ROAR! sprach die kleine Maus

Ich hatte es ja gestern bereits angekündigt: Es gibt noch ein paar T-Shirts, die ich euch zeigen möchte 🙂 Heute das erste, das aus den tollen Boo & Zoo-Stoffen entstanden ist, die ich über Michas Stoffecke in einer Ü-Tüte bekommen habe. Das Grün hatte mir eigentlich nicht soooo super gefallen erst einmal. Es war mir irgendwie zu dunkel. Aber jetzt, am fertigen T-Shirt, finde ich die Farbe so richtig cool und sie steht dem kleinen Spatz auch sehr gut. Das T-Shirt hat damit absolut das Potential zu einem Lieblingsshirt zu werden:

2015-07-07 06.57.48

Ich hatte euch ja schon mal gezeigt, wie ich die Bündchennaht im Halsbündchen hinter einem Webband verstecke. Als ich am Wochenende im kühlen Keller an der Nähmaschine saß, kam mir eine Idee, wie das meiner Meinung nach noch besser funktioniert. Ich fixiere das Webbandstückchen einfach mit ein paar Stichen in der Nahtzugabe direkt auf dem Bündchen und nähe es dann erst an. Damit verschwinden die Webbandenden gleich in der Naht und das Ganze geht auch deutlich schneller und einfacher als das Annähen mit der Nähmaschine am fertigen T-Shirt. Und das Webbandende ist innen auch schön unter der Ovinaht versteckt, kann also mit ziemlicher Sicherheit nicht mehr kratzen. Was meint ihr dazu?

2015-07-07 06.58.13

An dem Shirt fehlt jetzt noch der Größenstempel. Da man die Stempelfarbe mit dem Bügeleisen fixieren muss, habe ich das auf später verschoben – zum Bügeln ist es einfach viel zu heiß. Dringend nötig ist der Stempel aber. Alleine, um zu markieren, wo beim Shirt hinten ist 🙂 Der kleine Spatz kommt doch recht häufig mit verdrehtem Shirt aus der Kita nach Hause. Ohne die Industrieschildchen im Nacken ist es wohl ziemlich schwierig, vorne und hinten zu unterscheiden. Ich könnte zwar auch ein kleines Stück Webband o.ä. hinten innen einnähen. Aber da mich selber die Schildchen an Kaufshirts häufig stören, möchte ich das nicht. Mit einem dezenten Stempel erledigt sich das Problem aber zum Glück auch (meistens…). 🙂

Das Shirt flog sozusagen mal wieder gleich von der Nähmaschine frisch gesäumt auf den Wickeltisch und der kleine Spatz hat es heute schon an:

2015-07-07 07.08.02

Und es hat glücklicherweise auch die Tasse Frühstücksmilch überlebt 🙂 Die musste heute früh unbedingt im Stehen auf dem Activity Tower in der Küche getrunken werden. Und mir war’s recht, da ich mal wieder schon ziemlich spät dran war, konnte ich so gleich in der Küche die Brotbox für den kleinen Spatz richten.

2015-07-07 07.08.55

Hier noch einmal das Shirt von hinten:

2015-07-07 07.09.55

Und damit war die Geduld fürs Fotografieren auch schon wieder vorbei 🙂 Und bevor meine kurze Blogpause vorbei ist, schicke ich das T-Shirt noch schnell zu Made4Boys und kiddikram.

Bis bald!

Schnitt Shirt: Raglanshirt von klimperklein in Größe 86 | Jersey von aus einer Ü-Tüte von Michas Stoffecke | oranges Bündchen: von Michas Stoffecke | Webband: aus einer Ü-Tüte von Emilias-Stoffwelt

5 Kommentare

  1. Hallo. Das Shirt sieht toll aus. Ich bestelle auch gern die Ü-Tüte und nicht immer gefällt mir ein Stoff auf Anhieb. Aber wenn sie dann einmal vernäht sind, war ich doch immer zufrieden.
    Lg

    • Tante Jana

      7. Juli 2015 at 8:55 pm

      Der Preis ist einfach unschlagbar. Aber so ein paar Stoffe habe ich dann doch im Regal, die maximal für Probestücke reichen. Aber überwiegend war ich bisher echt zufrieden:-) Liebe Grüße!

  2. Hallo! Ein tolles Shirt und eine geniale Idee mit dem Größenstempel. Das werde ich mir mal abschauen… Liebe Grüße

    • Tante Jana

      7. Juli 2015 at 9:47 pm

      Das ist echt super mit dem Stempel. Und bei der Acrylblock und Clear Stamps Variante kann man ja auch noch mehr mit dem Material anfangen 🙂
      Viele Grüße!
      Jana

  3. Tante Jana

    8. Juli 2015 at 5:55 am

    Der Tower ist wirklich eine tolle Sache! Vor kurzem haben wir noch einen für den kleinen Kumpel vom kleinen Spatz gebaut und auch die Eltern sind sehr begeistert. Das durchschlagende Argument war bei uns übrigens, dass der kleine Spatz in der Küche immer auf der Arbeitsplatte saß, damit ich überhaupt zu etwas kam. Und dabei hat er ein paar kleine Kratzer in der neuen Arbeitsplatte hinterlassen… Nachdem mein Mann die gesehen hatte, war der Turm ganz schnell gebaut 🙂
    Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

%d Bloggern gefällt das: