Liebster Award #2

Als mein Blog noch ganz ganz frisch war, wurde ich gleich zum ersten Mal von einer Liebster Award-Nominierung überrascht. Ich kannte diesen Award vorher noch nicht, das Konzept hat mir aber gleich gefallen. Seitdem lese ich immer wieder gerne die Fragen und Antworten.

Vor zwei Wochen haben mich dann im Abstand von gerade einmal zwei Stunden zwei weitere Nominierungen erreicht 🙂 Und auch dieses Mal möchte ich gerne die spannenden Fragen beantworten. Heute zunächst einmal die Fragen von Katharina von kahfeeenaeht, denn sie war mit ihrer Nominierung ein wenig schneller als Nicole von wasmansomacht 😉 Beiden Blogs folge ich nun schon länger und ich kann euch sehr empfehlen, mal reinzuschauen!

Die Regeln

Wer den Liebster Award noch nicht kennt – hier sind die Regeln:

1.) Danke dem Blogger, der Dich nominiert hat
Liebe Katharina, vielen Dank! Ich habe es oben schon geschrieben: Ich freue mich sehr, dass ich wieder mal nominiert wurde 🙂

2.) Verlinke den Blogger, der Dich nominiert hat
Ganz wichtig! Denn der Liebster Award hat nicht nur den Zweck, spannende Antworten auf immer wieder neue Fragen zu sammeln, sondern ist auch ein Marketinginstrument für den eigenen Blog, das immer wieder weitergereicht wird. Und Google etc. lieben nun mal Links.  Was viel verlinkt wird, landet in den Suchergebnissen weiter oben.

Also: Katharinas Blog heißt kahfeeenaeht und ihr findet ihn hier 🙂 Und wie gesagt: schaut mal rein, ich finde bei Katharina immer wieder sehr spannende Beiträge und Inspirationen.Einer meiner liebsten Beiträge aus der letzten Zeit ist übrigens der hier: Löwenzahnsirup klingt superspannend und steht auch noch auf meiner To Do Liste 🙂

3.) Füge eines der Liebster Award Buttons in Deinem POST ein
siehe oben 🙂

4.) Beantworte die Dir gestellten Fragen
siehe unten

5.) Erstelle 11 neue Fragen für die Blogger, die Du nominierst
siehe unten

6.) Nominiere 5 Blogs, die weniger als 300 Follower haben
und noch einmal: siehe unten

7.) Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass Du sie nominiert hast
wird gemacht!

Katharinas Fragen und meine Antworten

Liebe Katharina, deine Fragen finde ich sehr spannend! Manchmal musste ich ein wenig nachdenken und konnte so auch über mich selber wieder etwas mehr erfahren 🙂

1) Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Mmh, die ganz frühen Anfänge liegen wohl  in meinem Studium. 2002 hatte ich in einem Kurs ein wenig Programmieren mit HTML gelernt und wir haben gemeinsam Infos und News zu Prüfungen und Abschlussarbeiten auf einer Webseite zusammengetragen und dabei etwas über die psychologischen Aspekte vom Webdesign gelernt und auch angewendet. Das war allerdings noch ganz schön mühsam damals.

Zu meinem ersten „richtigen“ Blog kam ich über meine Arbeit. Mein ehemaliger Chef hatte 2007 die Idee, unseren Studierenden in den Seminaren die Auflage zu machen, dass sie zu jeder Seminarstunde einen Blogbeitrag mit einer Zusammenfassung und Reflexion schreiben müssen. Ziel war, dass alle die Inhalte dadurch tiefer verarbeiten und somit mehr lernen. Deshalb habe ich auch meinen ersten Blog eröffnet, denn ich musste ja erklären können, wie das mit dem Bloggen technisch geht und auch sonst mit gutem Beispiel vorangehen 😉 Nach einer beruflichen Veränderung und meinem damit verbundenen Umzug ins Rhein-Main-Gebiet 2009 habe ich auch meinen ersten privaten Blog aufgemacht, um leichter Kontakt zu meiner Freunden und meiner Familie zu halten. Meine Zielgruppe war damals ziemlich klein und der Blog ist auch irgendwann eingeschlafen.

Zum Nähen in den Keller habe ich am 20. Februar 2015 aufgemacht. Lust, wieder zu Bloggen, hatte ich schon lange wieder. Und dazu kommt, dass ich mich nur schwer kurz fassen kann (ja, das merkt man auch an dieser Antwort schon wieder…) 🙂 Ich war und bin auch in verschiedenen Foren unterwegs und ich hatte dort oft so lange Beiträge, dass ich irgendwann dachte: Jetzt kann ich auch gleich richtig schreiben 😉

2) Was machst du um dich zu entspannen?
Ich lese sehr gerne. Mit meinem sehr aktiven kleinen Spatz finde ich dazu leider nur selten Zeit, aber wenn ich mal kann, dann lege ich mich auf die Couch oder draußen auf den Liegestuhl im Garten und versinke in spannenden Geschichten – am liebsten in Krimis und Thrillern. Ansonsten genieße ich es sehr, mit meinem Lieben und Freunden gemütlich zusammen zu sitzen und ich kann auch beim Kochen ganz wunderbar abschalten. Wenn sich meine Nackenmuskeln mal wieder bemerkbar machen, weil ich zu lange „untätig“ am Rechner gesessen habe, dann entspanne ich auch sehr aktiv beim Yoga.

3) Camping oder Hotel?
Hotel! Ganz eindeutig. Im Urlaub habe ich überhaupt keine Lust selber abzuspülen und erst recht nicht, über den halben Campingplatz zu laufen, um mal eben Pipi zu machen. Außerdem liebe ich Frühstücksbuffets 🙂

4) Würdest du ein Haus selber bauen?
Das ist der Traum von meinem Mann und ich sehe da durchaus die Vorteile. Aber den Prozess stelle ich mir sehr anstrengend vor.

5) Magst du Upcycling? Wenn ja, was hast du bereits gemacht?
Ja, ich finde es super, wenn alte Dinge einem neuen Zweck zugeführt werden können. Hier auf dem Blog habe ich bisher noch kein Upcyclingprojekt gezeigt, glaube ich. Aber was ich sehr gerne nutze sind alte, löchrige Jeans in neue Hosen für meinen kleinen Spatz zu verwandeln oder auch in Utensilos etc. Die alten, nicht mehr gebrauchten Moltontücher aus den Babytagen von meinem kleinen Spatz sind nun teilweise Sabbertücher Halstücher – die braucht er ganz dringend und oft sogar mehr als eines am Tag (hoffentlich sind bald alle Zähne da…). Und aus alten Shirts (zu klein, Kragen verschlissen, Fleck geht nicht mehr raus…) werden gerne Puppenkleider für die Kita oder die Mädchen von Freunden. Ich glaube, ich muss demnächst mal was zeigen hier 😉

6) Wohin würdest du gerne mal reisen?
Diese Frage hatte ich das letzte Mal auch schon. Und mein erster Impuls ist wieder, zu schreiben, dass ich ja am liebsten Zuhause bin und mich da wohl fühle. Aber ich würde gerne noch einmal nach Sydney fliegen und meinem Mann die tollen Orte  zeigen, die ich bei meinem letzten Besuch dort gesehen habe und auch meine Erinnerungen wieder auffrischen (dieses Mal mit mehr Geld ;-)). Und Urlaub würde ich auch sehr gerne mal an der Mecklenburgischen Seenplatte machen, denn davon schwärmen mir immer wieder Freunde und Kollegen vor.

7) Könntest du dir ein Leben auf einem Selbstversorger Hof vorstellen?
Nein, eher nicht. Ich fürchte, dafür bin ich einfach zu faul. Außerdem habe ich absolut den braunen Daumen, wahrscheinlich würden wir verhungern.

8) Welcher Blog inspiriert dich am meisten?
Oh, das ist eine sehr schwierige Frage! Ich lese mich durch ziemlich viele Blogs durch und finde in vielen auch Inspiration.Ein ganz wunderbar inspirierender Blog ist für mich Edeltraud mit Punkten. Bis vor kurzem gab es hier pünktlich alle fünf Tage eine wunderbare und kreative Idee mit toller Anleitung oder eine Umsetzungsidee mit Link zur (in der Regel kostenlosen) Anleitung im Netz. Momentan ist hier eine Baby-Blogpause, ich freue mich aber schon wieder sehr darauf, wenn es weiter geht 🙂

9) Tee oder Kaffee?
Kaffee. Im Moment wirklich vor allem Kaffee. Mein kleiner Spatz schläft noch nicht so zuverlässig durch und so brauche ich morgens und an langen Arbeitstagen auch zwischendurch dringend Koffein 🙂

10) Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit für dich?
Mmh, das ist auch schwierig zu beantworten. Ich finde es sehr wichtig, nachhaltig zu leben. Die Erde gehört nicht uns, wir haben sie nur von unseren Kindern geliehen oder so ähnlich. Deshalb sind manche Verhaltensweisen bei mir ganz routiniert: Nein sagen, wenn mir eine Tüte im Geschäft angeboten wird und auch sonst Plastik nach Möglichkeit vermeiden, das Licht ausmachen, wenn ich aus dem Raum gehe und allgemein versuchen, energiesparend zu leben oder wann immer möglich, Bio und fair bevorzugen usw. Aber wenn ich dann sehe, wie weit andere Menschen gehen, merke ich immer wieder, dass bei mir noch viel Luft nach oben ist.

11) Hast du ein Auto? Könntest du dir ein Leben ohne Auto vorstellen?
Ja, ich habe ein Auto. Und im Moment kann ich mir nicht vorstellen, ohne Auto zu leben. Mein erstes Auto habe ich aber erst seit zwei Jahren und bis dahin bin ich ohne sehr gut ausgekommen. Da ich aber fast 60km von meinem Zuhause entfernt arbeite und der Weg mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln nicht nur 45-60 Minuten wie mit dem Auto sondern mindestens 2,5h mit 3x umsteigen wäre, sehe ich momentan keine andere Möglichkeit. Sehr schade, früher bin ich sehr viel Rad gefahren, das fehlt mir jetzt sehr. Und für die Umwelt ist es auch nicht das Beste. Ich versuche deshalb, möglichst ressourcenschonend zu fahren und wenn möglich, Mitfahrer mitzunehmen.

Meine Fragen

Liebe Nominierte, ich freue mich, mehr zum Thema Bloggen von euch zu erfahren. Deshalb stelle ich dieses Mal 11 Fragen zum Bloggen und freue mich auf eure Antworten:

  1. Was bringt dir das Bloggen?
  2. Welchen deiner Blogbeiträge magst du am liebsten und warum?
  3. Wie viel Zeit nimmst du dir zum Bloggen und wie schaffst du es, am Ball zu bleiben?
  4. Gefällt dir dein Blog, so wie er ist oder möchtest du etwas ändern?
  5. Wie machst du für deinen Blog Werbung?
  6. Wie wirst du normalerweise auf Blogbeiträge von anderen aufmerksam?
  7. Welcher Blogbeitrag auf einem anderen Blog hat dich in letzter Zeit besonders fasziniert oder beschäftigt?
  8. Ganz allgemein: Welche Eigenschaften haben Blogbeiträge, die dir gefallen?
  9. Gibt es eine Linkparty, an  der du besonders gerne teilnimmst und/oder die du selber sehr gerne verfolgst?
  10. Wie würdest du jemanden, der nicht selbst bloggt, das Bloggen schmackhaft machen?
  11. Wie lautet dein Geheimtipp für Blogger?

Ich nominiere:

  1. Life of a pretty normal girl: Ein nagelneuer Blog, der mir vom WordPress Reader gestern vorgestellt wurde. Ich finde es faszinierend, einem neuen Blog beim Wachsen zuzuschauen 🙂
  2. Eulenkling: Ein Blog mit wunderbaren Selbermachideen und -inspirationen.
  3. kuenstle4kind: Ein auch noch relativ neuer Blog, an dem mir die kreativen Ideen und die schönen Fotos sehr gefallen.
  4. DIY with Jane Carrot: Hier gibt es täglich(!!!) eine kleine oder größere Selbermachidee.
  5. schwarzweiß & kunterbunt: Auch hier gefallen mit die wunderbaren Fotos und schönen Ideen 🙂

Liebe Grüße!
Tante Jana

3 Kommentare

  1. Sehr interessant Deine Antworten;-) Ich finde es immer toll, wenn man ein wenig mehr von Bloggern erfährt 🙂
    Lg Nine

  2. Liebe Jana,

    vielen Dank für die Nominierung 🙂 Ich weiss noch nicht so recht, ob ich mitmachen werde, da ich das weiternominieren immer sehr schwer finde. Die letzten Nominierungen hab ich deswegen immer nicht angenommen. Aber vielleicht beantworte ich mal die Fragen ohne den Award weiter zu geben?! Dann ist die Kette zwar abgebrochen, aber vielleicht ist das dennoch besser? Was denkst Du darüber?

    Deine Antworten sind jedenfalls interessant und es ist toll, mal andere Dinge zu erfahren 🙂

    LG anna

    • Tante Jana

      8. Juni 2015 at 5:41 pm

      Liebe Anna,
      das Weiternominieren finde ich auch sehr schwierig. Und den Teil mit den Fragen spannend:-) wenn du also nur die Fragen beantworten möchtest, freue ich mich:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

%d Bloggern gefällt das: