Gefüllte Tomaten

Mmh, ich stelle fest, Urlaub ist nicht gerade Schreibzeit für mich. Eigentlich sollte ich ja viel mehr Zeit haben, so ohne Arbeit. Und ich sollte mich auch total erholt fühlen und energiegeladen sein und so abends problemlos werkeln und bloggen. Weit gefehlt. Ich bin nach den (wunderschönen!) mit Laufrad fahren, Eisenbahn spielen, Tanzbär tanzen, Bücher vorlesen und nebenbei mit aufräumen, organisieren und renovieren gefüllten Urlaubstagen abends einfach total platt. Also so richtig platt. Ich falle, wenn der kleine Spatz dann abends endlich eingeschlafen ist, einfach nur noch ins Bett, lese manchmal noch ein bisschen, unterhalte mich noch kurz mit meinem Mann der vom Keller fliesen und verputzen auch ziemlich k.o. ist und schalte dann schon früh mein obligatorisches Hörbuch zum Einschlafen an. Aber vielleicht ist das ja auch mal gar nicht schlecht und ich sollte genießen, dass ich zumindest keine Einschlafprobleme habe. 🙂

Trotz allem, habe ich natürlich auch ein wenig was gemacht in den letzten Tagen und den Blog nicht ganz vergessen! Im Hintergrund wartet z.B. noch das Ergebnis von meinem ersten Probenähen darauf, gezeigt zu werden. 😎 Dann fehlen natürlich auch noch die versprochenen Bilder vom Outfit, das der kleine Spatz auf der Taufe seines Cousins kürzlich getragen hat. Und ich habe beim Kochen eines meiner Lieblingsgerichte mitfotografiert und teile heute mit euch das Rezept für meine gefüllten Tomaten 🙂

Das braucht ihr: Die Zutaten
2015-08-24 11.26.55

  • 500g Nudeln, ich mag kleine Sorten hier am liebsten
  • 2 Zwiebeln
  • 750g Hackfleisch
  • 8 reife, eher große Tomaten
  • ca. 5cm Tomatenmark
  • 150ml (Koch-)Sahne, alternativ: Gemüsebrühe
  • ein Stück Käse von ca. 150-200g
  • zum Würzen: Salz, Pfeffer, Gemüsebrühepulver

Und so geht’s!

Die gefüllten Tomaten sind ein Auflaufgericht, bevor alles in der Auflaufform und dann schließlich im Ofen landet, ist ein bisschen Vorbereitung notwendig. Irgendwann solltet ihr ggf. auch daran denken, euren Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorzuheizen.

Die Nudeln werden nach Packungsanleitung in Salzwasser al dente vorgegart. Sie dürfen dann als erstes in die Auflaufform.

Die Zwiebeln schneidet ihr in kleine Würfelchen und bratet sie mit dem Hackfleisch zusammen an. Wenn das Hackfleisch schön gebräunt und krümelig angebraten ist, wird mit Salz, Pfeffer und ein wenig Gemüsebrühpulver gewürzt, rührt nun außerdem das Tomatenmark unter und bratet noch kurz weiter an.

Vom Käse schneidet ihr acht kleine Scheiben ab. Die Größe richtet sich nach der Größe eurer Tomaten. Der Rest des Käses wird gerieben.

Während das Hackfleisch brät könnt ihr auch schon anfangen, die Tomaten vorzubereiten. Die müssen vor dem Füllen natürlich erst mal noch ausgehöhlt werden. Alles, was ihr aus den Tomaten rausholt, fangt ihr in einer Schüssel auf, das wird später noch gebraucht. Schneidet zum Aushöhlen eine Kappe gegenüber dem Stielansatz ab. Warum gegenüber? Weil die Tomaten auf der Stielseite nicht ganz so rund sind und darum auch nicht wegkullern 🙂 Ich lockere dann das Fruchtfleisch innen noch ein wenig mit dem Messer an und höhle dann die Tomaten mit einem Teelöffel aus. Wenn das Innere gar nicht raus möchte, kommen bei mir auch schon mal die gut gewaschenen Finger zum Einsatz.

2015-08-24 12.25.06

Die ausgehöhlten Tomaten werden dann mit Salz und Pfeffer gewürzt. Dann kann das Befüllen losgehen. In jede Tomate kommt bis obenhin das gebratene Hackfleisch. Darauf dann eine Scheibe Käse und am Ende kommt dann der Deckel drauf.

2015-08-24 12.40.42

Das aufgefangene Tomateninnere könnt ihr nun zusammen mit der Sahne – bzw. in einer kalorienärmeren Variante: Gemüsebrühe – zum restlichen Hackfleisch in die Pfanne geben. Noch einmal kurz aufkochen und mit Salz, Pfeffer und Brühepulver abschmecken. Diese Sauce mischt ihr dann unter die Nudeln in der Auflaufform.  Nun noch Käse drüber, die Tomaten obendrauf und ab damit in den Ofen 🙂

2015-08-24 12.47.37

Ca. 20-25 Minuten bei 180°C (Ober-/Unterhitze) sollten reichen, damit die Tomaten schön gegart und der Käse geschmolzen sind. Den Aulauf kann man auch toll vorbereiten. Wenn er auf Zimmer- oder Kühlschranktemperatur abgekühlt war, braucht er dann halt ein paar Minuten länger im Ofen.

2015-08-24 17.57.13

Am allerbesten schmecken die gefüllten Tomaten übrigens genau jetzt, da die Tomaten reif sind. Wir haben dieses Jahr leider keine eigenen gepflanzt, aber auf dem Markt bekommt man ja jetzt auch ganz tolle, sonnengereifte und aromatische Tomaten aus der Gegend.

Falls ihr jetzt auch Lust auf gefüllte Tomaten bekommt und mein Rezept ausprobiert, freue ich mich sehr, wenn ihr mir erzählt, ob es euch geschmeckt hat!

Und damit schicke ich das Rezept noch in dieses virtuelle Kochbuch:

5 Kommentare

  1. Wünsche Dir noch eine schöne Zeit, genieß es einfach und wir ( also ich aufjedenfall) warten, bis Du wieder mehr Zeit hast 😉 Freue mich schon. Danke für das Rezept, hört sich gut an.
    Lg Nine

  2. facileetbeaugusta

    1. September 2015 at 2:35 pm

    hmmm das sieht ja oberlecker aus. Schade, dass sie schon aufgefuttert wurden *lach*.
    Jetzt weiß ich endlich, was ich am Wochenende koche. Danke fürs verlinken.
    Liebe Grüße
    Gusta

    • Liebe Gusta,
      ich glaube, wenn jetzt noch was übrig wäre, wolltest du das nicht 😉 Ich wünsche dir aber viel Spaß und guten Appetit beim Ausprobieren. Hoffentlich schmeckt es euch so gut wie uns!
      LG Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

%d Bloggern gefällt das: