Liebster Award – mal ein schöner Ketten"brief" :-)

Kennt ihr den „Liebster-Award“? Nö? Ich bis vor kurzem auch nicht 🙂 Aber jetzt!

Ein Denkender hat mich für diesen Award nominiert. Ich fühle mich geehrt und sage: Vielen Dank! Da musste ich aber doch erst einmal recherchieren, was das überhaupt ist. Also: Der Liebster Award ist eine Art Kettenbrief für Blogs. Einen Ursprung konnte ich leider nicht finden, aber vielleicht mag mir da ja jemand einen Hinweis geben? Ziel und Zweck ist, neue Blogs bekannter zu machen und durch die vielen untereinander-Verlinkungen auch besser findbar für Suchmaschinen. Also für jemanden wie mich mit einem niegelnagelneuen Blog eine gute Sache. Und weil man auch mehrfach nominiert werden kann, ergibt sich auch nicht dieser fiese Schneeballeffekt, den Kettenbriefe normalerweise haben.

Hier die Regeln:

Wer nominiert wird, der…

  • … verlinkt die Person, die den Blog nominiert hat (check! Das war Ein Denkender),
  • … beantwortet die 11 Fragen, die der Nominierende gestellt hat (siehe unten)
  • … nominiert 11 Blogs, die unter 200 Follower haben (siehe unten) und gibt ihnen Bescheid
  • … denkt sich 11 (eigene) Fragen für die Nominierten aus (siehe unten)

Zu den Fragen von Ein Denkender

1. Welche Stadt willst du unbedingt einmal besuchen? Wieso?

Mmh, da muss ich wohl gestehen, dass ich nicht soooo besonders reiselustig bin. Ich mag mein kleines Dorf am Rande der Schwäbischen Alb 🙂 Aber so ein paar Wunschreiseziele habe ich ja schon: Washington D.C. (seit ich Das verlorene Symbol von Dan Brown gelesen habe). Oder Sydney. Da war ich zwar schon mal vor ein paar Jahren für ca. 4 Wochen, aber ich würde meine tollen Erinnerungen gerne aufleben lassen und auch meinem Mann alles zeigen. Außerdem hatte ich damals leider nur wenig Geld und konnte vieles nicht tun, was mich interessiert hätte. Okay, vielleicht reise ich doch gerne 😉

2. Was macht für dich eine gute Freundschaft aus?

Eine schöne Frage! Was ich an meinen Freunden mag, ist, dass ich mich auf sie verlassen kann. Durch viele Umzüge sind sie weit verstreut und viele Freundschaften sind versandet. Aber ein paar Menschen sind einfach in meinem Leben geblieben, auch wenn die Entfernung nun groß ist. Sie melden sich immer mal wieder und haben Zeit für mich, wenn ich mich melde, sie sind nicht sauer, wenn der Abstand zwischen zwei Kontakten auch mal etwas größer sind und werden durch die Zeit und Entfernung auch nicht fremd. Meine Freunde freuen sich mit mir, wenn was schönes passiert, ohne neidisch zu werden und sie verstehen, wenn ich traurig, sauer und beleidigt bin. Sie teilen ihre Freude, Sorge und Wut mit mir. Sie hören mir zu, ohne mich mit Ratschlägen zu überschütten. Sie geben mir ehrliches und konstruktives Feedback, an dem ich wachsen und mich verbessern kann.
Kurz zusammengefasst also: Verlässlichkeit, Treue, Mitfreude und Mitleid, gute Zuhörer sein, Ehrlichkeit.
Notiz an mich selbst: Mal wieder danke sagen!

3. Wann wird für dich ein Gespräch zum Flirt?

Wenn es im Bauch kribbelt und der Augenkontakt länger dauert, als in einem normalen Gespräch. Ich würde wirklich sagen, das sagt mir mein Bauch.

4. Welches Buch-/Filmgenre bevorzugst du?

Bücher: Krimis und Thriller, ganz eindeutig. Und bei Filmen mag ich lieber Komödien.

5. Du bist in der Lage, in der Zeit zu reisen. Was würdest du tun?

Mmh… Ein paar Dinge würde ich gerne in meiner Vergangenheit ändern, aber wenn ich das tue, was passiert dann, begegne ich noch den gleichen wichtigen Menschen, die mein Leben jetzt erfüllen, meinem Mann und dem kleinen Spatz, zum Beispiel? Okay, da lasse ich dann doch lieber die Finger von und die Vergangenheit ruhen. Wenn es nur zum Zuschauen ist und ich nicht eingreifen kann, würde ich gerne sehen, wie Dinosaurier ausgesehen haben und wie Menschen in der Steinzeit wirklich gelebt haben (so wie es sich Jean M. Auel in der Erdenkindersaga vorgestellt hat?). Die Wikinger wären auch spannend. Und in der fernen Zukunft, wie schaut es da aus? Lieber auch wieder nicht zu nah am Jetzt. Aber die Star Trek-Zeit, 24. Jahrhundert oder so, das könnte schon spannend sein. 🙂

6. Du kommst in einen Raum und die Kugel fällt um. Was machst du?

Hä??? Vielleicht in die Physikkiste greifen und erklären, warum Kugeln unmöglich umfallen können?

7. Eis am Stiel oder Kugeln?

Kommt darauf an. Kugeln vom Lieblingseiscafé sind toll (bitte im Becher, die Waffeln sind nicht toll). Aber so ein Cujamara Split hat auch was (und jetzt habe ich Lust auf was Süßes…)

8. Welche Jahreszeit magst du am Liebsten? Warum?

Frühjahr, weil ich es mag, wenn die Blumen und die Bäume blühen und man der Natur beim Leben zuschauen kann. Und Herbst, wegen der Farben (siehe oben, Thema Reise: den Indian Summer würde ich auch gerne mal live sehen). Im Sommer ist es mir zu warm, andererseits ist es da meistens schön ruhig bei der Arbeit und ich kann entspannt Urlaub machen. Und da ich täglich sehr viel Auto fahren muss, ist der Winter auch nicht meine liebste Jahreszeit.

9. Welche Länder müssen bei einer Weltreise auf jeden Fall dabei sein?

England, Schottland, Wales, Irland, Island, Norwegen, Schweden, Finnland, Australien, Neuseeland, Holland und die Schweiz, außerdem Indien, Nepal, Tibet, Bhutan.

10. Flugzeug oder Wasser/Straße?

Ökologisch absolut furchtbar, aber: Flugzeug. Wasser ist mir unheimlich. Ich bin aber auch kein guter Schwimmer.

11. Was würdest du am liebsten ändern?

Ganz im Kleinen bei mir und meinem Leben oder so richtig groß/global gedacht? Wenn ersteres gemeint ist: ein paar Pfund weniger wären schon was. Dazu müsste ich wohl meine Liebe zur Schokolade und dem guten Essen ändern und meine Liebe zum Sport (wieder)entdecken. *mist*
Und im Großen? Weltfrieden schaffen und den Hunger in der Welt beenden, außerdem umweltbewusstes Denken und Verhalten auf der ganzen Welt fördern, Gleichberechtigung für alle Menschen einführen und dafür sorgen, dass alle Kinder eine gute Bildung erhalten und sich persönlich entfalten können. Das wird schon schwieriger, aber ich hoffe, dass ich durch die Beteiligung an Wahlen und Petitionen etc. sowie mit der einen oder anderen Spende und auch mit meinem eigenen Verhalten einen kleinen Beitrag dazu leisten kann.


So, und diese Blogs nominiere ich:

  1. https://ninenaeht.wordpress.com/
  2. http://echthandgemacht.com/
  3. https://fadori.wordpress.com/
  4. https://meinekreativecke.wordpress.com/
  5. http://alpenthriller.com/
  6. https://wordpress.com/read/blog/id/14430202/
  7. https://buchherz.wordpress.com/
  8. https://kalorienaffin.wordpress.com/
  9. https://tomatenstulleblog.wordpress.com/
  10. https://juliaskitchenlove.wordpress.com/
  11. https://tischundgarten.wordpress.com/

Alle erhalten so schnell wie möglich eine Benachrichtigung von mir 🙂


 Und das sind meine Fragen an euch:

  1. Was hat dich motiviert, zu bloggen?
  2. Hast du einen Blogger/eine Bloggerin, der/die dein Vorbild ist oder vielleicht sogar mehrere? Wer und warum?
  3. Wer sind deine Wunschleser/innen?
  4. Wie viel Zeit nimmst du dir zum Bloggen?
  5. Erzähl mal was über dich: was magst du an dir am liebsten?
  6. Welchen Tipp kannst du anderen geben, damit sie mehr Glück im Leben empfinden?
  7. Wenn nun eine gute Fee zu dir käme und dir drei Wünsche gewährt: Welche wären das?
  8. In welcher Kleidung fühlst du dich am wohlsten?
  9. Was ist für dich das leckerste Rezept der Welt?
  10. Welches Buch sollten wir unbedingt lesen?
  11. Selbermachen lohnt sich – oder nicht? Warum?

So, und jetzt bin ich mal sehr gespannt auf die Antworten!

3 Kommentare

  1. liebe tante jana, danke für die nominierung – ich arbeite grade an den fragen und werde sie demnächst auf kalorienaffin veröffentlichen 🙂
    deine antworten waren jedenfalls schön zu lesen – es ist immer wieder wunderbar, ein bisschen hinter die kulissen schauen zu können!

  2. Liebe Jana,

    auch ich danke herzlich für die Nominierung. Es wird aus zeittechnischen Gründen ein paar Tage dauern mit meiner Veröffentlichung.
    Ich wünsche Dir für deinen Blogstart alles Liebe und gutes Gelingen!
    Liebe Grüße Jule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

%d Bloggern gefällt das: