Ein T-Shirt für’s Feuerwehrfest

Letztes Wochenende waren wir viel unterwegs. Nicht nur zum Kindergeburtstag, sondern auch zum Feuerwehrfest in der Nachbarstadt. Wir haben uns gleich ganz früh mit dem Kumpel vom kleinen Spatz und seinen Eltern samt Babyschwester getroffen und das war auch gut so. Gegen Mittag wurde es dann so richtig voll. Aber morgens hatten die zwei Jungs noch so richtig Gelegenheit, alles auszuprobieren, anzuschauen und sich so richtig beim Rumflitzen in der Feuerwehrhalle auszutoben.

Passend zum Anlass wurde auch ein neues T-Shirt mit Feuerwehrmotiv fertig. Das Wetter war ja endlich auch mal richtig warm und sonnig, also so richtiges T-Shirt Wetter 🙂

5

Den Stoff hatte sich der kleine Spatz bei einer Onlinebestellung ausgesucht. Wir hatten uns damals für die Feuerwehrautos auf hellgrauem Grund entschieden. Auf Beas Kreativblog habe ich vor einer Weile  auch einen coolen Pulli mit diesem Stoff in der blauen Variante gesehen, das hatte mir auch sehr gut gefallen. Blaue bzw. dunkle T-Shirts gibt es aber diesen Sommer einige, wie ihr in den nächsten Wochen noch sehen werdet. Also dieses Mal in hellgrau 🙂

Die Jugendfeuerwehr hatte für das Feuerwehrfest einen kleinen Parcours vorbereitet. An vier Stationen galt es, mit einem Schlauch auf ein Rohr zu zielen und dadurch einen Wasserbehälter zu füllen, mit einem Ball Kegel umzuwerfen und mit Sandsäcken eine Zielscheibe zu treffen. Außerdem mussten an der vierten Station Wasserbecher von drei Säulen heruntergespritzt werden mit einem kleinen Feuerwehrschlauch. Da war der kleine Spatz natürlich mit Feuereifer dabei. Zur Belohnung gab es dann auch noch eine Urkunde, die ihm außer 34 Punkten bei den Übungen auch den Rang eines „Löschmeisters“ bescheinigt 😀 Die Jungs von der Jugendfeuerwehr haben ihn dann auch gleich eingeladen, später auch einzutreten. Er muss nur noch dreieinhalb Jahre warten 😉

feuerwehrshirt2

Sehr fasziniert haben den kleinen Spatz natürlich auch die Feuerwehrautos, die er sich ganz genau angeschaut hat. In eines durfte er auch reinsitzen. Am liebsten wäre er auch die große Leiter hinaufgeklettert. Ich bin ein bisschen froh, dass das nicht erlaubt war… 😉

feuerwehrshirt1

Nach der ganzen Kletterei über die Feuerwehrautos und dem ausgiebigen Toben mit dem kleinen Kumpel durch die Fahrzeughalle ist mir dann übrigens auch ein Nachteil des schönen hellgrauen Stoffs aufgefallen: Vorne auf dem T-Shirt ist jetzt ein wunderbarer dunkelgrau-schwarzer Streifen. Ich bin sehr gespannt, ob das beim Waschen wieder rausgeht… Falls nicht, habe ich wohl einen Grund, noch mehr T-Shirts zu nähen. Zugeschnitten hatte ich ja schon einige (ich dachte, das seien wahrscheinlich genug), aber auch das Delphinshirt hat schon beim ersten Anziehen unauswaschbare Flecken abbekommen. Der Verschleiß könnte also etwas höher sein dieses Jahr. Ich überlege noch, ob ich mich darüber auch ein bisschen freuen soll. Raglanshirts nähe ich ja mit am liebsten. 😉

feuerwehrshirt3

Verköstigt wurde auf dem Feuerwehrfest natürlich auch. Zur großen Freude des kleinen Spatz gab es Pommes mit Ketchup. Beim Kuchenverkauf hat er sich dann noch einen Schokomuffin ausgesucht und gemütlich auf einem Feuerwehrauto sitzend gleich gegessen. Der Muffin muss richtig gut gewesen sein. Ich habe den kleinen Spatz auf der Heimfahrt gefragt, was ihm denn am besten gefallen habe. Seine Antwort war: „Der Muffin.“. Gleich danach ist er dann auch schon eingeschlafen. Ganz schön anstrengend so ein Feuerwehrfest 🙂

Schnitt T-Shirt: Raglanshirt von klimperklein in Größe 92 | Feuerwehrjersey: von Stoffspektakel | schwarzes Bündchen: weiß ich leider nicht mehr

verlinkt bei:

autos&co-350px     ae9cb-weekendwonderlandbackground

12 Kommentare

  1. Ach super!!! So muss der Tag für einen klitzekleinen Feuerwehrmann sein. Rote Autos, Kumpels und Muffin die. Was will Feuerwehrmann mehr!? Und das in diesem schicken Outfit!!! Toll. LG maika

    • tantejana

      11. Mai 2016 at 7:15 am

      Ja, ich glaube, das war für ihn wirklich ein super Tag. Und uns Eltern hat es auch Spaß gemacht 🙂
      Hab einen schönen Tag!
      LG Jana

  2. Man(n) man(n) man(n), das ist ja echt ein erlebnisreicher Tag gewesen für deinen kleinen Feuerwehrmann! Total schön! Das T-shirt und dazu passend die Feuerwehrhose runden das ganze ab!
    Ich persönlich ärger mich über die Flecken auf den selbst genähten Sachen immer ein wenig mehr als über die auf gekauften Sachen, aber deine Sichtweise ist da natürlich klasse!
    LG Sabrina

    • tantejana

      11. Mai 2016 at 9:48 am

      Vielen Dank, liebe Sabrina. Naja, die Flecken… Das Schöne ist ja, dass er sich die geholt hat, als er Spaß hatte. Deshalb fällt es mir leicht, darüber hinweg zu sehen. Wenn er sich die Klamotten versaut, weil er mal wieder am Auto entlang schrubbern muss (was er alleine deshalb schon nicht darf, weil das ja auch Kratzer geben könnte!!!), dann sieht das mit dem Ärgerlevel schon ganz anders aus… Und auch wenn ein Fleck nicht mehr ganz raus geht – dann wird es halt ein T-Shirt für die Nacht oder für den Gammelsonntag oder zum Draußen-im-Matsch-spielen oder so 😉
      Liebe Grüße!
      Jana (mit vollem Stoffschrank 😉 )

  3. Haben wir Stoffsüchtigen nicht alle mindesten einen vollen Stoffschrank? Wir sollen mal eine Selbsthilfegruppe gründen… aso gibt es ja schon: Stofftauschbörsen, Nähkränzchen und Co. ;P

    Ja, stimmt schon. Es macht einen Unterschied wie sie sich die Flecken „einfangen“. Ich kann meinen halt in die Kita eigentlich gar nix „schönes“ anziehen, weil sie hinterher die reinsten Dreckspatzen sind und eigentlich gleich mit in die Waschmaschine gehören. Einerseits freue ich mich, dass sie da wirklich buddeln, wühlen und sich im Dreck suhlen können und dürfen und das auch ausgiebig nutzen. Dass jedoch selbst bei den Kleinen (Kitabesuch ab einem Jahr) kein Latz zum Essen angezogen wird, finde ich dann aber doch (speziell bei roter Bete oder Heidelbeeren, etc.) extrem nervig. Aber auch schon der „Draußendreck“ ist nicht mehr rauszubekommen. Da können allerdings die Kinder nix dazu. Auch kann man nach der Kita mit den Kindern eigentlich nirgends mehr hingehen. Ich tue es trotzdem… z.B. in die Bücherei. Die Blicke die man da erntet sind auch was Spezielles 😉 Uff wieder viel zu lange und ich könnt noch weiter „maulen“. Jedenfalls versuche ich mir von deiner Einstellung eine Scheibe abzuschneiden! Mach weiter so!
    LG
    Sabrina

    • tantejana

      11. Mai 2016 at 12:01 pm

      Okay, da habe ich Glück. Zum Essen wird immer ein Latz ausgezogen und weil meiner ganz besonders viel kleckert 🙄 , wird meistens auch der Pulli vorher ausgezogen. Und in den Garten geht es grundsätzlich mit Regenhose, wenn es matschig sein könnte. Für’s Malen etc. haben sie in der Kita außerdem große Malerkittel. Gestern habe ich ihn aber dennoch einmal von oben bis unten voller Fingerfarbe mit nach Hause bekommen (war das erste Mal). Der Malerkittel hat wohl die Farbe durchgelassen. Wie der durchlässige Kittel aber die Farbe im Nacken erklärt, ist mir ein Rätsel… 😀
      Frag doch vielleicht mal, ob die Kita Bedarf an Lätzchen hat (juhu, ein Nähprojekt 😉 ). Die Kita bei uns im Dorf hatte da vor ein oder zwei Jahren mal extra im Dorfblättle einen Aufruf gestartet. Vielleicht ist ja schlicht und einfach das fehlende Budget für die Lätzchen das Problem und wenn sie Lätzchen hätten, würden sie sie auch anziehen?
      LG Jana

  4. Danke, aber Lätzchen hatte ich zur genüge beigelegt. Meine sind zum Glück keine übermäßigen Kleckermäuler. Aber selbst uns geht ja ab und an etwas schief und unsere Koordination ist schon etwas besser trainiert. 😉
    Fingerfarbe geht ja meist recht gut wieder raus, oder? Vielleicht solltet ihr da im Sommer mal Bodypainting vorschlagen, dann sind Nacken und Co klar woher es kommt und die Kleidung bleibt verschont 😛
    Malkittel, da hab ich echt keine Ahnung. Die Rabaukenprinzessin ist aber nicht so übermäßig künstlerisch unterwegs. Beim kleinen Bruder bleibt das noch abzuwarten. 🙂
    Was wir allerdings schon hatten war ein (offensichtlich durch eine Schere verursachtes) Loch am Rücken eines Shirts. Da bin ich aber nur froh, dass es nur das Shirt war und nicht das Kind. 😉
    Falls ichs noch nicht gesagt habe, den Feuerwehrstoff finde ich auch toll, habe ihn in blau, heller habe ich mich nicht getraut 😉
    Habt nen schönen Tag!
    Sabrina

  5. Bei mir wird alles überall hin angezogen, das sind nur Anziehsachen. Und es toll das ihr so einen schönen Tag verbringen könntet! LG Ingrid

    • tantejana

      13. Mai 2016 at 8:38 am

      Schon wieder hat die WordPressapp meinen Antwortkommentar gefressen – entschuldige bitte, liebe Ingrid, ich wollte dich nicht ignorieren!

      Ja, ich finde es auch wunderbar, dass wir so einen schönen Tag hatten 🙂 Und alles, was der kleine Spatz im Schrank hat, darf dreckig werden und kaputt gehen, solange er nicht absichtlich mit der Schere Löcher reinschneidet, mit dem Edding draumalt oder so. Dann könnte es schon ein bisschen Ärger geben… – vor allem für denjenigen von uns Eltern, der/die Edding und Schere in Reichweite hat liegenlassen 😉 Ein paar Klamotten gibt es aber auch, die ziehen wir ihm wirklich nur Zuhause oder extra zum Dreckigmachen an. Wenn irgendetwas wirklich nicht mehr sauber geworden ist oder die Lieblingsjogginghosen, die schon Hochwasser haben zum Beispiel. Da möchte ich dann nicht, dass er damit in die Kita, zum Einkaufen oder zu einem Playdate geht. Ich hab ja leider immer so ein bisschen die Befürchtung, dass mich alle für eine schlechte Mutter halten, wenn mein Kind in ungebügelten, unpassenden und/oder schmutzigen Klamotten daherkommt 😉
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
      Jana

  6. Wow!
    Ich habe gerade gesehen, dass du mit diesem Shirt den 1. Platz beim After Work Sewing gemacht hast, Herzlichen Glückwunsch!!
    Viel Freude mit deinem Gewinn <3
    Lg eva

    • tantejana

      18. Mai 2016 at 7:57 am

      Was??? Echt? Echt?! Das ist ja mal cool! Ich hatte tatsächlich erstaunlich viele Klicks von After Work Sewing kommend in der letzten Woche und habe mich darüber total gefreut. Aber dass es zum Gewinnen reicht, hätte ich nicht gedacht. Vielen Dank für’s Bescheid geben, liebe Eva. Ich bin total platt! 🙂
      LG Jana (die jetzt erst einmal eine Runde um den Tisch hüpft und dann gleich den geplanten, aber nicht ganz fertig gewordenen Beitrag für heute veröffentlicht und bei AWS verlinkt 🙂 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

%d Bloggern gefällt das: