Freutagsfüller KW 15/2016

So, nachdem letzte Woche während des Schreibens des Freutagsfüllerbeitrags mein Akku schlapp gemacht hat und ich dann feststellen durfte, dass mein Netzteil kaputt ist 🙄 , freutagsfülle ich den Blog heute gleich am Morgen 😉 Und freue mich, dass ich damit diese Woche wieder beim Freutag und Freitagsfüller dabei bin 🙂

2015-07-31 11.13.43

Mmh, worüber freue ich mich denn noch? Gestern habe ich meine Freude und Begeisterung über ein neues Selbstorganisationstool mit euch geteilt: mein Bullet Journal. Das ist eigentlich nur ein Notizbuch, in das jeder reinschreiben kann, was auch immer er oder sie möchte. Aber ich hoffe, dass ich davon sehr profitieren kann. Ich fand diese Regelfreiheit auf jeden Fall sehr befreiend. Und so habe ich mich heute Morgen, als ich meine To Do-Liste für den heutigen Tag angeschaut habe, auch sehr gefreut und mich gleich ganz toll organisiert gefühlt 🙂

Ein Punkt auf der To Do-Liste war (neben dem Freutagsfüller): Wäsche waschen. Heute bin ich im Homeoffice und an den Homeoffice-Tagen schmeiße ich sehr gerne die Waschmaschine an. Damit habe ich zum einen die Wäscheberge reduziert, die sich auch in unserer Kleinfamilie über die Woche ansammeln und andererseits bekomme ich so alle 1,5h ein kleines Aufstehpäuschen vom Arbeiten, das ich im Büro doch gerne mal vergesse. Wie wichtig der Punkt mit dem Wäsche waschen heute ist, wusste ich gestern noch nicht, als ich mir das auf die To Do-Liste geschrieben habe. Aber dann hat der kleine Spatz gestern Nacht sein Abendessen übers Bett verteilt und die Relevanz dieses Punkts hat sich sehr erhöht 😬.

Die Waschmaschine läuft jetzt schon eine ganze Weile und ich bin ja so froh, dass ich das Schlimmste damit hinter mich gebracht habe. *freu* Ich habe überhaupt keine Probleme mit Windeln. Aber bei Erbrochenem werde ich ziemlich grün im Gesicht. Zum Glück ist es bei meinem Mann genau umgekehrt und da er just gestern Abend von einer Dienstreise zurückkam *freu*, war er zum Glück auch zur Stelle, um unseren armen kleinen Spatz zu trösten und zu waschen, während ich schnell (und ziemlich grün im Gesicht 👾) das Bett abgezogen habe. Und natürlich freue ich mich auch sehr darüber, dass es bei einem Vorfall dieser Art geblieben ist bisher und der kleine Spatz heute Morgen schon mit großem Appetit zwei Honigbrote gegessen hat. Es scheint ihm also besser zu gehen. Und zum Glück spielt er auch sehr brav gerade, so dass ich in Ruhe arbeiten (oder bloggen 😉 ) kann.

2016-04-15 08.48.37-1

Der kleine Spatz hatte übrigens gestern Abend schon nach dem Abendessen angefangen, über Bauchweh zu klagen und so habe ich ihm die wunderbare Kirschkerneule warmgemacht, die ich im Monats-Motto-Tausch von Julia bekommen hatte. Und während er sich mit der Eule den Bauch gewärmt hat, haben wir die Geschichte vom Bär mit dem Loch im Bauch* gelesen. Eine sehr süße Geschichte von einem Bären, der aufwacht und großen Hunger hat, aber nichts zu essen findet, weil der Kühlschrank leer ist, der Stier zu wild, die Schweine zu dreckig, die Hasen zu schnell und die Hühner zu listig sind.

2016-04-14 18.51.50

Das Buch habe ich als eines der ersten Bücher für den kleinen Spatz gekauft und ihm auch häufig vorgelesen, als er noch ein ganz kleines Baby war. Die Seiten sind in kräftigen Farben gehalten, die Bilder nicht überfrachtet und sehr liebevoll gezeichnet und die kleinen Reime, in denen die Geschichte erzählt wird, lassen sich wunderbar lesen und sind lustig. Eigentlich habe ich diese Art Bilderbücher mit relativ wenig Text schon weitestgehend aussortiert, aber den Bär mit dem Loch im Bauch holt der kleine Spatz immer wieder so gerne aus dem Regal, dass er noch bleiben durfte.

Worauf ich aber eigentlich hinaus wollte: Der kleine Spatz lag da also mit mir auf der Couch, hat sich die Geschichte angehört und dabei mit der Eule seinen Bauch gewärmt, als er festgestellt hat, dass ein Bär mit Loch im Bauch ja auch Bauchweh haben muss. Und was macht man, damit Bauchweh besser wird? Genau 😀

2016-04-14 18.51.59

Da die Sprachentwicklung vom kleinen Spatz vor wenigen Wochen noch einmal einen kräftigen Schub genommen hat, ist er jetzt eine richtige Quasselstrippe. Dass die Eule ganz wichtig ist, damit der Bär kein Bauchweh mehr hat, hat er mir ganz ausführlich erklärt.

Leider hat er die Eule auch abends vor dem Einschlafen noch einmal verlangt und so lag sie mit im Bett. Und beim Spucken hat der kleine Spatz die Eule leider voll erwischt… 🙁 Laut Google kann man ein Kirschkernkissen unter Umständen in der Waschmaschine waschen, wenn man keine Seife verwendet und das Kissen in einen Wäschesack gibt. Wenn meine jetzige Waschladung zu Ende ist, werde ich es auf jeden Fall probieren, das Eulchen in einen Wäschesack geben und im Kurzprogramm ganz alleine und seifenfrei durchwaschen. Handwäsche reicht da definitiv nicht aus… Und falls die Eule sich dann doch nicht mehr gut aufheizen lässt oder aber unangenehm riecht, werde ich wohl die Naht auftrennen, die Eule noch einmal richtig waschen und neue Kirschkerne einfüllen. Hoffentlich klappt es! Musstet ihr schon mal ein Kirschkernkissen waschen und hat das funktioniert?

So, irgendwie finde ich jetzt gerade nicht den Dreh zum Freitagsfüller 😆 Aber: hier ist er 😉

b3f5b-6a00d8341c709753ef01a3fd0e902d970b-800wi

Vielen Dank, liebe Barbara, für die Textinspirationen!

  1. Hallo Welt! Hallo Frühling! Hallo Regen, der bei unseren Pflanzen gerade sehr willkommen ist. Und hallo kleiner Hase! 2016-04-15 09.24.38Nach ganz vielen Versuchen habe ich  bei Tanja von Künstlerkind ja einen von den wundervollen Hasen gewonnen, die sie schon mehrfach über facebook verlost hat. Ich bin ganz verliebt in das wunderschöne Häschen und auch der kleine Spatz hat sich sehr gefreut. Ja, und er musste das Häschen auch mal wieder vor der bösen Kamera retten. Wenn er oder seine Spielsachen fotografiert werden, findet er das ja meistens ganz schön doof 🙄 2016-04-15 09.24.51
  2. Irgendwie gibt es ja immer genug zu tun. Ich weiß gar nicht, wie ich mich früher langweilen konnte oder Zeit für’s Fernsehen gefunden habe. Aber da habe ich auch noch nicht versucht, einen Zweijährigen, ein hübsches, aber immer noch überarbeitungsbedürftiges Reihenhaus mit Garten, eine Vollzeitstelle und meine wunderbaren Hobbys Nähen und Bloggen unter einen Hut zu kriegen 😀
  3. In einer IKEA-Tasche ist wirklich viel Platz. Und das erinnert mich daran, dass ich dringend mal wieder die Taschen in den Kofferraum packen sollte, damit wir die beim Wocheneinkauf morgen gleich verfügbar haben.
  4. Ich habe mal gelesen, dass Kinder früher in den guten alten Zeiten schon mit durchschnittlich 36 Monaten trocken waren. Heute brauchen sie dafür im Schnitt ganze 3 Jahre! 😉 Auf jeden Fall ist der kleine Spatz mit seinen zweieinhalb Jahren noch nicht bereit für sein Töpfchen, so sehr ich mir das auch manchmal wünschen würde. Auch das Bobby Car Töpfchen, das wir ihm vor einer Weile gekauft haben, kann ihn nicht überzeugen und steht unbeachtet herum. Naja, Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht und so lassen wir ihm einfach die Zeit, die er braucht, bis er bereit ist, seine Windeln aufzugeben. *
  5. Ich mag es nicht, wenn ich auf Lieferungen warten muss, für die eine riesige Zeitspanne angegeben wird. Unsere neue Matratze kommt heute zwischen 10 und 14 Uhr. Irgendwann. Keine Ahnung, wann genau. Und es regnet und die Matratze wird nur bis Bordsteinkante geliefert. Ich muss also hoffen, dass die Uhrzeit irgendwie so passt, dass mein Mann schnell von der Arbeit nach Hause flitzen und beim Reintragen helfen kann, denn eine 2×2 Meter Matratze trage ich sicher nicht alleine… Aber: Wir haben bald ein großes Bett! Juhu!
  6. Ja, bei mir herrscht oft kreatives Chaos.  Oder einfach Unordnung 😉
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett (ich hätte gerne mehr geschlafen heute Nacht…), morgen habe ich aufräumen und einkaufen und grillen mit Freunden (falls der kleine Spatz gesund genug ist) geplant und am Sonntag möchte ich mal wieder ganz ausführlich in der Badewanne entspannen!

Worüber freut ihr euch diese Woche und was habt ihr am Wochenende geplant?

(*=Affiliate Link)

14 Kommentare

  1. Das ist aber beruhigend zu lesen. Meiner ist auch 2,5 und hat auch keinerlei Interesse am Trockenwerden 😉

  2. Oh man, gute Besserung, das braucht man echt nicht. Aber wenn es nur einmal ist, geht es gerade noch so.
    Wir hatten vor den Osterferien das zweifelhafte Vergnügen, aller zwei Tage ein anderer.

    Ich freue mich sehr, dass der Hase so geliebt wird. Ganz viel Freude damit

    Lg Tanja

    • tantejana

      15. April 2016 at 11:22 am

      Danke! Bis jetzt geht es ihm zum Glück soweit gut – und er isst, als hätte er die ganze Woche bisher Hunger leiden müssen 😀 Ich bin mir auch nicht sicher, ob das von einem Magenvirus herkommt oder der Husten einfach doof war. Der Bub war halt schon immer ein Spuck, da braucht es bei ihm nicht viel 😉
      Schönes Wochenende!
      Jana

  3. Örgs, ja, Brechen ist das Schlimmste, und nachts ein Kind baden müssen voll doof … Von mir auch gute Besserung für den kleinen Mann!
    Lieben Drücker, Carla.

    • tantejana

      15. April 2016 at 12:28 pm

      Danke! Es scheint ihm wieder gut zu gehen und Appetit hat er wie ein Großer 😉 Aber ich war wirklich wirklich froh, dass mein Mann wieder da war. Alleine das heulende Kind in die Ecke stellen, damit ich schnell die Matratze retten kann, Kind schmiert in der Zwischenzeit wer weiß was voll und dann auch noch das Kind waschen müssen… Das mag ich mir gar nicht vorstellen!
      Schönes Wochenende!
      Jana

  4. Ohje! Ich drücke fest die Daumen, dass es keine spuckige Fortsetzung gibt und die süße Eule es überlebt!!!! Und dann wünsche ich euch eine traumhafte Nacht im neuen Bett und ein schönes Wochenende. LG maika

  5. Hey,

    ich drück auch feste die Daumen, dass dein kleiner Autofan fit bleibt und du nicht wieder grün wirst. 😉 Natürlich hoff ich auch die Eule wird das alles gut überstehen. Bei uns ist es ähnlich, mein Mann kann sowas auch besser ab, der Geruch ist für mich das schlimme dabei… Viele erholsame Nächte in eurem neuen Bett wünsche ich euch!
    LG
    Sabrina

  6. Jetzt sind schon ein paar Tage vergangen und ich hoffe, der kleine Spatz ist wieder fit 🙂
    Dein Beitrag ist mal wieder toll geschrieben, ich lese sooo gern bei dir und bin manchmal ein bisschen neidisch auf dich, weil ich nie so lange tolle Beiträge hinbekomme 😉
    Wünsche dir und deiner Family eine schöne Woche.
    LG Nine

    • tantejana

      19. April 2016 at 10:19 am

      Ich habe ja schon mal den Vorwurf gehört, ich litte an Schreibdiarrhoe… Die fließt dann auch in meine Texte – kürzer geht leider meistens nicht 😉 Der Spatz ist so lala fit. Wir gehen heute Nachmittag mal zum Kinderarzt. In der Kita hustet er wohl fast jeden Tag zwischendurch so, dass er sich übergeben muss, auch wenn er ansonsten fit ist. Schön ist das nicht :-/ Aber ich denke, das ist wirklich eine Kombi aus der Tatsache, dass Husten nun mal was Langwieriges ist, der Spatz keine Sekunde still sitzen oder es mal langsam angehen kann und sein Magen ohnehin schon von Geburt an sehr leicht überläuft…
      Dir auch eine schöne Woche, vielen Dank!
      LG Jana

  7. Mache ich auch sehr gerne, wenn ich im Homeoffice bin. Ich kann nicht stur 8h in einen Bildschirm starren und so lass ich mal die Wäsche laufen, häng se zwischendurch auf oder mach anderes, was man schnell mal in 5 min erledigen kann.

    • tantejana

      19. April 2016 at 10:21 am

      Das ist auch wirklich ein riesiger Vorteil vom Homeoffice, finde ich. Regelmäßige Pausen (wie ich sie im Büro oft nicht hinbekomme) und dann ist auch noch der Haushalt ein bisschen vorangebracht 😉
      Ich wünsche dir eine produktive Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

%d Bloggern gefällt das: