Sommererinnerungen – jetzt geht's los!

Na, seid ihr auch schon so gespannt wie ich? Heute geht es los mit den Sommererinnerungen bei Maika und Nine. Liebe Maika, liebe Nine, vielen vielen Dank für diese tolle Aktion!

10d64-sommererinnerung_logo

Nochmal zur Erinnerung: Aufgabe war, aus Sommererinnerungsstücken zwei Notizbücher zu basteln. Eines für die eigenen Sommererinnerungen und eines zum Tauschen. Laut Fahrplan stellen heute alle Teilnehmerinnen ihre Notizbüchlein vor und teilen ihre Sommererinnerungen. Und ab morgen wird dann getauscht 🙂

Heute stelle also auch ich euch mein Tauschbüchlein vor und erzähle euch, welche Erinnerungen ich mit diesem Sommer verbinde und wie diese Erinnerungen das Notizbuchdesign beeinflusst haben. 🙂

Mein Tauschbüchlein

Okay, ich habe es am Samstag schon angefangen zu erzählen und am Freitag auch eine kleine Vorschau gezeigt: Ich habe das Thema verfehlt. Ich habe es einfach nicht hinbekommen, ich bin ein totaler Bastellegastheniker… 🙁 Also musste ich mir was anderes ausdenken. Bei der Ideenfindung geholfen hat mir dieser Blogbeitrag von Annett von Fräulein Garn und Babyzwirn. 🙂

Als ich Annetts tolle Handyhüllen aus Leder gesehen habe, ist mir das Leder eingefallen, das ich vor ein paar Wochen gekauft habe. Ob sich daraus was machen lässt? Nicht als Notizbuch, sondern als Hülle zu einem Notizbuch. Noch ein bisschen googlen (wusstet ihr, dass einen Blog rund um Notizbücher gibt?!?) und meine Idee war soweit, dass ich einkaufen gehen konnte. Und hier ist es nun: mein Tauschnotizbüchlein – oder besser: meine Tauschnotizbuchhülle:

tantejana-sommererinnerungen

Die Tasche ist aus Rindsleder und ein gekauftes Büchlein ist auch schon drin (unten schreibe ich gleich noch was dazu). Die Größe entspricht DIN A6.  Als Verschluss habe ich einen Knopf angenäht, über den ein Gummiband (ein Haargummi 😉 ) gezogen werden kann. Damit auch immer ein Stift zur Hand ist, ist auch noch eine Lasche für einen Bleistift oder Stabilo mit dran. Und damit man immer die richtige Seite findet, habe ich aus einem Webband ein Lesezeichen mit eingenäht.

Die Notizbuchhülle ist von Hand genäht. Meine Nähmaschine wollte sich einfach nicht überreden lassen, das Leder gescheit zu nähen. Ständig hat sie Stiche ausgelassen und das Leder nicht richtig transportiert. Ich muss da noch ein wenig rumprobieren, bis ich das hinbekomme (schließlich wollte ich ja bald mal Puschen nähen!!!). Die Zeit war knapp, also habe ich zu Nadel und Faden und – das erste Mal überhaupt! – zu einem Fingerhut gegriffen und drauf los genäht. Damit die Stiche möglichst gleich groß geraten, habe ich zu einem Trick gegriffen, den ich mal bei Pinterest gefunden hatte:

2015-08-28 08.46.53

An zwei Strichen auf dem linken Zeigefinger konnte ich mich für die Stichbreite orientieren. 🙂 Ganz perfekt ist es leider nicht geworden. 😐 Mir gefällt das Ergebnis aber sehr gut. Und so sitze ich auch gerade noch an meiner Version. Ganz fertig bin ich noch nicht, aber im Laufe der Woche stelle ich euch auch meine Notizbuchhülle vor. Eigentlich wollte ich eine Kopie erarbeiten, aber dafür hat das Leder nicht mehr ganz gereicht, deshalb wird nur die Art identisch sein, die Farben sind aber anders.

Ich hoffe, einer von euch lieben anderen Sommererinnerungsmitmacherinnen gefällt die Notizbuchhülle so gut, dass ihr sie aussuchen möchtet 🙂

Und wie hängt das jetzt mit meinen Sommererinnerungen zusammen?

Tja, so eine Notizbuchhülle aus Leder ist ja jetzt doch nichts, was so auf den ersten Blick mit Sommererinnerungen zu tun hat. Aber so ganz ohne Zusammenhang ist das natürlich doch auch nicht. :mrgreen:

Eine Sache, die ich als Erfahrung aus meinem Sommer mitgenommen habe ist, dass ich ohne ein Mindestmaß an systematischem Herangehen nicht wirklich viel hinbekomme. Und so habe ich mir vorgenommen, einen Blogplaner zu führen, der mir dann hoffentlich hilft, Ideen zu sammeln und nicht wieder zu vergessen, mir die nötigen Themen liefert, damit ich mit dem Schreiben loslegen kann und nicht erst mal noch lange überlegen muss, worüber ich überhaupt schreibe und auch, dass ich Projekte tatsächlich zu meiner selbst festgelegten Deadline fertig stelle. Mit so vielen angefangenen und nur geplanten Projekten fühle ich mich nämlich eher unwohl. Der Blogplaner wird damit auch ein Wohlfühlinstrument (hoffe ich 😉 ).

Diejenige, die sich meine Tauschnotizbuchhülle aussucht, bekommt natürlich auch ein Aufgabenheft als Füllung. Ob auch zur Blogplanung oder wofür auch immer, bleibt natürlich ihr überlassen. Ich bin gespannt!

Und jetzt muss ich ganz schnell mal schauen, was die anderen Mädels so für die Sommererinnerungen fabriziert haben! 🙂

Schnitt: selbst ausgedacht | Leder: aus dem Stoffeoutlet in Ulm/Blaustein | Knopf: aus dem Bastelladen in Kirchheim/Teck | Haargummi: aus meinem Bad (H&M???) | Faden: Ledergarn über Amazon | Webband: irgendwo über DaWanda, weiß ich leider nicht mehr, die Waschbären fand ich aber so unglaublich toll damals und auch heute noch! 🙂

verlinkt bei:

10d64-sommererinnerung_logo

   

und wenn ihr auch noch auf der Suche nach einer passenden Linkparty seid, schaut doch mal in meine Linkparty-Übersicht hier auf Zum Nähen in den Keller 🙂

28 Kommentare

  1. Hallo Jana!
    Ja coole Idee! Das ist echt mal was anderes mit dem Leder! Toll gemacht!
    GLG
    Nicole

    • Liebe Nicole,
      vielen Dank! Trifft halt nicht so ganz den Auftrag der Aktion, aber ich bin mit dem Ergebnis wirklich glücklich und freue mich schon auf mein eigenes Exemplar. 🙂 Und gleich muss ich endlich mal schauen, was die Anderen Wunderschönes gewerkelt haben. Ich war bis eben unterwegs und komme jetzt das erste Mal zum Schauen 🙂
      LG Jana

  2. Wow, nicht schlecht. Coole Idee auch mit den Strichen am Finger, muss ich mir mal merken.
    Leder mag ich total gerne und das Problem mit deiner Maschine bekommst du auch bald hin.

    Lg Tanja

    • Liebe Tanja,
      um 4 in der Früh schon kommentieren – wow!!! Ich durfte heute bis um 5 nach 6 schlafen. Und das erste Mal im Leben meines kleinen Spatz ohne, dass ich nachts noch einmal kurz beruhigen und/oder den Schnulli finden musste 🙂
      Ich hoffe auch, dass ich das mit dem Leder bald in den Griff kriege. Das Internet ist ja voll mit Tipps 😉 Ich hatte es dieses Mal mit einem Rollenfuß versucht, aber einen Teflonfuß hätte ich auch noch. Und im Klimperklein-Puschen-Ebook steht, dass man es auch mal mit Mehl versuchen könnte. Und mit einer Ledernadel wäre es wahrscheinlich auch besser gegangen als mit einer Jeansnadel. Aber der blöde Zeitdruck, hätte ich mal früher angefangen 😀
      LG Jana

  3. Das ist super schön geworden und ich bin ganz sicher, das es ganz schnell ausgesucht wird 😉
    Liebe Jana, danke das Du dabei bist.
    Lg Nine

    • Vielen Dank, liebe Nine, für deinen Kommentar und die tolle Aktion! Ich muss gleich mal schauen, was noch alles entstanden ist. Ich habe nur ganz kurz mal heute früh reinschauen können und war dann bis jetzt unterwegs. Und wahrscheinlich schlage ich mir gleich vor die Stirn, weil ich feststelle, wie kompliziert ich es mir im Hirn wieder gestaltet habe 😀
      LG Jana

  4. Oh die Idee mit den Strichen muss ich mir merken, das ist gut 🙂 Das Notizheft finde ich toll, besonders weil du es per Hand genäht hast.
    Liebe Grüße
    Caroline

    • Vielen Dank, liebe Caroline! Das mit den Strichen hatte ich mal bei Pinterest gesehen, aber gar nicht gepinnt, weil ich dachte, dass ich das sowieso nicht brauche. Ich kann also gar nicht sagen, wo das ursprünglich her ist. Aber zum Glück war die Idee so verblüffend genial und einprägsam, dass ich sie mir merken konnte. So war es auch tatsächlich einfach mit den Abständen der Stiche. Jetzt brauch ich nur noch einen Trick, damit es auch nach unten gleichmäßig wird 😉
      Von Hand genäht fühlt sich für mich übrigens wirklich anders an. Ich mag die meisten Dinge, die ich genäht habe, ganz gerne, aber hier ist irgendwie mehr ich und weniger Maschine reingeflossen 🙂
      LG Jana

      • Hehe das ist das Problem, wenn man mit der Hand näht. Einerseits wirds ein ganz anderer ‚Look‘, als mit Maschine, andererseits möchte mans so ordentlich wie möglich hinbekommen. So gehts mir immer mit der Wendeöffnung bei Taschen u.ä. Die wird immer unsauber. Da werde ich beim nächsten Mal auf deinen entdeckten Trick zurückgreifen und den mal austesten, vielleicht hilfts ja 🙂
        Liebe Grüße
        Caroline

  5. Das ist auch eine schöne Idee mit dem Lederumschlag! So edel, meins ist insgesamt aus Papier!
    Sicher wird dein Umschlag bald ausgewählt werden.
    LG Elke

    • Liebe Elke,
      ich geh gleich mal schauen, was so alles zusammengekommen ist an Notizbüchlein und bin auch schon auf dein Werk sehr gespannt! Aus Papier war ja der Auftrag, ich habe es nur nicht hinbekommen! Menno, kam ich mir blöd vor, als ich da so mit Papier, Schere und Klebstoff da saß und nichts sah so aus, wie ich mir das vorgestellt hatte! Ich bin voller Bewunderung für alle, die basteln können!
      LG Jana

  6. Das ist ja mal eine schöne Idee.
    Liebe Grüße
    Bettina

  7. Ich finde es so toll. Bin ganz begeistert. so eine schöne bleibende Erinnerung. Toll. Und das mit dem blog Planer handhabe ich seit Monaten so. Hilft mir sehr. LG maika

    • DANKE!
      Komischerweise mache ich das bei der Arbeit auch schon lange so, dass ich Blogbeiträge und nötige Vorbereitungsarbeiten brav in einen Kalender eintrage. Aber den Sprung ins Private hat die Strategie bisher nicht geschafft, obwohl das so nahe liegend ist!
      LG Jana

  8. Hey Tante Jana! Ja coole Aktion und schöne Hülle! Leder ist manchmal echt fies zur Nähmaschine…. Der Trick mit dem Fingerabstandshalter ist ja echt genial!!! Hoffe, die Post hat morgen deinen Brief für dich 😉 Lieben Gruß, annett

    • Ohne deine tolle Handyhüllen hätte mir die Anregung dafür gefehlt – also vielen Dank!
      Ich bin ja schon ganz gespannt auf den Besuch der Postbotin. Zum Glück habe ich noch Urlaub, da bin ich dann wahrscheinlich so gar daheim, wenn sie kommt. Ich freu mich ja schon so! 🙂
      LG Jana

  9. Liebe Jana, ich finde dein Notizbuch richtig schön! Ein Blogplaner wäre wirklich mal eine gute Idee für mich! Ich würde gerne mal etwas mehr Struktur in meine Beitragsreihenfolge bringen.
    Der grüne Knopf passt perfekt zu dem Leder! Bin gespannt, wer das Glück hat, das Büchlein zu benutzen!
    Liebe Grüße,
    Tessa

    • Vielen Dank! Ich lese bei dir übrigens so gerne mit, weil du so schön regelmäßig und so viel Spannendes veröffentlichst. Ich hätte jetzt nicht vermutet, dass du mehr Systematik brauchst 😉 Wenn du dir das Büchlein aber aussuchen solltest oder dir die Idee mit dem Blogplaner auch so nützlich ist, freue ich mich!
      LG Jana

      • Oh das ist lieb von dir, danke! 🙂 Naja ich hab mal bessere und mal schlechtere Zeiten, was die Anzahl meiner Beiträge in der Woche/Monat betrifft. Das ist leider auch sehr von meinem Dienstplan abhängig.
        Dein Büchlein gehört auf jeden Fall zu meinen Favoriten! 🙂
        LG, Tessa

  10. Oje, wach seit vor 3… Das sind furchtbar lange Nächte, von denen ich in letzter Zeit auch viel zu viele hatte, deshalb war die letzte Nacht für mich ein absoluter Traum – und ich gerne nicht davon aus, dass das ab sofort immer so ist 😉
    Eine Ledernadel hatte ich mir für die Klimperklein-Puschen sogar schon vor einer Weile gekauft, aber die habe ich natürlich trotz Suchen nicht gefunden, als ich losnähen wollte. Das Internet war der Meinung, dass es auch eine dickere Jeans- oder Universalnadel tut, aber als das mit dem Rollenfuß nichts wurde, dachte ich mir schon, dass ich ohne die richtige Nadel sicher nichts hinbekomme 🙂
    LG Jana

  11. Tolle Ideen in deinem Post und ein schönes Büchlein! LG Ingrid

  12. Schön geworden dein „Notfall“-Heft! Gerade in solch schlichten Heftchen lassen sich doch die buntesten Erinnerungen festhalten :). Schöne Montagsfreude!

    Liebe Grüße,
    Anna

  13. Toll mit dem Knopf !
    LG
    Käthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

%d Bloggern gefällt das: