Shietwetter Sew Along 2019: Ich mache mit! Meine Ideensammlung

Wer Werbung findet, darf sie behalten. Aus redaktionellen Gründen erwähne und verlinke ich Bezugsquellen, Designer und  Orte. Alle Produkte sind selbst bezahlt.

Heute beginnt der Shietwetter Sew Along bei Nähkäschtle. Und da der Lauser seit dem letzten Herbst und Winter ordentlich gewachsen ist, steht hier das Nähen einer kompletten Garderobe in Größe 116 an – der Sew Along kommt also wie gerufen 🙂 Ich habe deshalb schon einige Ideen gesammelt (um genau zu sein, schreibe ich an diesem Beitrag schon, seit Ingrid Ende August den Sew Along angekündigt hat 😉 ), die ich euch heute vorstellen möchte 🙂

Bei meinen Ideen orientiere ich mich an dem Zeitplan für den Sew Along. Hier werden jede Woche Nähergebnisse für Oben, Unten, Dazu und Drüber gesammelt 🙂 Praktischerweise bleiben die Linkpartys immer noch ein bisschen länger offen, alle meine Ideen innerhalb kürzester Zeit zu realisieren, dürfte nicht möglich sein 😉


ab 01. Oktober: Oben rum

Ab nächster Woche sammelt Ingrid von Nähkäschtle im Sew Along alles, was man bei Shietwetter oben rum anziehen kann. Also Cardigans, Pullis, Langarmshirts, Sweatjacken und so weiter. Da ich ja am allerliebsten Shirts und Pullis nähe, ist das kein Problem 😉 Ich habe schon so einige Ideen für Herbstoberteile.

Neu ausprobieren möchte ich das Schnittmuster K8Y’s große Bauchtasche. Hier habe ich sehr schöne Kombinationen gesehen. Naja und zugegeben auch so quietschebunte und zusammengewürfelte, dass es schon wehtat 😀 Aber auf jeden Fall wollte ich diesen Pulli mal ausprobieren mit den Petterson & Findus-Stoffen, die ich letztes Jahr bei Stoff & Liebe gekauft habe. Und auch mit einer Applikation auf der Bauchtasche kann ich mir den Pulli gut vorstellen.

Okay, wenn ich mir das so anschaue, wird es definitiv nicht der petrolfarbene Kombistoff 😀

Da ich noch fertig vorbereitete Applikationen hier habe, die ich nur noch aufnähen möchte, plane ich außerdem noch schlichte Pullis aus Unisweat, Schnitt könnte hier der Schlawiner (z.B. hier oder hier) oder der Herzbube (hier) werden. Beide habe ich schon in kleineren Größen genäht (z.B. mit Müllauto, mit coolen 3D-Sneakern oder noch ganz klein mit Sternen) und mochte ich sehr gerne.

Mit dem tollen Hund hat mich Juliette von Câlin et Crinoline bei einer Applitausch-Aktion auf Facebook überrascht. Die Möwe hatte ich mal bei einer Versteigerung auf Facebook bekommen. Ich muss gestehen, ich weiß nicht mehr, wer sie gemacht hat… Das Nashorn habe ich nach einer Vorlage von elbpudel (Monochromer Zoo) selbst gewerkelt.

Mit 113cm Körpergröße liegt der Lauser praktischerweise auch mal genau richtig für die Zwischengröße 110/116. Deshalb kann ich für die Shirtproduktion auch mal wieder die mialuna-Schnitte Pepe und Joel rausholen. Für den Pepe-Schnitt liegt hier schon ewig ein Velouraufbügler mit einem Superhelden rum. Hoffentlich wird das jetzt auch endlich mal was… 🙂


ab 08. Oktober. Unten rum

Bei unten rum ist alles gefragt, was ab dem Bauchnabel abwärts getragen werden kann, also Hosen, Unnerbüxen, Socken und Schuhe 🙂 Auch hier habe ich schon Ideen.

Ganz dringend gebraucht werden neue Puschen für den Kindergarten und für Zuhause sowie für die Tagesmutter. Die selbstgenähten Puschen trägt der Lauser sehr gerne und angeblich wird das Nähen ja leichter, je größer die Puschen sind. Na da bin ich ja mal gespannt! Einen neuen Schnitt werde ich nicht ausprobieren, die klimperkleinen Lederpuschen haben sich hier ja bewährt. Siehe zum Beispiel:

Irgendwelche fehlen da noch, merke ich gerade. Offensichtlich habe ich die Raumschiff-Puschen, die ich letzten Sommer genäht habe, noch nicht verbloggt 😀

Diese klimperkleinen Puschen in 28/29 habe ich im Sommer 2018 genäht. Der Lauser hat sie bei der Tagesmutter getragen.

Naja, dieses Jahr sollen auf jeden Fall auch wieder Puschen entstehen. Das Turnschuhdesign gefällt und hat sich bewährt, deshalb werden wir da auf jeden Fall auch wieder welche nähen. Da der Lauser immer noch großer Legofan ist, hatte ich außerdem an Ninjago-Puschen gedacht. Die Ninjagos kennt er zwar nur aus dem Legoland, das lässt sich aber relativ einfach realisieren (hoffe ich…) und hat hohen Wiedererkennenswert. Auf Suche nach Inspiration bin ich bei Instagram außerdem auf Roboterpuschen gestoßen, die ich nachnähen möchte. Falls die (kommerziell tätige) Urheberin mir das erlaubt, werde ich das Ergebnis dann auch gerne im Blog und auf Insta zeigen, falls nicht, sind die Roboterpuschen dann nur für den Privatgebrauch. 🙂

Hier die Skizzen für die geplanten neuen Puschen. Links im Turnschuhstyle mit bunten Streifen, dieses Mal möchte ich auch Schuhbänder anbringen für den authentischen Look. Rechts die Ninjago-Puschen. Wie der Lauser korrekt angemerkt hat: Natürlich müsste auch der Innenteil vom Schuh angemalt sein. Die Sohle soll ebenfalls (dunkel)grün werden. 🙂

Untenrum sind auch Hosen fällig. Das hatte ich hier ja schon geschrieben, langsam wird die 4er-Länge der Mottis Jeans etwas knapp. Zum Glück ist das Schnittmuster in D5 schon vorbereitet und auch Jeansstoff liegt ausreichend parat. Ich glaube, da mache ich auch keine großartigen Experimente…

Stoff und Schnittmuster liegen für neue Hosen schon bereit: Mottis Jeans in D5 für eine braune Stretchjeans, eine grünen Feincordhose und eine klassische Blue Jeans 🙂

Jogginghosen sind ebenfalls dringend nötig, der Lauser liebt es, in Bequemhosen rumzustrolchen. Und warum auch nicht, er soll gerne bequem spielen können. Da er definitiv aus den klimperkleinen Babyhosen (siehe hier) und auch aus der Checkerhose (siehe hier) herausgewachsen ist, funktionieren die Schnitte allerdings nicht mehr. Neu ausprobiert hatte ich für das Faschingskostüm aber die Lieblingsbuxe von Fred von Soho. Und auch noch nicht auf dem Blog gezeigt, merke ich gerade… 🙄 Auf jeden Fall war die ganz schön, wenn auch etwas zu weit am Bund. Das lässt sich ja aber einfach korrigieren, deshalb werde ich davon wohl noch welche nähen. 🙂

Ein weiteres Vorhaben, das hier schon lange auf dem könnte-ich-auch-mal-machen-Plan steht, sind Unterhosen. Schnittmuster wären z.B. aus einem der Klimperkleinbücher oder das Drunter *boys von Erbsenprinzessin vorhanden. Das wäre ja ganz schön, um mal Jerseyreste zu verwerten. Aber die Zeit… Mal schauen, ob das irgendwann mal was wird 😀


ab 15. Oktober: Dabei und Drumherum

Die nächste Kategorie beim Shietwetter Sew Along umfasst Mützen, Schals, Accessoires, Taschen und so weiter. Evtl. gibt es mal wieder ein paar neue Mützen und Schlauchschals für den Buben, so wie z.B. dieses Set hier. Das ist eine dankbare Resteverwertung und hat sich auch bewährt. Da die Kam Snaps an den Notfallarmbändern teilweise nicht gehalten haben, wären die als Accessoires evtl. mal wieder eine Idee. Und ebenfalls schon lange auf dem Plan steht ein Turnbeutel für das Kinderturnen. Außerdem fängt der Bub demnächst mit dem Klavierspielen an. Auch dafür wäre eine Tasche für die Noten und Übungsbücher evtl. eine gute Idee… Mmh und als ich diesen Absatz angefangen habe, dachte ich noch, ich hätte keine Ideen für Dabei und Drumherum 😀

