KBW 2016: Das habe ich verschickt :-)

Vorgestern habe ich euch ja schon zum Finale des Kreativbloggerwichtelns bei LunaJu gezeigt, was in meinem Paket von Gloris Kreativrausch drin war. Heute möchte ich euch auch einen Einblick in das Paket geben, das ich an Annamiarl geschickt habe. 🙂

Tja, im Teaser hatte ich euch ja schon erzählt, dass ich ein bisschen gebraucht habe, bis ich da Projekt für Anna angefangen habe. Das lag nicht etwa daran, dass sie besonders schwierig zu bewichteln war – im Gegenteil! Anna hat im Wichtelfragebogen ganz wunderbar und klar Wünsche geäußert, dich ich ihr dann auch gerne erfüllen wollte. Einer war zum Beispiel eine Nähmaschinenhülle. Ja, hatte ich ja auch vor kurzem erst genäht für das Sommerwichteln von Nahtaktiv. Also eigentlich kein Problem. Aber ist das nicht langweilig, schon wieder eine Nähmaschinenhülle? Und wie groß? Das Nähmaschinenmodell hatte Anna im Fragebogen verraten und in den weiten des Netz habe ich auch Maße gefunden. Aber waren bei den Abmessungen z.B. herausstehende Teile wie das Drehrad berücksichtigt oder ob oben ein Garnhalter raussteht o.ä.? Ach, schwierig…  Wenn es nicht passt, ist es ja auch doof. Ein weiterer Wunsch war eine Tasche, gerne mit Fransen – naja, ich und Taschen… Das fiel also definitiv weg. Und dann stand da noch: Hippierock. Und mein Gefühl sagte mir, dass das der größte Wunsch wäre. Aber was in aller Welt ist ein Hippierock??? Als überzeugter Hosenträger stand ich da vor einem Problem.

Zum Glück gibt es das Internet. Das spuckte mir zu dem Suchwort ein gleichnamiges Schnittmuster von Burda aus 🙂 Mir hat das gleich sehr gut gefallen und sehr praktisch finde ich daran auch, dass es seitlich mit Bändern gerafft und gebunden wird, so ist die Größe relativ flexibel. Ein Problem waren da noch die Stoffe – die schienen zunächst das Budget um gut das Doppelte zu überschreiten. Aber mithilfe der freundlichen Verkäuferin bei Glaeser Textil in Ulm und dem SSV habe ich dann doch noch Stoffe gefunden. Tja, und hier ist er nun, der Hippierock:

kbw-verschickt1

Die untere Lage ist schlichter weißer Batist, die obere ein gestreifter, sehr luftiger und teilweise durchsichtiger Stoff, der mir in Kombi mit dem Batist und für diesen Schnitt gut gefallen hat. Weiß stand zwar nicht auf der Liste von Annas Lieblingsfarben, aber ehrlich gesagt konnte ich mir den Schnitt in anderen Farben nicht vorstellen… Oben an den Seiten sieht man auch die Raffung und die Bindebänder. Wie Burda sich übrigens vorstellt, dass man aus dem laut Stoffbedarfsplan 1,90m langen Batist zwei Bänder mit jeweils 2,05m Länge schneiden soll- das würde ich schon gerne wissen. Und auch, wie man diese 4cm breiten Bänder, die mit 1cm Nahtzugabe rechts auf rechts längs vernäht werden sollen, dann auch noch wenden soll! Ich habe die Bänder übrigens etwas kürzer zugeschnitten – sie sind zum Glück immer noch lang genug zum Binden – und als ich nach 20 Minuten immer noch nicht mehr als 5cm von einem Band gewendet hatte, habe ich kurzerhand mit dem Schrägbandfalter die Bindebändel geformt und zusammengenäht. 😀 Unten ist der Saum laut Anleitung einfach nur mit der Overlock versäubert. Das finde ich auch sehr praktisch, da Anna sich die Länge so sehr einfach an Ihre Größe anpassen kann.

Das Paket mit dem Rock habe ich übrigens sehr sehr pünktlich am 12. September auf Reisen geschickt. Und da sah es noch ziemlich gut aus, fand ich. Für meine Verhältnisse habe ich echt getüddelt. Von innen mit kleinen Päckchen mit Washitape dekoriert:

kbw-verschickt3

Von außen auch mit Packpapier umwickelt und ein  bisschen bemalt:

kbw-verschickt2

Über die Paketverfolgung habe ich dann am Dienstag mal reingeschaut, ob sich das Paket auch planmäßig auf den Weg gemacht hat und wohl bald ankommt. Und da kam der Schreck!

kbw-verschickt4

Hatte ich doch nicht schön genug geschrieben? Einen Zahlendreher drin? Wie konnte das denn sein, dass das Paket nicht zugestellt werden konnte??? Das Paket hat wohl ganz schön was mitgemacht auf seiner Reise. Am Donnerstag kam es dann erst an und sah wohl auch nicht mehr so besonders toll aus, wie Anna auf Instagram gezeigt hat…

Zum Glück war nichts Zerbrechliches drin. Neben dem Rock habe ich für Anna noch ein Stück Canvas eingepackt, das ich ursprünglich für eine Nähmaschinenhülle für sie verwenden wollte, außerdem ein Schnittmuster für einen anderen Rock, das ich im Stoffladen gekauft habe und das für mich auch irgendwie die Bedingungen für einen Hippierock erfüllt. Dazu ein paar Webbänder und Veloursmotive zum Betüddeln und für die drei Kinder gab es noch Mützen und jeweils ein Quartettspiel:

kbw-verschickt5

Ich hoffe sehr, dass Anna und auch ihre Kinder sich gefreut haben.Bestimmt wird sie demnächst irgendwann auch mal die Inhalte ihres Päckchens zeigen.

Vielen lieben Dank, noch einmal, liebe Kristina, für das Organisieren des KBW! Mir hat es sehr viel Spaß gemacht und ich bin nächstes Jahr auch gerne wieder dabei! 🙂

Schnitt Rock: Hippierock von Burda in Größe 36 | Schnitt Mützen: Minutenmütze von Klimperklein in Größe 50-52 und 53-55 | Stoffe Rock: von Glaeser Textil in Ulm (DANKE FÜR DIE TOLLE BERATUNG!) |  Stoffe für die Mützen: von Pferde von Königreich der Stoffe und Drachen aus zwei DaWanda-Käufen.

verlinkt bei:

   ae9cb-weekendwonderlandbackground

2 Kommentare

  1. Was ein Schreck mit dem Paket, es wäre zu schade gewesen wenn es verloren gegangen wäre. Zum Glück kam es dann doch, wenn auch leicht zerknautscht an. Die Sachen sind alle richtig toll geworden.
    LG Tanja

  2. DLiebe Jana,
    na das war ja wirklich ein Schreck! Ein Glück, dass das Paket doch noch angekommen ist … Der Rock ist für mich sehr „Hippie“ und ich bin sicher, Anna wird ihn lieben! Auch Deine Idee für mit den 3 Beanies ist toll.
    LG Carla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

%d Bloggern gefällt das: