RUMS: Mein neuer Blogplaner :-)

Wie versprochen möchte ich euch noch meine Notizbuchhülle vorstellen, die im Rahmen der Sommererinnerungen bei Maika und Nine entstanden ist. Mein Tauschobjekt habe ich euch ja schon pünktlich zum Start am Montag vorgestellt. 🙂

10d64-sommererinnerung_logo

Heute also die Notizbuchhülle, die bei mir verbleiben darf. Eigentlich war ja der Auftrag, ein Notizbuch zu nähen oder zu basteln. Aber als absoluter Bastellegastheniker hat mich dieser Auftrag leider komplett überfordert… Wobei ich in der Zwischenzeit bei den superschönen Notizbüchlein der anderen Teilnehmerinnen gesehen habe, dass ich wirklich einen Knoten im Kopf hatte und es mir selber schwer gemacht hab 🙂

Weil es mir aber nicht gelungen ist, ein Notizbuch zu werkeln, habe ich also eine Notizbuchhülle genäht. Dafür habe ich in meine Lederkiste gegriffen und ein mittelbraunes, ganz wunderbar streichelweiches Stück Leder für die Tauschhülle genommen. Der Rest hat dann für meine Notizbuchhülle nicht mehr ganz gereicht, deshalb habe ich für mich dunkelbraunes Leder gewählt und mit einem roten Knopf als Verschluss kombiniert. Genäht habe ich mit einem Sattlergarn in eigentlich petrol, für mich sieht das aber blau aus. Aber schaut einfach mal, bevor ich noch lange nur beschreibe:

2015-09-03 08.44.56

Genäht habe ich wieder von Hand und ich finde das zu meinem eigenen Erstaunen total entspannend! Normalerweise bin ich zu ungeduldig, aber ich habe doch schön die Fortschritte gesehen. Es ging auch insgesamt ein wenig schneller als die Tauschhülle, die ja als erstes (damit sie pünktlich fertig wird 😉 ) entstanden ist. So ca. stecken drei oder dreieinhalb Stunden Arbeit darin – sieht gar nicht so viel aus, oder?

2015-09-03 08.45.32

Damit der Knopf als Verschluss dienen kann, habe ich auch bei dieser Notizbuchhülle wieder einen (Haar-)Gummi mit eingenäht, lustigerweise fand sich in meiner Kiste mit den Haargummis einer, der fast exakt den gleichen Braunton hatte, wie das Leder. 🙂 Und auch eine Lasche für einen Stift habe ich wieder eingebaut.

2015-09-03 08.43.12

Als Lesezeichen habe ich auch hier ein Webband eingenäht. Hier habe ich eines gewählt, mit dem ich eine schöne Sommererinnerung verbinde: es kam schon einmal für das Schlüsselband zum Einsatz, dass ich für Nicole im Rahmen der Münzparade zu Tessas Bloggeburtstag genäht habe. An dem tollen Geldbeutel, den ich von Tessa ertauscht hatte damals, habe ich noch immer viel Freude. Ihr Notizbuch werde ich aber dieses Mal nicht bekommen können. Das schöne Teil war gleich als erstes weg 🙂

Wie ihr auf dem Bild oben seht, habe ich als Einlage für die Notizbuchhülle ein gekauftes Heftl genommen. In dem Fall ist es ein Aufgabenheft für Grundschüler, das mir gefallen hat, weil es so nette Bildchen in den Ecken hatte, weil ich die Gelbtöne mag und weil hier wirklich Platz zum Schreiben für jeden Tag ist und nicht schon eine (für die Schule sicher gute!) Struktur mit Fächern vorgegeben ist. Dieses Büchlein soll mir als Blogplaner dienen. Eine weitere Erinnerung oder besser: Erkenntnis, die ich aus diesem Sommer mitgenommen habe, ist nämlich, wie schwer es mir doch fällt, mich im Urlaub zu organisieren, worunter auch der Blog gelitten hat.

Bei der Arbeit gehört auch ein Blog, den ich zusammen mit Kollegen fülle, zu meinen Aufgaben dazu. Bei diesem beruflichen Blog ist es für mich selbstverständlich, dass ich einen Plan aufstelle und so regelmäßig Inhalte einfüllen kann. Und in diesen digitalen Planer auf meinem Arbeitsrechner trage ich auch immer wieder Hinweise für diesen privaten Blog ein. Und so klappt es meistens ganz gut mit den regelmäßigen Posts. Mit einem ganz analogen Planer – noch dazu in einer schicken Hülle 😉 – soll mir das nicht mehr passieren – und ich habe das Berufliche und Private gleich mal noch wieder etwas konsequenter getrennt. 🙂

Für diese Woche hat es bisher auch prima geklappt und ich bin meinem Plan gefolgt, obwohl ich diese Woche noch Urlaub habe 🙂 Und falls ihr das lesen könnt: morgen geht es also weiter mit dem Freutagsfüller, bei dem ich nicht nur Barbaras Inspirationen wieder zum Schreiben nutzen möchte, was mir immer sehr viel Freude macht, sondern auch eine ganz tolle Tasche vorstellen möchte, die ich bei Fräulein Garn und Babyzwirn gewonnen habe und die gestern mit der Post kam. Aber mehr dazu gibt es morgen 😉 Lest ihr weiter mit?

Schnitt: selbst ausgedacht | Leder: aus dem Stoffeoutlet in Ulm/Blaustein | Knopf: aus dem Bastelladen in Kirchheim/Teck | Haargummi: aus meinem Bad (Marktkauf???) | Faden: Ledergarn über Amazon | Webband: aus einer Ü-Tüte von Michas Stoffecke

Weil’s mal wieder was für mich ist, verlinkt natürlich bei:

und außerdem noch bei:

    

Falls ihr auch noch auf der Suche nach der passenden Linkparty seid, schaut euch doch mal meine Linkparty-Übersicht hier auf Zum Nähen in den Keller an! 🙂

1 Kommentar

  1. Na, wenn da mal keine Planer-Sucht im Aufkeimen ist! 🙂

    LG, Maike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

%d Bloggern gefällt das: