Sewprise Bag September: Ein Schlaffuchsshirt

Wer Werbung findet, darf sie behalten. Aus redaktionellen Gründen erwähne und verlinke ich Bezugsquellen, Designer und  Orte. Alle Produkte sind selbst bezahlt.

Ich muss ja sagen, mit der Sewprise Bag aus dem September habe ich sehr gehadert. Was ich sonst so toll finde, dass nämlich alle Stoffe ganz herrlich aufeinander abgestimmt sind und sich toll kombinieren lassen, hat mir hier gefehlt. Ein komplettes Outfit aus den Stoffen zu nähen, fand ich so gut wie unmöglich. Deshalb habe ich mich auch entschieden, einfach nur einzelne Kleidungsstücke daraus zu nähen. Spannenderweise ist ausgerechnet der Stoff, den ich sehr schlafanzugmäßig fand, weil kleine schlafende Füchslein drauf sind, so toll rausgekommen, als er dann vernäht war, dass ich wieder versöhnt war 🙂

Raglanshirt Klimperklein mit Fuchs aus der Sewprise Bag von Stick&Style aus dem September 2018 mit Fakepaspel. Zum Nähen in den Keller

Genäht habe ich aus dem Fuchsjersey ein klimperkleines Raglanshirt in Größe 110. Weil ich gerne einen „skandinavischen“ Stil hinbekommen wollte, habe ich die Ärmel und den Hals mit grünem Jersey eingefasst. Aus demselben Jersey habe ich auch Fakepaspeln in die Raglannähte gebastelt. Das habe ich zum ersten Mal gemacht, so richtig rangetraut hatte ich mich noch nicht bisher, auch wenn ich das bei anderen sehr bewundert hatte. Nach ein bisschen rumprobieren mit ein paar Jerseyresten gefiel mir eine Breite von 3cm für die Fakepaspel am besten. Ein bisschen musste ich dann aufpassen, das ich nicht aus reiner Gewohnheit wie bei Bündchen dehne, wenn da noch so ein dünnes Stück Stoff dazwischen ist 😀

Raglanshirt Klimperklein mit Fuchs aus der Sewprise Bag von Stick&Style aus dem September 2018 mit Fakepaspel. Zum Nähen in den Keller

Leider habe ich beim Einfassen des Halsbündchens dann nicht gut genug aufgepasst und auf der einen Seite die Fakepaspel dann auf die falsche Seite umgenäht. Ich habe beschlossen, das so zu lassen, ein bisschen stört es mich aber schon, wenn ich es sehe 😀 Der Lauser mag das Shirt mit den schlafenden Füchsen und ich finde es auch schön. Ziemlich gewagt ist es natürlich mit dem hellen Stoff… Wie lange wir wohl was von dem Shirt haben, bevor es nur noch daheim getragen werden kann, weil die Flecken nicht mehr rausgehen? 😀 Dieses Schicksal hat ja das Monstershirt aus der April-Bag schon beim ersten Anziehen ereilt… 🙄 Aber das Kind ist ja jetzt auch schon ein halbes Jahr älter und ich habe tatsächlich den Eindruck, dass er ein wenig besser acht gibt in der Zwischenzeit, sich zumindest beim Essen nicht ganz komplett einzusauen. Und die Gefahr, dass der Kindergarten den Gartenschlauch im Sandkasten ausrollt, ist im Winterhalbjahr auch eher gering 😉

In der Septemberbag (hier kann man sie bei Stick&Style anschauen) waren außerdem noch ein Jersey mit Baumstämmen, den ich irgendwie doch ganz witzig finde. Da möchte ich aber gerne noch eine herbstliche Applikation draufbasteln. Vielleicht einen Igel? Oder doch einen Fuchs? Ich überlege noch… Vorschläge nehme ich gerne entgegen! Da der Stoff eher unruhig ist, sollte die Applikation eher wenig detailliert sein, finde ich. Aus dem Jeansstoff wird wohl eine Mottis Jeans werden. Und aus dem Cord eine Karl Knopf. Da wir gerade kürzlich Winterstiefel gekauft haben, weiß ich den Schnitt wieder sehr zu schätzen, auch wenn ich vor einem Weilchen philosophiert habe, dass das so ein typischer Selbstnäher-Ökomamischnitt ist 😉 Aber da passt die Hose wenigstens problemlos unter die Stiefel und nichts drückt 😉

verlinkt hier:

      bio: stoff linkparty  

und natürlich auch hier:

7 Kommentare

  1. Sehr ausgefuchst, die Idee mit der Fake-Paspel! Richtig schön.

    Viele Grüße
    Anni

  2. Das Shirt ist dir toll gelungen und die Fakepaspel war eine super Idee. Ich finde den Stoff wirklich traumhaft schön und zu hell ist nur eine Toleranzfrage :-). Aus den Cordstoffen dazu eine schlichte Hose wäre für mich perfekt … du weißt ja ich bin nicht so der Tüddeltyp. LG Ingrid

    • tantejana

      6. November 2018 at 7:35 pm

      Danke! Der Tüddeltyp bin ich ja auch nicht 😉 Und eine Cordhose ist definitiv dazu geplant. Ganz schlicht 😉
      Alles Liebe!
      Jana

  3. Liebe Jana,
    cooles Shirt! Und die falsch angenähte Fakepaspel fällt garnicht auf! Übrigens kann ich Ingrid nur zustimmen. Die Cordstoffe würden sich doch prima als Hose eignen, oder? Und deine Idee, einen Igel oder Fuchs zu den Stämmen zu kombinieren – cool, das stelle ich mir richtig schön vor.
    LG
    CHristiane

    • tantejana

      6. November 2018 at 7:37 pm

      Danke! Ja, Cord und Jeans aus der SewpriseBag eignen sich definitiv für Hosen. Ich fand es nur schade, dass es dieses Mal keine Stoffe waren, bei denen mir ein komplettes Outfit eingefallen ist, so wie bei den Monstern aus der Aprilbag. Also zwei Hosen und zwei Shirts, die miteinander oder auch mit was ganz anderem kombiniert werden können 🙂
      LG Jana

  4. Hallo Jana, ein tolles Shirt, ich mag Füchse ja sowieso und das neue Shirt damit aufzupeppen, ist eine tolle Idee! Aber frag doch den Junior, hab grad den Philosophie-Beitrag nochmal gelesen, Dein Junior weiß doch gut, was er mag….
    Von Fake-Paspel hatte ich noch nicht gehört, sieht gut aus!!!
    Liebste Grüße an Dich von Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*