Ein perfekter Regentag – Jogginghosenvergleich Teil 2

Nach dem wunderschönen Ausflug in den Frühling in den letzten Tagen habe ich doch heute tatsächlich wieder die Heizung angeschaltet. *brrrrrrr* Der Tag begann außerdem mit einem stetigen Nieseln und Tröpfeln bis hin zu kleinen Regenschauern. Erst fand ich das ja ein bisschen schade, denn an diesem wunderbar unverplanten Pfingstsonntag hätten wir eigentlich gerne einen schönen langen Spaziergang mit dem Laufrad gemacht. Aber manchmal ist es ja auch ganz schön, einfach nur Zuhause zu bleiben und so haben wir uns einen wunderbaren Drinnenbleibtag gemacht.

Zu so einem richtigen Drinnenbleibtag gehört für mich auch was wunderbar warmes, weiches und gemütliches zum Anziehen. Meine Gammelhose zeige ich euch jetzt nicht 😛 Aber der kleine Spatz hatte seine neue Jogginghose aus kuschelweichem petrolfarbenen Nicki an, genäht nach dem Hosenschnitt Tino von timtom design. Und weil ich gerade so gemütlich auf dem Sofa sitze, mit dem Laptop auf dem Schoß , erzähle ich euch jetzt von unserem perfekten Regentag, was ich an der Tino-Hose so gerne mag und wie die Hose im Vergleich zur ersten Jogginghose aus meinem kürzlich gestarteten Jogginghosenvergleich ausfällt 🙂

Welche Jogginghose näht ihr am liebsten? Bei Zum Nähen in den Keller gibt es den Jogginghosenvergleich: Babyhose und Checkerhose von Klimperklein und Hose / Jeans Tino von timtom design: Welche sitzt am besten, welche lässt sich am schnellsten nähen, welche Vor- und Nachteile haben die Schnitte?

Die Tino von timtom design hatte ich euch schon mal vor gut einem Jahr in einem anderen Zusammenhang gezeigt. Eine Jerseybequem-Tino war nämlich eines meiner Versuchsobjekte für mein damals neues Stempelset, mit dem ich Größen in die selbstgenähte Kleidung einstemple (das kann ich übrigens jetzt besser als damals, den blöden Fehler mache ich nicht noch einmal! 😉 ).  Diese Tino-Hose war noch Größe 80 und der kleine Spatz hatte sie um seinen 1. Geburtstag herum das erste Mal getragen. Und ob ihr es glaubt oder nicht: Er trägt sie immer noch und sie passt auch immer noch! Die Tino-Hose wächst einfach unglaublich toll mit, alleine deshalb mag ich diesen Schnitt wirklich gerne. Außerdem kann man die Tino-Hose sowohl aus dehnbaren als auch aus festen Stoffen vernähen – deshalb steht ja auch noch eine Tino-Jeans auf meiner To-Sew-Liste.

Welche Jogginghose näht ihr am liebsten? Bei Zum Nähen in den Keller gibt es den Jogginghosenvergleich: Babyhose und Checkerhose von Klimperklein und Hose / Jeans Tino von timtom design: Welche sitzt am besten, welche lässt sich am schnellsten nähen, welche Vor- und Nachteile haben die Schnitte?

Die Tino-Hose, die der kleine Spatz heute trägt, ist aus petrolfarbenem Nicki und damit kuschelweich. Die Bündchen mit den Sternen haben den exakt gleichen Farbton. Das hatte ich zwar beim online bestellen schon vermutet, aber dass es dann so toll passt, hätte ich nicht gedacht. Die Beinbündchen sind bei der Tino zum Krempeln gedacht und deshalb wächst sie auch so lange mit. Auf dem Bild oben habe ich ein Hosenbein gekrempelt und eines nicht. Was ich ganz gerne mag und was man, denke ich, auf dem Foto auch ganz gut sieht, ist, dass auch die ungekrempelten Beinbündchen nicht sooo arg lang sind, dass es dann gleich wieder zu einer Knickerbockerhose wird – Knickerbocker sind nämlich irgendwie nicht so meins. 🙂

Außerdem hat die Hose dieses Mal (anders als die klimperkleine Babyhose, die ich euch vor kurzem gezeigt habe) auch Taschen. Die sind wirklich wirklich wichtig, findet der kleine Spatz 😀 Und wofür braucht er die Taschen? Na klar: 😀

jogginghosenvergleich2-5

Na, hättet ihr es auch ohne Bild erraten? 😆 Sobald der kleine Spatz bemerkt hatte, dass er Taschen an seiner Hose hat, ist er losgezischt und hat die Autos ausgesucht, die er heute darin herumtragen wollte. 😀 Die Taschen habe ich von innen auch aus dem Sternenbündchen gemacht. Das ist eigentlich mehr wie ein dicker Jersey als wie typischer Bündchenstoff. Hat sich aber ganz gut verarbeiten lassen und wie man sieht, hält der Bauchbund auch ohne weiteren Gummi oder Bindebändel ganz gut. Zunächst hatte ich ein wenig Bedenken, ob das gut funktionieren würde, deshalb bin ich darüber ganz froh.

Nicht ganz so glücklich bin ich über die Taschen selbst. Da ist mir beim Absteppen der Stoff so ein bisschen wellig geworden. Die Hose hatte ich genäht, als meine Nähmaschine gerade solche Zicken gemacht hat und deshalb hatte ich meine alte und ganz einfache Nähmaschine zum Absteppen genommen. Aber ich hätte es wissen müssen, dass das nicht so perfekt rauskommt. Der Nähfußdruck ist bei der Maschine einfach zu hoch und lässt sich nicht verstellen. Aber so sehr stört es mich jetzt bei einer gemütlichen Jogginghose nicht. Und wenn die Hosentascheneingänge ein bisschen weiter sind, lassen sich Spielzeugautos und andere kleine Schätze ja nur um so leichter reinstecken, oder? 😉

Abgesehen von den Absteppungen an den Hosentaschen 🙄 näht sich die Tino-Hose übrigens ganz gut. Da sie – anders als die klimperkleine Baby- oder Checkerhose (die kommt demnächst in Teil 3 des Jogginghosenvergleichs!) – aus vier Einzelteilen (plus natürlich die Bündchen) zusammengesetzt ist, statt nur aus zwei, braucht das Nähen ein bisschen länger. Aber wenn ich denn mal endlich meinen Plan mit der Jeans in die Tat umsetze, sieht das, glaube ich, ganz gut aus.

Ach so, und der schöne Regentag… Was haben wir denn heute gemacht? 😀 Wir haben ganz entspannt gefrühstückt, ein kleines bisschen aufgeräumt (aber nicht zu viel 😉 ), im Wimmelbuch lustige Sachen entdeckt, auf der Couch gekuschelt und gelesen und zwischendurch einen richtig richtig richtig großen Legoturm gebaut. Quasi einen Wolkenkratzer 😀

Welche Jogginghose näht ihr am liebsten? Bei Zum Nähen in den Keller gibt es den Jogginghosenvergleich: Babyhose und Checkerhose von Klimperklein und Hose / Jeans Tino von timtom design: Welche sitzt am besten, welche lässt sich am schnellsten nähen, welche Vor- und Nachteile haben die Schnitte?

Bilder links und rechts: (c) by Unsplash via Canva.com

Wir haben außerdem zu Mittag sehr leckere Reste gegessen (gestern gab es Schweinefilet Wellington) und gepuzzelt und lautstark Die Katze tanzt allein gesungen. Und dann haben wir beschlossen, dass es eigentlich kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung gibt. Mit Regenhose, warmer Jacke und Mütze ging es mit dem Laufrad auf den Spielplatz. Wir hatten Glück, wir haben sogar eine Regenpause erwischt.  Und deshalb ist das Fazit wohl: Wetter ist, was du draus machst 🙂

Und was habt ihr heute Schönes erlebt?

Schnitt: Tino Babyhose in Größe 92 von timtom design | Stoffe: von stoffe.de

verlinkt bei:

     ae9cb-weekendwonderlandbackground LogoLinkparty

12 Kommentare

  1. Hihi, danke für deinen Bericht – ich finde die Hosenvergleiche super und bin gespannt auf die Checkerhose … hier liegen auch noch weitere Hosenschnitte rum, ich finde wir ergänzen uns da gut (ich hab genäht die Mottihose und Hose Näähglück) – bei mir steht noch an die Checkerhose und die Lieblingsbuxe, dann gucken wir mal … sehr spannend. LG Ingrid

    • tantejana

      16. Mai 2016 at 9:04 am

      Ich dachte mir, ich erzähle mal, was ich so denke. Ich konnte mich nämlich nicht so recht entscheiden, welchen Schnitt Ochsen nun am besten nehme. Und vielleicht können meine Überlegungen ja jemand anderem die Entscheidung erleichtern? Checkerhose aus Sweat kommt auf jeden Fall bald 🙂 Jeanshosen stehen bei mir demnächst noch an. Da wollte ich auch mal die Motti probieren. Und außerdem noch mal Tino, die Hose von Schnabelina Jumpsuit und die Wandelbuchs. Wie fandest du denn die Motti? Warst du zufrieden?
      LG Jana

  2. Liebe Jana,
    dieser Kommentar gehört zwar zur Auto-Linkparty, aber irgendwie habe ich dort keine Kommentar-Funktion gefunden.
    Na klar, ich Idiot, Eisenbahn passt doch zu Deiner Linkparty! Dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin … Nähe übrigens grad noch etwas Kleines mit Eisenbahn, das kommt dann auch noch rein. 🙂
    Finde es übrigens gut, dass alle Deine Monats-Linkparties in einer Ansicht zu sehen sind.
    Sei ganz lieb gegrüßt, Carla.

    • tantejana

      16. Mai 2016 at 11:19 am

      Liebe Carla,
      vielen Dank für den Hinweis! Da muss ich dich gleich mal schauen, warum und wie da die Konmentarfunktion fehlt 🙂 Ich bin schon auf dein nächstes Werk gespannt!
      LG Jana

  3. Dein Vergleich ist finde ich echt klasse. Die Hose ist total schön, da möchte man sich gerne rein kuscheln 😉
    Schlechtes Wetter soll es ja nicht geben, nur schlechte Kleidung. Wir hatten auch Glück und konnten in einer Regenfreien Zeit, einen Spaziergang machen. Es war zwar ziemlich kalt, aber die frische Luft tat gut.
    Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche.
    LG Nine

    • tantejana

      17. Mai 2016 at 5:35 am

      Vielen Dank, liebe Nine! Ja, die Hose sieht sehr bequem aus, da hätte ich auch gerne eine 😀 Mal schauen, vielleicht finde ich ja irgendwann mal die Zeit.
      Hab eine schöne Woche!
      Jana

  4. Schöne Idee mit dem Hosenvergleich. Übrigens kann man auch Tino für Faule nähen indem man die Taschen weg lässt und die beiden Beinteile zusammenklebt. Dann hat man wieder nur zwei Schnitteile wie bei der Klimperklein Hose. Ich Persönlich mag aber Hosen mit Seitennaht, die kann man so schön in Kontrastfarbe absteppen, dass gibt selbst einfachen Hosen noch einen Hingucker. Tino war mein Lieblingsschnitt für Hosen für meinen Sohn als er noch kleiner war, jetzt ist es Tamino, auch von TimTom. 😉
    Viele Grüße,
    Susann

    • tantejana

      17. Mai 2016 at 12:09 pm

      Vielen Dank, liebe Susann! Die Idee mit dem Weglassen der Seitennaht hatte ich schon mal beim Hosenupcycling gesehen und fand die auch ganz toll. Die Seitennaht der Originaljeans wird dann einfach zusammengelassen und so zugeschnitten, wie du das beschreibst. Das wollte ich auch immer mal probieren. Aber meinem kleinen Spatz ist es im Moment wirklich wichtig, dass die Hosen Taschen haben, in die er seine Autos (Legosteine, Schneckenhäuser, Kieselsteine…) reinstecken kann 😀
      Viele Grüße!
      Jana

  5. Die Hose ist super klasse, ganz meine Farbe und Nicky als Kuschelhose ein Traum. Das es nicht so perfekt geworden ist, fällt nicht auf. Den Schnitt finde ich auch super.
    Der Turm ist richtig toll geworden, das lieben unsere auch und das Lied wird hier seit 3 Wochen täglich in den wildesten Varianten geträllert.

    Lg Tanja

    • tantejana

      21. Mai 2016 at 6:03 am

      Vielen Dank, liebe Tanja! Ich mag die Hose auch sehr – und vor allem, der Bub mag sie 😉 Ja, und die Katze tanzt allein… Bei uns übrigens immer in der Originalversion, bei der ins Ohr geflüstert wird und die Katze dann doch noch mitmacht. Die gekürzte Version aus der Sendung mit der Maus gibt irgendwie ein Vorbild für Diskriminierung…
      Liebe Grüße! Jana

  6. Erinnerungen werden wach beim Anblick des riesigen Lego-Duplo-Turmes. Jesses, was haben wir gebaut und gebaut… Toll war das. ♥

    Liebe Grüße und hab einen schönen Abend

    Anni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

%d Bloggern gefällt das: