Noch mal ein Herbstshirt

Abgesehen von ein paar wenigen Teilen aus einer Second Hand-Kiste, die wir günstig (oder eher: billig…) über Ebay erstanden haben, ist der Kleiderschrank vom kleinen Spatz immer noch relativ wenig für den Herbst gerüstet. Die Gebrauchtkleiderkiste hat mich dann auch wieder einmal mehr davon überzeugt, dass selbstgenähte Kleidung viel schöner und besser ist! Die Shirts aus der Kiste sind (bis auf zwei sicherlich ursprünglich etwas teurere) Markenteile alle mehr oder weniger verzogen und relativ wenig dehnbar und die Größen fallen gefühlt deutlich kleiner aus als bei selbstgenähten. Aber okay, die Kiste gab es wirklich für wenig Geld, über die gefütterten Jeans aus demselben Paket kann ich nicht meckern und Hauptzweck des Pakets war auch, die Ersatzklamottenkiste in der Kita gut zu befüllen.

Dringend benötig werden hier aber auf jeden Fall Shirts, Pullover und Sweatjacken. Einige Shirts warten (teils schon seit dem Frühjahr ;-)) auch auf meinem Nähtisch darauf, endlich fertig zu werden. Und eines kann ich euch heute auch zeigen:

IMG_7170 (2)

Na, habt ihr es erkannt? Ja, das ist das Kombishirt zur Herbstlatzhose aus dem Nähwettbewerb bei Metterschling und Maulwurfn 🙂

IMG_7024 (2)

Und das Shirt war damit auch in anderen Zusammenhängen auf dem Blog schon zu sehen – z.B. auch in meinem Beitrag zur Blogparade Kinderträume (die Abstimmung beginnt übrigens morgen ab 12 Uhr – ich freue mich über Stimmen ;-)) In diesem Beitrag hat man auch gesehen, dass das Shirt absolut spielplatztauglich ist.

IMG_7093 (2)

Und auch bauernhofausflugstauglich 😉 :

IMG_7188 (2)

Bei den vielen Raglanshirts, die im Sommer erschienen sind, habe ich euch ja schon mal gezeigt, wie ich mit einem Stück Webband die Bündchennaht verdecke. Und weil ich das mit dem Webband so wunderbar dekorativ finde, versetze ich die auch immer nach vorne rechts am Shirt – was regelmäßig dazu führt, dass der kleine Spatz seine T-Shirts nach der Kita falsch herum anhat, trotz HINTEN-Stempel… 😆

Da ich ein sehr passendes Stück Webband mit einem kleinen winkenden Eichhörnchen in der Sammlung gefunden hatte, durfte die Naht auch bei diesem ganz „normalen“ Shirt (also nicht Raglan) unter einem Webband verschwinden.

IMG_7171 (2)

Die Bündchennaht ist hinten in der Mitte. Da ist ja dann hoffentlich die Gefahr, dass das Shirt wieder falsch herum angezogen wird, gering – hoffe ich zumindest! 😉

Schnitt Shirt: eaSy von leni pepunkt in 86/92 | Igeljersey und braun-weiß geringeltes Bündchen: vom Retro-Stoff-Café über DaWanda | Webband: aus einer Ü-Tüte von Emilias-Stoffwelt

So und jetzt sollte ich mal lieber nähen, als zu schreiben! Vorher schicke ich das Shirt aber noch hierhin:

        

Seid ihr auch noch auf der Suche nach der richtigen Linkparty? Dann schaut euch doch mal in der Linkparty-Übersicht hier auf Zum Nähen in den Keller um! 🙂

9 Kommentare

  1. Ohh das Shirt ist klasse. Und diese Latzhose dazu! Der Knaller!
    Viele Grüße
    Melanie

  2. Hallo
    Da shirt gefällt mir sehr gut. Ich muss mal nach dem Stoff schauen, der ist so schön.
    Liebe grüße
    Maria

  3. Das Shirt ist schön, aber die Kombi mit der Latzhose: herzallerliebst. Da freue ich mich schon darauf, dass mein Knopf groß genug ist, dass sich benähen auszahlt.

    • Vielen Dank! Ja, seit etwa dem 1. Geburtstag ist das Wachsen deutlich langsamer vorangegangen, manche Shirts passen schon seit einem Jahr. Da macht es mir auch gleich mehr Spaß, wenn ich weiß, dass die Sachen nicht nach zwei Wochen wieder im Karton zum Weitergeben landen 🙂
      LG Jana

  4. Das ist eine coole Idee mit dem Webband… und das Easy shirt nähe ich auch laufend… passt meinem Zwerg einfach so gut.
    Grüße sonnenblume

  5. Tolle Garderoba. Ja die selbstgenähten Teile, vorallem die Shirts haben schon eine viel bessere Passform. Da merkt man einfach das gute Material (Jersey). Die Idee mit dem Webband ist süss.

    Herzlich Zwirbeline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

%d Bloggern gefällt das: