Kategorie: Kochen und Backen (Seite 1 von 2)

Freutag mit ganz vielen Tomaten

Jedes Jahr kaufe ich im Frühjahr ein paar Tomatenpflänzchen (übrigens von hier, da bin ich absolut begeistert und überzeugt!), einfach nur ein paar Cocktailtomaten, die sich wunderbar schnell wegnaschen lassen. Gerne auch direkt vom Busch in den Mund. Dieses Jahr natürlich auch.  Und nachdem ich schon dachte, das wird gar nichts mehr, fahren wir jetzt absolute Rekordernten ein. Teilweise pflücke ich momentan an einem Abend über ein Kilo von unseren fünf Tomatenpflanzen. Und schaut das nicht herrlich aus, so bunt?

Weiterlesen

Pflaumenstreuselkuchen im Mai

Eigentlich ist im Mai ja nicht gerade Pflaumenzeit 😀 Aber als wir vor einer Weile beim Einkaufen noch ein paar tiefgekühlte Himbeeren mitnehmen wollten, lag da auch diese Tüte mit Pflaumen. Halbiert und entsteint sahen die so aus, als wären sie einfach perfekt für einen Pflaumenkuchen. Und dann war da ja noch dieses Rezept, das ich bei Pinterest gefunden hatte – angeblich der beste Pflaumenstreuselkuchen überhaupt. Und mit dem Zwillingsteig – einer Mischung aus Mürbe- und Hefeteig – hatte mich das Rezept sehr neugierig gemacht. Und das ist beim Ausprobieren rausgekommen:

Pflaumenstreuselkuchen Zwetschgenwaihe Rezept

Auf der linken Seite vor dem Backen, auf der rechten Seite frisch aus dem Ofen. Der Kuchen war wirklich sehr lecker und der Teig war locker-luftig und dennoch knusprig. Also wirklich gut, das Rezept wird auf jeden Fall mal wieder gemacht. 🙂 Und damit passt der Pflaumenstreuselkuchen auch perfekt zum Pinterest-Tag bei Das Deifelinchen. 🙂

Und auch hier verlinke ich den Kuchen noch:

   

Freutagsfüller KW 19/2016

Ist bei euch auch so ein Regenwetter? Und so kalt? *brrrrrr*  Aber naja, die Pflänzchen freut die Nässe. Und wenn es nicht das Wetter ist, dann suche ich mir halt andere Freugründe 😀

2015-07-31 11.13.43

Weiterlesen

Wenn’s schief geht – mach was draus!

Vorgestern hatte ich ja ein wenig gejammert, weil mir mein Kuchen, den ich für den Kitaverkauf gebacken hatte, beim aus-der-Form-holen zerbrochen ist. Mensch, war ich gefrustet! Klar, ich hätte noch einmal in die Nachbarstadt fahren können, um neue Zutaten zu besorgen, der Supermarkt dort hat bis 24 Uhr auf. Aber es war ja schon fast 9 Uhr, bis ich alle Zutaten wieder Zuhause gehabt hätte, wäre es bald 10 gewesen und dann noch Teig rühren, 90 Minuten backen – nö, darauf hatte ich auch keine Lust mehr. Zum Glück hatte ich aber alles vorrätig, was man für eine Rochertorte braucht! Weiterlesen

Grüne Suppe

Heute gab es bei uns ein schnelles Mittagessen, das mein Mann und ich sehr mögen: Eine Erbsencremesuppe. Unser Suppenkasper war das ein wenig anderer Meinung. Erbsensuppe wollt er grad mal gar nicht. Bei der Aussicht auf grüne Suppe war er aber dann zumindest interessiert. Und gegessen hat er dann auch ein wenig. Suppe war aber einfach noch nie so seins. Dafür fanden wir Großen es aber umso leckerer 🙂 Und weil ich gestern Abend mit meinem Nähplänen aufgrund von großer Unlust nicht vorangekommen bin, ist auch eine nette kleine Lücke in meinem Blogplan und so teile ich heute das Rezept für meine Erbsencremesuppe mit euch 🙂

Die Zutaten

erbsensuppe4-ZumNähenindenKeller

Weiterlesen

Weihnachtsrückblick

Nachdem ihr an Heiligabend schon mal kurz einen Blick auf unseren Weihnachtsbaum erhaschen konntet, möchte ich euch noch ein paar kleine Rückblicke auf unser Weihnachten da lassen. Habt ihr Lust?

Wired stars

Foto: Wired Stars von Tambako The Jaguar, CC BY ND 2.0 (Quelle: https://www.flickr.com/photos/tambako/3129100592)

Weihnachtsshirts

Weiterlesen

Zum Nikolaus: Nikoläuse :-)

Eigentlich, also eigentlich wollte ich hier ja heute was ganz anderes schreiben. Ich wollte euch zeigen, wie ich aus einem Glas, Kaffeebohnen und einem Vanilleteelicht sowie ein paar Sternchenaufklebern ein schnelles und sehr wohlriechendes Adventslicht gebaut habe. Aber Rea hat das hier schon viel schöner getan 😛 Liebe Rea, ich bin mir sicher, du hast den Adventskalender heute mit einem Schmunzeln geöffnet. Und: sorry, deine Variante ist deutlich schöner gelungen… 🙂

Also, da ich das Kaffeelicht heute nicht mehr zeige, ist ja eine kleine Lücke im Blog. Und die nutze ich, um euch ein anderes Projekt zu zeigen, bei dem ich dekotechnisch relativ talentfrei war, aber das ich doch mag Weiterlesen

Streuseltraum in Schoko und Vanille

Das aktuelle Thema bei #ICHBACKSMIR lautet: Stri-Stra-Streuselkuchen. Und das Streuselkuchenthema passt ja auch ganz wunderbar in den August/September. Zwetschgen, Pflaumen und Äpfel sind reif und schmecke auf Kuchen sowieso und mit Streuseln drüber gleich noch besser. Aber mein erster Gedanke beim Thema Streuselkuchen hat nichts mit Obst zu tun, sondern mit Schokolade und Vanille:

Russischer Streuselkuchen

Weiterlesen

Gefüllte Tomaten

Mmh, ich stelle fest, Urlaub ist nicht gerade Schreibzeit für mich. Eigentlich sollte ich ja viel mehr Zeit haben, so ohne Arbeit. Und ich sollte mich auch total erholt fühlen und energiegeladen sein und so abends problemlos werkeln und bloggen. Weit gefehlt. Ich bin nach den (wunderschönen!) mit Laufrad fahren, Eisenbahn spielen, Tanzbär tanzen, Bücher vorlesen und nebenbei mit aufräumen, organisieren und renovieren gefüllten Urlaubstagen abends einfach total platt. Also so richtig platt. Ich falle, wenn der kleine Spatz dann abends endlich eingeschlafen ist, einfach nur noch ins Bett, lese manchmal noch ein bisschen, unterhalte mich noch kurz mit meinem Mann der vom Keller fliesen und verputzen auch ziemlich k.o. ist und schalte dann schon früh mein obligatorisches Hörbuch zum Einschlafen an. Aber vielleicht ist das ja auch mal gar nicht schlecht und ich sollte genießen, dass ich zumindest keine Einschlafprobleme habe. 🙂

Trotz allem, habe ich natürlich auch ein wenig was gemacht in den letzten Tagen und den Blog nicht ganz vergessen! Im Hintergrund wartet z.B. noch Weiterlesen

Kartoffelsalat mit Crème Fraîche und gebratenem Schinkenspeck

Mein Mann kommt ja aus Niedersachsen, ich aus dem tiefsten Süden. Im Großen und Ganzen funktioniert unsere „internationale“ Ehe wunderbar. Aber an ein paar Punkten, merken wir die Kulturunterschiede dann doch. Bei der Sprache zum Beispiel. Manche Wörter, die für mich total normal und alltäglich sind, kennt mein Mann einfach nicht. Knübeln zum Beispiel. Oder Guzele. Oder dass mit Brötle nun mal Weihnachtskekse gemeint sind – das andere sind übrigens Weckle. 😉

Und wenn wir schon bei Essbarem sind: Manche Essgewohnheiten unterscheiden sich kulturell auch. Weiterlesen

Ältere Beiträge