Gelb-schwarz, nervig und doch faszinierend schön.

Na, was meine ich wohl? Genau, Wespen. Die sind wirklich nervig. Und jetzt kommen sie wieder immer mehr. Wenn sie stechen, tut das weh und zwar saumäßig fies. Sie sind aufdringlich und  wenn sie erst einmal gemerkt haben, dass es was zu essen gibt, erzählen sie das weiter und schwupps wird man von einer wahren Armee überfallen. Und wenn sie mal ein Nest im Rolladenkasten gebaut haben, dann ist das Ergebnis, wenn man den Rolladen runterlässt, wirklich wirklich eklig. Haben wir gerade vor ein paar Wochen feststellen müssen…

Aber: Schaut man sich die kleinen Nervensägen mal genauer an, dann sind sie auch faszinierend schön.

Ist das nicht ein tolles Muster? Und die filigranen Flügelchen sind auch einfach toll, finde ich. Sehr faszinierend finde ich auch die „Wespentaille“ – wie kann Leben funktionieren, wenn da so eine Engstelle ist?

So aus der Nähe betrachtet haben Wespen ja auch irgendwie was von Aliens mit diesen Augen und den Fühlern und auch den Beißwerkzeugen.

Die Wespe hier auf den Fotos müsste übrigens eine „Deutsche Wespe“ sein. Zumindest würde ich sie nach den Informationen, die ich mir neugierig angelesen habe, aufgrund der Form des Hinterteils und der Zeichnung auf der Stirn so einordnen. Naja, und da sie eine der häufigsten Wespenarten bei uns ist, liegt der Verdacht natürlich auch nahe 😀

Die Fotos hier sind schon fast 10 Jahre alt. Vor kurzem haben wir beim Ausmisten meine alte Digitalkamera wieder gefunden und da waren die Fotos von den Wespen noch drauf.  Die Viecher hatten uns beim Frühstück zunächst sehr genervt, nachdem sie sich aber haben von einem Klecks Marmelade auf dem umgedrehten Blumentopf ablenken lassen, fanden wir sie dann doch sehr faszinierend. Und beim Fressen waren sie dann auch sehr fotogen. Irgendwie cool, oder?

Ebenfalls auf der Kamerakarte habe ich auch dieses Bild von einer ganz anderen Nervensäge aus dem Insektenreich gefunden:

Diese grün schillernden Fliegen finde ich noch deutlich gruseliger als Wespen. Die machen zwar nichts, aber *brrrrrr*. So nahe betrachtet sind die aber auch irgendwie schön. Naja, nicht übertreiben. Faszinierend trifft es wahrscheinlich eher.  😀

Leider ist die interne Batterie an der alten Digitalkamera hinüber, nachdem ich sie jetzt jahrelang nicht benutzt hatte. Irgendwie hat die ja doch ganz gute Bilder gemacht. Aber jetzt will sie vor jedem Foto noch eine Neueinstellung von Datum und Uhrzeit und das ist dann doch nicht so ideal. Mal schauen, ob ich dazu noch eine Lösung finde. Habt ihr einen Tipp?


Diesen Beitrag verlinke ich bei:

b981a-button2b-2bmontagsfreuden09 -> weil ich mich freue, dass ich die alte Kamera wieder habe und weil ich die Bilder hier einfach cool finde.

 -> weil das hier definitiv nichts Genähtes ist, aber die Fotos doch über Schnappschüsse hinausgehen.

 

 

4 Kommentare

  1. Deine Kamera solltest du auf jeden Fall aktivieren finde ich…die Bilder sehen genial und richtig schön aus! 🙂 Ich bin auch gerade mit der Kamera auf Entdeckungstour welche Tierchen sich so alles zu uns verirren. Ich glaube ein Wespennest hatte wohl schon fast jeder…von mir aus dürfen sie überall nisten nur bitte nicht in meiner Nähe…ich reagiere sehr negativ auf ihre Stiche.

    Viele liebe Grüße die Nähbegeisterte
    P.S.: Vielleicht hilft ein neuer Akku?

    • tantejana

      3. Juli 2017 at 5:20 pm

      Danke! Neue Batterien habe ich der Kamera natürlich gegönnt – die läuft mir 2 AA-Batterien. Aber es scheint noch einen Energiespeicher intern zu geben, der die „Notversorgung“ zB für die Uhr übernimmt. Mmh, vielleicht finde ich ja noch eine Lösung. Die Bilder mag ich nämlich auch 🙂

  2. Schöne Bilder und ja es ist eine deutsche Wespe. Und ja gerade Insekten sind aus der Nähe betrachtet ein faszinierend … auch wenn ich alles was sticht und mich damit besonders liebt nicht so sehr mag – auch Wespen sind nicht so meins, die sind mir zu hektisch. Das Hornissennest hier 10m neben meinem Arbeitszimmer beunruhigt mich dagegen überhaupt nicht – gelegentlich brummt mal eine rein und dreht eine Runde, setzt sich kurz wo hin und fliegt wieder ab (die finden auch zielsicher den Ausgang wieder) und nachmittags zwischen 3 und 4 fressen sie an meinen Beerensträuchern – sehr friedliche Zeitgenossen. Wegen der Batterie fragt doch mal in einem Uhrengeschäft oder Fotoladen, die können dir sicher weiterhelfen. LG Ingrid

    • tantejana

      5. Juli 2017 at 10:46 am

      Hornissen machen mir auch überhaupt nichts. Die sind ja wirklich total friedlich – zumindest die, denen ich bislang begegnet bin. Aber ehrlich gesagt fällt es mir auch schwer, das Gekreische und Gewedele, das manche beim Anblick von Wespen zelebrieren, nachzuvollziehen. Wespen sind zwar nervig, wenn sie aufs Marmeladenbrot hüpfen, aber wenn man sie nicht provoziert, machen sie ja auch nichts.
      Die Idee, im Fotoladen nachzufragen ist gut! So naheliegend, aber ich bin tatsächlich noch nicht auf die Idee gekommen 😀
      DANKE!
      Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

%d Bloggern gefällt das: