Pflaumenstreuselkuchen im Mai

Eigentlich ist im Mai ja nicht gerade Pflaumenzeit 😀 Aber als wir vor einer Weile beim Einkaufen noch ein paar tiefgekühlte Himbeeren mitnehmen wollten, lag da auch diese Tüte mit Pflaumen. Halbiert und entsteint sahen die so aus, als wären sie einfach perfekt für einen Pflaumenkuchen. Und dann war da ja noch dieses Rezept, das ich bei Pinterest gefunden hatte – angeblich der beste Pflaumenstreuselkuchen überhaupt. Und mit dem Zwillingsteig – einer Mischung aus Mürbe- und Hefeteig – hatte mich das Rezept sehr neugierig gemacht. Und das ist beim Ausprobieren rausgekommen:

Pflaumenstreuselkuchen Zwetschgenwaihe Rezept

Auf der linken Seite vor dem Backen, auf der rechten Seite frisch aus dem Ofen. Der Kuchen war wirklich sehr lecker und der Teig war locker-luftig und dennoch knusprig. Also wirklich gut, das Rezept wird auf jeden Fall mal wieder gemacht. 🙂 Und damit passt der Pflaumenstreuselkuchen auch perfekt zum Pinterest-Tag bei Das Deifelinchen. 🙂

Und auch hier verlinke ich den Kuchen noch:

   

4 Kommentare

  1. Yummie, der schaut lecker aus. Ich freue mich schon auf die Pflaumenzeit. 🙂
    Liebe Grüße,
    Simone

    • tantejana

      29. Mai 2017 at 9:38 pm

      Oh ja, ich warte auch schon ungeduldig! Die TK-Pflaumen waren zwar okay, aber frische sind noch viel besser 🙂
      LG Jana

  2. gerade, wenn nicht die zeit für ein bestimmtes obst ist, dann hat man meistens lust darauf. mir geht das jedenfalls so und ich hab immer ein paar beeren eingefrohren – oder ganze kuchen *lach*.
    klar ist frisches obst besser – aber besser als gar nichts.
    danke für das rezept.
    liebe grüße
    gusta

    • tantejana

      2. Juni 2017 at 10:50 am

      Bislang habe ich auch immer nur den ganzen Pflaumenkuchen eingefroren 😀 Aber den Versuch mit den TK-Pflaumen war es auf jeden Fall wert 🙂
      LG Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

%d Bloggern gefällt das: