Autor: tantejana (Seite 1 von 159)

Nur Shaun das Schaf ist Shaun das Schaf…

…es macht gern Unsinn und ist nicht besonders brav. Doch mögen wir das komische Tier. Ja, jeder liebt es, Shaun das Schaf.

Und wir mögen es auch. Ich kann mich sehr amüsieren, wenn Shaun und seine Bauernhoffreunde wieder irgendeinen Blödsinn machen. Deshalb hatte ich mich auch sehr gefreut, als ich vor ein paar Jahren bei Stoffe Hemmers ein Jerseypanel mit Shaun gewonnen hatte. Da die Motive recht großflächig sind, hatte ich es für die damals noch kleinen Shirts nicht verarbeitet (bis auf dieses kleine Minibild für den kleinen Neffen). Beim Zuschneiden der Sommershirts für dieses Jahr fiel mir das Panel aber wieder in die Hände und bevor es zu klein wird, habe ich es doch endlich zugeschnitten.

Weiterlesen

Freitagsfüller KW33/2022

Auch diese Woche finde ich wieder ein bisschen Zeit, um meine Gedanken mit den Satzfragmenten aus Barbaras Freitagsfüller wandern zu lassen. Das ist schön. Mein halbes Team ist im Urlaub, leider gibt es auch Krankheitsfälle, insgesamt ist das Büro entsprechend leergefegt und die Aufgabendichte ist nicht ganz so hoch. Sommerloch. Okay, es gäbe schon das eine oder andere, was ich mal anpacken könnte. Aber andererseits habe ich auch noch einige Überstunden und die nächste Stressphase kommt bestimmt. Also genieße ich, dass ich endlich mal mehr Zeit finde, um Feedback zu geben, organisatorische Aufgaben abzuhaken, mich in aktuelle Literatur einzulesen und Neues zu lernen, was ich für meine Arbeit brauche. Und ich merke, wie dabei mein Kopf auch freier wird, so dass ich die Kapazität habe, hier im Blog auch mal wieder ein bisschen zu schreiben 🙂

Weiterlesen

Ein Rucksack für Pipo

Die ersten zwei Schuljahre begleitete das Klassenmaskottchen Pipo meinen Sohn und seine Mitschüler*innen. Pipo ist eine Polizei-Maus-Handpuppe. Abwechselnd durften alle Schüler*innen Pipo über das Wochenende mal mit nach Hause nehmen, in der zweiten Klasse gab es auch ein Heft, in dem diese Wochenendbesuche dokumentiert wurden mit einem kurzen Bericht, Zeichnungen und Fotos. Nicht lange vor den Sommerferien war Pipo auch bei uns zu Besuch über das Wochenende. Und da wir an diesem Wochenende auch mit einer Kollegin von mir zum Wandern verabredet waren, hat uns Pipo begleitet. Und was braucht man zum Wandern? Einen Rucksack natürlich!

Weiterlesen

Freitagsfüller KW32/2022

Es ist lange her, dass ich in den Blog geschrieben habe. Der Alltag ist mehr als gefüllt und ich bin oft sehr froh, wenn ich einfach abends den Rechner nach der Arbeit ausschalten darf und nicht mehr tippen muss. Leider habe ich auch viel zu wenig Lust, Zeit in meinem Nähkeller zu verbringen. Ein paar Ideen für kleinere oder auch größere Projekte hätte ich schon und eigentlich wäre es auch schön kühl da unten. Aber ich falle einfach nur ins Bett abends. Naja, nachdem ich heute früh die überfälligen Updates der Webseite endlich angestoßen habe, reicht es in meiner Mittagspause dafür endlich mal wieder für einen Freitagsfüller – danke, Barbara!


In Fettdruck stehen die Satzfragmente aus dem Freitagsfüller, in normaler Schrift meine Ergänzungen.

1. Es wird wieder heiß und ich freue mich, dass das Wochenende vor der Tür steht. Wir haben einen Ausflug in den Schwarzwald geplant, da gibt es hoffentlich viel Schatten unter den Bäumen.

2. Die Sommerferien sind noch immer das Beste vom Sommer. Sogar jetzt, da ich keine Ferien mehr habe, genieße ich es sehr, dass es morgens sehr viel ruhiger ist ohne das Schmieren von Schulbroten und der Verantwortung, nicht nur mich selber, sondern auch den Buben fertig für den Start in den Tag zu machen.

3. In den Nachrichten gibt es nicht viel Erfreuliches. Manchmal könnte man meinen, die apokalyptischen Reiter wären unterwegs: Krieg, Dürre, Hunger, Krankheiten – und dazwischen ein paar Heilsbotschafter, die uns überzeugen wollen, dass wir uns zwischen Verleumdung, Ignoranz und freudigem Willkommenheißen von Infektionen bewegen sollen…

4. Stoffe, Tüddelkram und Schnittmuster horte ich gerne. Und auch sonst viel zu viel. Es wäre eigentlich dringend mal wieder Zeit, dass ich in Marie Kondō- Art durch das Haus gehe und mein Leben um die viele unnötigen Dinge, die sie so angesammelt haben, entlaste. Wenn ich nur Lust hätte… 😀

5. Es ist bei weitem nicht so, dass es mir schlecht ginge, auch wenn ich bis hierher schon ganz schön viel gejammert habe. Ich muss mich mal wieder ein bisschen mehr auf die positiven Seiten meines Lebens konzentrieren. Ich habe einen Job, der mir meistens Spaß macht und mir den nötigen Freiraum lässt, dass ich auch mal spontan eine kleine Auszeit nehmen kann, z. B., um mit meinem Kind schöne Ferienausflüge zu machen, so wie z. B. kürzlich in den Holiday Park. Wir sind finanziell abgesichert und gesund, das Zeugnis vom Kind ist sehr erfreulich ausgefallen und überhaupt ist der Bub gut geraten. Was will man mehr?

6. Wenn auch nicht immer alles genau so klappt, wie es geplant war, dann ist es doch oft genau so gut. Den meisten Kummer macht man sich doch nur durch das Festhalten an den eigenen Vorstellungen. Das mit der “Anhaftung” war für mich eine der wichtigsten Erkenntnisse aus meiner wunderschönen Zeit mit meiner damaligen buddhistischen Meditationsgruppe.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf unser traditionelles Familienkino mit Take-Out-Essen, morgen habe ich geplant, die Wäsche zu waschen und die lästige Hausarbeit hinter mich zu bringen und Sonntag möchte ich den Tag mit Mann und Kind auf dem Sommerberg im Schwarzwald genießen!

Geschenk zum Harry Potter-Geburtstag

Kürzlich war mein Kind bei seinem Freund E. zum Harry Potter-Geburtstag eingeladen. Als Geschenk hatten wir ein Buch ausgesucht, ein sehr bildstarkes Werk über die Antike. Eigentlich wollten wir dazu ein kleines Harry Potter-Legoset kaufen. Meine Suche in verschiedenen Läden blieb aber leider erfolglos, hier gab es nur die großen und teuren Sets. Da E. aber auch gerne selbstgenähte T-Shirts von mir anzieht (z. B. dieses hier), habe ich am Vormittag des Geburtstagsfests noch schnell ein T-Shirt für ihn genäht.

Weiterlesen
« Ältere Beiträge