notfallarmband armband handynummer mobile sos bracelet Zum Nähen in den Keller
Notfallarmbänder mit Telefonnummer haben sich für Ausflüge bewährt und werden von unserem Lauser gerne getragen – sind ja auch hübsch 🙂 Nur die Kam Snaps wollten nicht so wie ich 😉

ab 22. Oktober: Drüber

Oh ja, hier steht ein großer Plan, der dringend realisiert werden muss… Ich habe im Frühjahr eigentlich einen Wollwalkmantel nach dem Duffle Coat-Schnittmuster Louie von Sara & Julez nähen wollen. Das Material habe ich schon eingekauft, allerdings berechnet auf Größe 110. Jetzt muss ich dringend ans Nähen gehen in der Hoffnung, dass der Walk auch für 116 reicht… In dunkelblau übrigens, weil ich den Paddington Bär so unglaublich niedlich finde. Von dem her müsste ich – abgesehen von den gelben Gummistiefeln, die ich aber definitiv nicht selber nähe 😉 – oben noch eine rote Mütze auf den Plan setzen. 😀

Mmh, gehören die spitzen Ende nach oben oder nach unten bei den Knebelknöpfen? Das muss ich dringend noch recherchieren. Die machen mir ja leider ein wenig Angst, ich hoffe, ich versaue den Walkmantel nicht beim Annähen…

So viel zu meinen vielen vielen Plänen für den Herbst 😀 Alles werde ich sicher nicht schaffen. Wenn das Ganze in Stress auszuarten droht, dann werde ich schlicht und einfach das Benötigte kaufen. Und falls ich es nicht schaffe, alles zu verbloggen (siehe oben, da ist mir beim Schreiben dieses Beitrags ja auch einiges eingefallen, was zwar fotografiert wurde, aber nie auf dem Blog gelandet ist 😉 ), dann kommt es eben irgendwann nach dem Shietwetter Sew Along auf den Blog. Ein großes Dankeschön auf jeden Fall an Ingrid für das Ausrichten dieses Sew Alongs, der mir hier zumindest schon mal sehr geholfen hat, meine Gedanken und Pläne zu ordnen! 🙂

2 Kommentare

  1. Wow wie cool und ich finde es immer wieder toll zu sehen, dass unsere beiden Jungs irgendwie so bisschen Schritt für Schritt weiter gehen. Durchaus mit ähnlichen Vorlieben und zum Glück darf es noch bunt sein … ach ich freue mich auf die neue Garderobe und der Findus ach … er ist nun bei uns ausgezogen, die Shirts sind alle zu klein und haben bei einem entzückenden Mädchen ein neues Zuhause gefunden, dass den kleinen Kater ebenso liebt wie mein Junge. Wir sind jetzt von den Stoffen her lustigerweise bei den Themen „Tiere“, „Maschinen und Raumfahrt“ und „Schule“ gelandet … mal sehen wo die Reise noch hingeht … ich nähe alles, solange es nicht zu uni und zu farblich fade wird. Ach das wird schön, ich geh mal Schnittmuster kleben. Und ich bin mir nicht mehr ganz sicher wie alt dein Junior ist, weit weg von uns war er nicht … irgendwie habe ich das Gefühl mein Kind wächst gerade wie irr … gestern dachte ich 128 sollte ich wirklich verlängern … von der Breite reicht 122 hingegen locker :-). LG Ingrid, die dir sehr dankt für die vielen Ideen und tollen Bilder … NinjagoPuschen, das darf der Sohn nicht sehen …

  2. Liebe Jana,
    schöne Sachen hast du dir für den Shietwetter Sew Along vorgenommen. Ich wünsche dir ein gutes Gelingen und freue mich schon auf die Ergebnisse. Toll, dass der Lauser mit eingebunden ist!
    Viele Grüße
    Anni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*