20 Minuten Shirt – 2. Versuch

Wie, zwei Beiträge mit für mich Genähtem innerhalb von nur einer Woche? Ja, das gibt es auch ausnahmsweise mal. Ich habe mir nämlich nicht nur eine neue Kosmetiktasche nach dem Freebook Flappy genäht, sondern auch noch einmal ein 20 Minuten Shirt. Den Schnitt hatte ich ja schon mal ausprobiert, war aber vom ersten Versuch nur so mittelmäßig begeistert. Beim ersten Mal war es mir einfach zu groß. Im zweiten Versuch habe ich den Schnitt deshalb noch einmal drei Nummern kleiner genäht. Und so finde ich es schon um einiges besser 🙂

Eigentlich wäre das Shirt hier ja schon mein erster Versuch gewesen. In den grünen Jersey mit den Blumen hatte ich mich auf dem Stoffmarkt in Stuttgart vor fast zwei Jahren sofort verliebt. Grün ist ja eine meiner Lieblingsfarben und mit diesem unaufgeregten aber doch schönen Muster war der absolut meins. Aber nachdem ich eine Seite vom Shirt zugeschnitten hatte, ist mir aufgefallen, dass der Stoff wohl keine 1,40m breit lag… Egal, wie ich das Schnittmuster gedreht und gewendet habe, es hatten immer ein paar Zentimeter gefehlt… Deshalb flogen der halbe Zuschnitt und die Reste erst einmal ins Eck und ich hatte dann eben die gestreifte (und ebenfalls grüne 🙂 ) Version genäht, die ich vor ein paar Monaten schon gezeigt habe.

Da mir der erste Versuch dann doch deutlich zu groß ausfiel, habe ich mein Glück noch einmal ein paar Minuten kleiner probiert. Und siehe da: Der Stoff reichte aus 🙂 Außer der Größe habe ich beim zweiten Versuch auch die Länge geändert – da war ich dann aber doch zu großzügig beim Abschneiden. Jetzt ist es mir eher zu kurz. Aber wieder drankleben geht ja nun leider nicht 😀 Deshalb wird das Blümchenshirt wohl auch eher ein Wochenendwohlfühlteil sein – fotografiert hat mich mein Mann hier übrigens nach ein paar Stunden Werkeln im Garten. Echt, als ich es angezogen habe, sah es noch gut gebügelt aus… 😆

20 Minuten Shirt Muckelie Zum Nähen in den Keller Jersey Stoffmarkt

Und wie ihr seht, habe ich nur ein einziges Bild alleine hinbekommen. Mein eigentlich eher fotoscheues Kind fand es reichlich empörend, dass ich hier wirklich ohne ihn aufs Bild wollte 😀 Deshalb hat er sich zusammen mit unserer Windradblume auch dazu gestellt.

Ansonsten: In Größe 38 finde ich das Shirt (abgesehen von der Länge, die ich selber verhunzt habe…) aber wirklich gut. Der Ausschnitt hat eine tolle Weite. Dieses Mal habe ich den kurzen Beleg genäht und auch das war eine gute Idee. Das Shirt ist definitiv immer noch nicht zu eng – zumindest mir nicht, ich glaube, vorgesehen ist schon, dass es noch legerer sitzt. Aber so passt es eher zu meinem üblichen Stil. Die Armöffnung ist mir immer noch tendenziell zu weit. Aber auch das ist deutlich besser als bei der größeren Größe. Ich denke, einen Versuch werde ich auf jeden Fall noch starten. Wieder in Größe 38, aber in der Originallänge. Definitiv wieder mit dem kurzen Beleg für den Halsausschnitt. Und vielleicht schneide ich die Armausschnitte ein bisschen kleiner zu. Unschlagbar schnell genäht ist das Shirt nämlich wirklich wenn ich mich erst einmal zum Zuschneiden überredet habe 😀

Schnitt: 20 Minuten Shirt von Muckelie in Gr. 38 | Blümchenjersey: vom Stoffmarkt in Stuttgart | Stoff für den Beleg: von einem meiner ausgemusterten Schwangerschaftsshirts

verlinkt bei:

     ae9cb-weekendwonderlandbackground  

8 Kommentare

  1. Liebe Jana,
    wie schön, Dich zu sehen! Das Shirt ist prima, und die kurze Form kannste locker tragen! Passt sogar zu dem Grün der Ärmel vom Finus-Shirt. 😉
    Sonnige Grüße von Carla.

  2. Der Stoff ist so schön und das Shirt kannst Du gut so tragen
    Liebe Grüße
    Bettina

    • tantejana

      28. Juni 2017 at 9:39 pm

      Danke, liebe Bettina! Ich mag den Stoff auch total gerne. Bisschen kurz ist es halt geworden. Aber ich muss ja die Arme nicht hochmachen 😀
      LG Jana

  3. Gefällt mir sehr gut, Form und Farbe! Liebe Grüße Ingrid

  4. Hallo Jana,

    ich finde das Shirt in der kleineren Größe an dir auch viel besser! 😉 Ich starte in den nächsten Tagen mein erstes größeres Nähprojekt… 😉
    VG Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

%d Bloggern gefällt das: