8 Fragen zu meinem Blog

Bei Ingrid vom Nähkäschtle habe ich es zuerst gelesen. Bei Anni von antetanni habe ich mich gefreut, dass ich auch erwähnt wurde 🙂 . Bei Ulrike von Ulrikes Smaating hat mich gar kein bisschen gewundert, Harry Potter zu finden 😉 Bei Amberlight-Label habe ich auch interessiert reingelesen, genau wie bei Flickensalat. Bei Anja von Starkyli würde mich ja zu sehr interessieren, wie der tolle Spitzname zustande kam! Die nähbegeisterte Andrea von Ich – völlig ungeschminkt hat auch mitgemacht, genau wie die Nähoma Moni. Ach und überhaupt macht es total Spaß, sich durch die Antworten auf die 8 Fragen zu deinem Blog in niwibos Januar-Fragerunde durchzulesen. Und jetzt möchte auch ich die acht Fragen beantworten 🙂

Los geht’s!

1. Warum heißt Dein Blog gerade so?

Bei Zum Nähen in den Keller erklärt sich das herrlich unspektakulär und einfach: Weil meine Nähmaschine im Keller steht 😉 Und die Overlock. Und die Covermaschine. Und die alte einfache Ersatzmaschine. Sehr viel Zubehör. Und viel zu viel Stoff… 😉 Ich habe echt lange über den Blognamen nachgedacht. Dieser hier war so ziemlich der erste, der mir eingefallen ist und er ist der Favorit geblieben. Ich mag ihn nach wie vor 🙂

2. Seit wann gibt es Deinen Blog?

Mein erster Beitrag erschien am 20. Februar 2015 unter dem Titel #1 – da isser nun. Also vor noch nicht ganz acht Jahren. Der erste Nähbeitrag kam dann allerdings erst am 18. März 2015, ein Herzbube für meinen kleinen Spatz.

3. Warum hast Du mit dem Bloggen angefangen?

Vor allem, weil ich selber so gerne Blogs gelesen habe. Und weil ich unbedingt auch mal bei einer Linkparty mitmachen wollte. Mit dem Nähen habe ich ein paar Wochen nach der Geburt von meinem Kind angefangen, das war so ungefähr um den Jahreswechsel 2013/14. Ein bisschen aus Langeweile, vor allem aber auch, weil ich so begeistert von den Kreationen war, die ich auf den vielen Blogs gefunden habe. Genäht habe ich vor allem Kleidung für mein Baby. Und da ich wirklich stolz auf meine (manchmal eher schiefen) Werke war, wollte ich sie auch teilen.

Mein Erstlingswerk: Ein klimperkleiner Babypullover in Größe 62 🙂

4. Welches Hauptthema findet man auf Deinem Blog?

Wie der Name schon andeutet, geht es vor allem ums Nähen. Manchmal gibt es auch ein Rezept oder eine kleine Buchrezension oder auch etwas Gebasteltes. Aber eher selten. Die Teilnahme an Aktionen wie die 8 Fragen von Niwibo sind für mich schöne Anlässe, ein bisschen zu reflektieren und in meinem Kopf Ordnung zu schaffen, deshalb gibt es auch das immer wieder mal im Blog 🙂

Geschwisteroutfit Trägerkleid nach klimperklein mit Frühlingsboten Applikation Schmetterling aus der Frühlingsbotenserie von Kleine Fadenprinzessin. Zum Nähen in den Keller. | Little girls strap dress with butterfly application

5. Warum bloggst Du?

Vor allem wohl, weil ich selbst gerne Blogs lese und mich inspirieren lasse und weil ich bei diesen tollen und kreativen Menschen mitmachen wollte! Und auch, weil mir das Schreiben gut tut. Ich hatte allerdings nie die Motivation, mit dem Blog berühmt zu werden oder Geld zu verdienen 😉 Und darüber bin ich ganz froh. Als vollzeitberufstätige Pendel-Mama mit Hobby fehlt mir absolut die Zeit, total regelmäßig zu bloggen, das ist mal mehr und mal weniger. Meine Fotos sind einfach nur Fotos. Meist ohne Deko, definitiv ohne professionellen Hintergrund (ich hatte mal in einem Blog gelesen, dass Boden-Fotos ein No-Go sind – sorry 😉 ) und mit der Handykamera aufgenommen, weil mir für mehr einfach die Zeit fehlt. Ich selber freue mich aber sehr, dass ich so vieles von dem, was im Nähkeller entsteht, dokumentiert ist. Und wenn ich z. B. für meine Neffen nähe, finde ich es super praktisch, wenn ich noch einmal nachschauen kann, welche Größen ich in einem bestimmten Alter für mein Kind genäht habe 🙂

6. Linkparties

Ja, bitte! Die waren für mich ja auch die Hauptmotivation, um mit dem Bloggen anzufangen 😉 Auf meinem Blog gibt es eine Linkparty-Sammlung, die ich so etwa einmal im Vierteljahr auch aktualisiere (ja, ist wieder mal nötig). Und viele Inspirationen finde ich auch in diesen Linkpartys. Am häufigsten nehme ich hier teil:

Eine eigene Linkparty hatte ich auch mal. Da mein Kind aber aus der “Ich trage ausschließlich Kleidung mit Autos drauf!”-Phase rausgewachsen ist, gibt es die nicht mehr.

7. Kennst Du Blogger persönlich?

So insgesamt bin ich ja sehr schüchtern und introvertiert, auf andere Menschen zuzugehen, fällt mir nicht leicht. Sehr leicht gemacht hat es mir aber Anni von antetanni und ich freue mich sehr, dass wir uns auf der Kreativmesse in Stuttgart persönlich kennengelernt haben. Auch Anna von Zwergstücke (in der Zwischenzeit nur noch auf Instagram aktiv) habe ich auf der Kreativ kennengelernt. Im nächsten Herbst schaffe ich es hoffentlich endlich mal wieder auf die Kreativmesse und vielleicht wird dann auch wieder ein Bloggertreffen organisiert, das würde mich sehr freuen 🙂

Applikation Feuerwehrmann nach der Vorlage von kikykidz auf Hoodie Pullover Edi von Lolletroll. Zum Nähen in den Keller.
Hoodie Edi 104 mit Feuerwehrmannapplikation, fotografiert auf der Kreativmesse in Stuttgart vor ein paar Jahren.

8. Woher nimmst Du die Ideen zum Bloggen?

Vor allem aus meinem Nähkeller 😉 Ich versuche zu zeigen, was ich genäht habe. Nicht ganz alle Werke schaffen es auf den Blog. Vor allem Geschenke vergesse ich immer wieder mal zu fotografieren, bevor ich sie verschenke. Aber insgesamt ist der Blog eine recht vollständige Dokumentation von allem, was ich so nähe. Und dazu nehme ich gerne auch immer wieder mal am Freitags-Füller, den Sonntags Top 7, 12 von 12 oder ähnlichen Blogaktionen teil, die mich zum Nachdenken bringen und Anstöße zum Schreiben bieten.

Hat es nie in den Blog geschafft: Mein erstes Häkelhäschen 🙂

Vielen Dank, liebe Nicole von niwibo für deine Fragen und Anregungen!

2 Kommentare

  1. Heike

    Dein Blogname gefällt mir.
    Ob oben oder unten, Hauptsache man hat als kreative Seele einen Ort, wo man in Ruhe wirken kann, ohne stets alles wegräumen zu müssen.
    Liebe Grüße von
    Heike

  2. 3he fecit

    Deinen Blognamen fand ich schon immer toll. Ich glaube, ich bin damals mit dem Nackenwärmer bei dir gelandet. Den ich dann nie genäht habe. Aber der Name blieb hängen. Schön, durch diese Aktion auch an deinen Blog wieder erinnert zu werden. LG heike

Ich freue mich über deinen Kommentar!

%d Bloggern gefällt das: