Schlagwort: pinterest

MMT im November II: Was ich verschickt habe…

Das Novembermotto beim Monats-Motto-Tausch von Ninenaeht lautete: Weihnachtsdeko. Und im November durfte ich unsere Gastgeberin Nine persönlich bewichteln 🙂 Und nachdem ich vorgestern ja schon gezeigt habe, welche schöne Weihnachtsdeko ich bekommen habe, zeige ich euch heute auch, was ich gewerkelt und verschickt habe 🙂

Weiterlesen

Baufahrzeuge gehen einfach immer!

In der T-Shirt-Produktion bin ich ziemlich gut vorangekommen in der letzten Zeit. Als meine Schwiegereltern da waren, habe ich die günstige Gelegenheit genutzt und mich an die Overlock gesetzt, während der Opa mit dem kleinen Spatz gespielt und die Oma einen Mittagsschlaf gemacht hat. Einen ganzen Schwung T-Shirts hatte ich ja schon länger zugeschnitten und die habe ich in dieser Pause nach und nach zusammengenäht. In nicht ganz eineinhalb Stunden waren sechs kurzärmelige klimperkleine Raglanshirts zusammengesetzt und mit Halsbündchen versorgt. Inklusive einmal umfädeln der Nadelfäden. Nicht schlecht, oder? Es fehlte nur noch das Säumen und das habe ich dann nach und nach mit kurzen Abstechern in meinen Nähkeller auch geschafft. Was jetzt allerdings noch für die meisten fertigen T-Shirts fehlt, sind gute Fotos. Und wie das mit den Fotos bei uns gerade so abläuft, möchte ich euch heute am Beispiel von diesem Shirt erzählen. Ein T-Shirt mit Lieblingsmotiv. Denn: Baufahrzeuge gehen bei meinem kleinen Spatz einfach immer 🙂

Ein Jungentraum! Raglanshirt nach dem Schnitt von klimperklein mit tollem Jersey mit Baufahrzeugen | Zum Nähen in den Keller

Mit dem Thema Blogdesign und -fotos habe ich mich in den letzten Wochen ein wenig auseinandergesetzt, nachdem ich bei Pinterest über ein paar spannende Texte zu diesem Thema gestolpert bin. Ja, optimal ist bei mir sicher nichts. Aber ein paar Anpassungen habe ich umgesetzt. Falls ihr schon länger bei mir mitlest, Weiterlesen

Activity Tower für meinen aktiven kleinen Spatz

Kennt ihr das auch, dass eure Knirpse am liebsten mit der Nase in den Töpfen, auf dem Schneidbrettchen, im Abwasch oder was auch sonst ihr gerade tut, stecken? Der kleine Spatz ist auf jeden Fall immer am liebsten mittendrin statt nur dabei. Und so hat mich auch sein erster Zweiwortsatz nicht gewundert: „Mama Arm!“ Blöderweise ist es nicht immer ganz einfach, zu kochen oder sonst irgendwas in der Küche fertig zu bekommen, wenn man nur eine Hand frei hat. Tragetuch hat lange funktioniert, ist dem kleinen Spatz aber in der Zwischenzeit auch zu weit weg vom Geschehen. In letzter Zeit habe ich den kleinen Spatz auch oft einfach auf die Arbeitsplatte gesetzt, damit er mir besser zuschauen und helfen konnte (z.B. Kartoffeln zum Schälen reichen:-)), aber das schränkt meine Bewegungsmöglichkeiten auch ein (er soll ja nicht in einem unbeaufsichtigten Moment runterfallen!) und seit sich die ersten Kratzer auf der Arbeitsplatte zeigen, weil er immer wieder was zum hin- und herschieben findet, ist auch mein Mann deutlich wenig begeistert davon.

Hier ist unsere Lösung:

Weiterlesen

Amerikanisches Gulasch – oder doch eher Bologneseauflauf?

Jeden Samstagmorgen stellt sich bei uns wieder die Frage: Was werden wir in der nächsten Woche essen? Seit wir am Wochenende immer einen Menüplan aufschreiben, müssen wir i.d.R. nur noch einmal die Woche einkaufen fahren und sparen damit Zeit und Geld und wir greifen auch deutlich seltener zum schnellen und bequemen Fertiggericht. Manche Gerichte landen mindestens alle zwei Wochen auf dem Plan: Pellkartoffeln oder Nudeln mit Tomaten- oder Bolognesesauce zum Beispiel. An vielen Wochenenden grillen wir, dann kaufen wir das Gemüse, Käse und Fleisch ein, das uns im Supermarkt anlacht. Und häufig steht auch etwas ganz Neues auf dem Plan. Das ist ein weiterer Vorteil von unserem Essensplan. Spontan probiere ich selten ein neues Rezept aus. Für heute hat es aber auch mal wieder ein neues Rezept auf den Plan geschafft:

Amerikanisches Gulasch Weiterlesen