Autor: tantejana (Seite 2 von 46)

Tschu, tschu, tschu, die Eisenbahn…

Ein ganz besonderes Lieblingsmotiv unter den Fahrzeugen ist für meinen kleinen Lauser die Eisenbahn. Deshalb musste ich den Eisenbahnjersey, den ich in der Werbung von Mrs. Flowers gesehen habe, auch gleich bestellen. Ist der nicht toll?

Eisenbahn Jersey Mrs. Flowers Zum Nähen in den Keller Raglankids Erbsenprinzessin Nähen für Jungs T-Shirt

Genäht habe ich aus dem tollen Jersey (mal wieder…) Weiterlesen

8 von 12 im Juli 2017

Mmh, eigentlich sollten es ja 12 von 12 sein. Aber momentan bleiben viel zu viele Dinge, die ich gerne machen möchte, einfach liegen. Aber ganz dem olympischen Gedanken „Dabei sein ist alles!“ folgend sage ich:

Mein 12. Juli war wenig ereignisreich und dennoch so sehr gefüllt, dass ich Weiterlesen

Gelb-schwarz, nervig und doch faszinierend schön.

Na, was meine ich wohl? Genau, Wespen. Die sind wirklich nervig. Und jetzt kommen sie wieder immer mehr. Wenn sie stechen, tut das weh und zwar saumäßig fies. Sie sind aufdringlich und  wenn sie erst einmal gemerkt haben, dass es was zu essen gibt, erzählen sie das weiter und schwupps wird man von einer wahren Armee überfallen. Und wenn sie mal ein Nest im Rolladenkasten gebaut haben, dann ist das Ergebnis, wenn man den Rolladen runterlässt, wirklich wirklich eklig. Haben wir gerade vor ein paar Wochen feststellen müssen…

Aber: Schaut man sich die kleinen Nervensägen mal genauer an, dann sind sie auch faszinierend schön.

Ist das nicht ein tolles Muster? Und die Weiterlesen

Eine Shorts aus meiner alten Jeans

Seitdem ich nähe, sammle ich schon die abgelegten Jeans  von meinem Mann und mir. Und in den Jahren ist da wirklich ein ansehnlicher Stapel Jeans mit Löchern, durchgetretenen Hosensäumen oder kaputten Reißverschlüssen zustande gekommen. Mein Plan war, daraus irgendwann mal Jeans für den kleinen Spatz zu nähen. Aber wie das nun mal so ist mit den Plänen… 😀 Jetzt habe ich es aber doch endlich geschafft, zumindest eine Jeans zu einer kurzen Hose zu vernähen.

Mottis Shorts Upcycling aus alter Jeans Zum Nähen in den Keller Cars Disney Aufbügler

Der Schnitt ist wieder das Freebook Mottis Shorts. Dieses Mal habe ich aber Weiterlesen

Autos & Co. im Juli 2017

Also nachdem der Winter ja gefühlt ewig ging, hat der Sommer im Juni doch so richtig durchgestartet – bei uns am Albtrauf zumindest war es warm bis heiß und Regen ließ sich auch nur sehr selten blicken. War es das schon oder lohnt es sich, im Juli noch ganz viele Sommershorts, Kleidchen, Badehosen und Mützen mit Autos & Co. Motiven zu werkeln? Ich bin auf jeden Fall gespannt, was ihr diesen Monat wieder Inspirierendes präsentiert!


20 Minuten Shirt – 2. Versuch

Wie, zwei Beiträge mit für mich Genähtem innerhalb von nur einer Woche? Ja, das gibt es auch ausnahmsweise mal. Ich habe mir nämlich nicht nur eine neue Kosmetiktasche nach dem Freebook Flappy genäht, sondern auch noch einmal ein 20 Minuten Shirt. Den Schnitt hatte ich ja schon mal ausprobiert, war aber vom ersten Versuch nur so mittelmäßig begeistert. Beim ersten Mal war es mir einfach zu groß. Im zweiten Versuch habe ich den Schnitt deshalb noch einmal drei Nummern kleiner genäht. Und so finde ich es schon um einiges besser 🙂

Eigentlich wäre das Shirt hier ja schon mein erster Versuch gewesen. In den grünen Jersey mit den Blumen hatte ich mich Weiterlesen

Randnotiz: Linkpartysammlung überarbeitet (Juli 2017)

Linkpartys: Wann, was, wo? Große und übersichtliche Linkpartysammlung sortiert nach vielen Themen: Selbstgemachtes (Nähen, Häkeln, Basteln, Malen...), Fotografieren, Bloggen, Motive, Kochen und Backen und mehr. Bei Zum Nähen in den Keller, einfach oben in der Menüleiste klicken. Marketing für den Blog. | inlinkz Large collection of (mostly) German linkpartys

Also ab und zu mal muss ich auch auf dem Blog aufräumen. Und am häufigsten ist da die Linkpartysammlung dran. Ich versuche, monatlich dran zu denken, mich da einmal durchzuklicken, ob auch noch alle Linkpartys aktuell sind. Das ist nun im Juli auch mal wieder geschafft. Dieses Mal habe ich bei der Säuberungsaktion leider einige abgelaufene Linkpartys entdeckt, so dass die Liste etwas kürzer geworden ist. Mit insgesamt 93 Linkpartys sollte aber dennoch für ziemlich viele Inhalte die passende Linkparty dabei sein, oder? 😀

Ich freue mich übrigens immer wieder sehr, wenn ihr mich auf neue Linkpartys aufmerksam macht. An dieser Stelle: Vielen Dank für eure vielen tollen Tipps! 🙂

Meine neue Kosmetiktasche

Seit ich vor fast zwei Jahren bei Fräulein Garn und Babyzwirn eine ganz wundervolle Kosmetiktasche gewonnen habe, ist das hübsche Täschchen mein treuer Begleiter auf allen möglichen Kurzreisen. Für 2-3 Tage passt da alles rein, was ich brauche. Ein bisschen Schminkkram, Zahnbürste und Zahnpasta und sogar kleine Shampoo- und Duschgelfläschchen. Wenn es aber doch ein wenig länger weggeht und/oder ich auch noch ein paar wichtige Dinge für meinen kleinen Spatz mit einpacken möchte, wird das hübsche Täschchen doch schnell zu klein und alles, was keinen Platz mehr gefunden hat, wanderte in eine wirklich unschöne Plastiktüte. Für längere Reisen habe ich mir deshalb jetzt ein neues Kosmetiktäschchen genäht, das nun hoffentlich auch alle wichtigen Dinge fasst:

Geworden ist es eine Flappy – passend zu Weiterlesen

Offroad unterwegs

Ich glaube ja, wenn unser kleiner Spatz ein neues Auto für uns aussuchen dürfte, dann würde er einen Jeep wählen. Oder einen Monstertruck 😀 Auf jeden Fall müsste es etwas offroad-taugliches werden. Und deshalb hat mich gar nicht gewundert, dass er sich beim Online-Stoffeshoppen sehr vehement ein T-Shirt aus diesem Stoff gewünscht hat:

Raglanshirt Kids Erbsenprinzessin T-Shirt Jeep Offroad Autos Cars nähen

Genäht habe ich wieder ein Weiterlesen

Über das Einkaufen und einen Sonntagsspaziergang

Wie macht ihr das mit dem Einkaufen – quasi täglich nach Bedarf oder mit Essensplan und Einkaufsliste bewaffnet einmal die Woche? Oder ein Mischmodell? Wir gehörten vor ein paar Jahren noch zu der Fraktion „täglich nach Bedarf“. Was in der Regel hieß, dass wir nach der Arbeit gleich beim Supermarkt, der an unserem damaligen Wohnort gleich am Ende der Straße war, vorbeigefahren sind und uns dort überlegt haben, was wir heute wohl essen wollten. Ziemlich oft lief das dann auf irgendwelche Fertiggerichte heraus. Und da der Supermarkt zu der ziemlich großen Sorte gehörte und wir auf dem Weg zu den Lebensmitteln ganz hinten im Laden immer noch am spannenden Non-Food-Bereich vorbei mussten, landete natürlich häufig auch noch irgendwelcher anderer Kram im Einkaufswagen.

Irgendwann haben wir angefangen, darüber nachzudenken, warum wir eigentlich so viel Geld brauchen und Weiterlesen

Ältere Beiträge Neuere Beiträge