Es weihnachtet sehr…

Ich dachte, ich zeige euch einfach mal ein paar Impressionen von unserem Weihnachtsfest, weil ich mich gerade über die Eindrücke auf anderen Blogs so sehr freue 🙂

Hier ist unser Baum:

Na gut, der Weihnachtsbaum von unseren Schwiegereltern, denn dort wurde dieses Jahr Weihnachten gefeiert 🙂 Mir gefallen ja besonders die Engelchen am Baum. Die hat meine Schwiegermutter aus einem alten Gesangbuch vom Flohmarkt gebastelt. 

Schön, oder?

Geschmückt war der Tannenbaum außerdem mit einem selbstgebastelten Goldstern vom kleinen Spatz:

Von meinem kleinen Spatz bekomme ich seit Heiligabend nicht so viel mit, der ist ganz mit seinen Geschenken beschäftigt:

Er hat die sehr gewünschte Holzeisenbahn bekommen mit ganz viel Zubehör und baut schon die ganze Zeit Strecken und schiebt die Autos und Eisenbahnen herum 🙂 Das ist doch schön, wenn sich Wünsche erfüllen, gell? Außer der Eisenbahn haben wir dem kleinen Spatz auch noch das Buch So passiert mir nichts* geschenkt mit drei „Geschichten, die Kinder stark machen“. Darin wird in Geschichten verpackt erzählt, wie man sich gegen Bullys wehrt, dass man nicht mit Fremden mitgehen darf und was man tun soll, wenn man verloren gegangen ist. Wir haben auch schon das Buch Ich bin stark, ich sag laut Nein*, dass der kleine Spatz sich sehr gerne vorlesen lässt. Die Geschichten sind für ihn sehr fesselnd und ein guter Aufhänger, für eine Unterhaltung. Und auch das neue Buch hat sich der kleine Spatz schon sehr aufmerksam vorlesen lassen. Also aus meiner Sicht sehr empfehlenswert, deshalb werden da sicher noch mehr Bücher aus der Reihe bei uns einziehen.

Mir gefällt auch, dass da kein moralisch erhobener Zeigefinger dabei ist. Es ist einfach so, dass Kim aus der Geschichte erst Angst hat, wenn sie von den beiden großen Kindern geärgert wird. Aber dann nimmt sie ihren Mut zusammen, stellt sich mit beiden Beinen fest auf den Boden und sagt „Stopp!“. Da ich selber mehrere Schuljahre lang sehr unter zwei Bullys in meiner Klasse gelitten habe, hoffe ich, dass die Geschichten nicht nur spannend sind, sondern meinen kleinen Spatz auch tatsächlich stark machen und für solche Situationen wappnen. Idealerweise so, dass er sich adäquat zu wehren weiß und nicht zum Opfer wird, aber auch, dass er genügend sensibilisiert ist, um nicht zum Täter zu werden. Hohe Ziele, dafür, dass der Spatz erst drei Jahre alt ist, nicht wahr? 😀 Aber schön wäre das auf jeden Fall.

Irgendwo auf einer amerikanischen Seite (und ich weiß wirklich nicht mehr wo…) hatte ich als Tipp gelesen, man solle einem Kind vier Geschenke machen: Etwas, dass sich das Kind wünscht, etwas, dass es braucht, etwas zum Anziehen und etwas zum Lesen. Den Wunsch haben wir mit der Eisenbahn ja schon erfüllt (die allerdings in ganz unglaublich vielen Einzelpaketen daherkam…), mit dem Buch gab es dann auch das Lesegeschenk und zum Anziehen gab es leider nichts Selbstgenähtes (ja, da war ich zu knapp dran…), aber dafür ein T-Shirt mir Batmanlogo. Meinem Mann habe ich auch ein solches Shirt geschenkt und mir selber auch. Also können wir drei so richtig nerdig im Familienlook auf die Straße gehen 😀 Ihr versteht jetzt wahrscheinlich, warum ich das Bedürfnis habe, mein armes Kind vor Mobbing zu schützen? 😉 😆

Mehr Geschenke für den kleinen Spatz gab es an Heiligabend auch von Oma und Opa und von Onkel und Tante:

Von Oma und Opa hat der kleine Spatz das Buch Unser Wetter* aus der Wieso, Weshalb, Warum?-Reihe bekommen. Diese Bücher mag er auch sehr gerne und mit den vielen Infoklappen sind sie auch wirklich ansprechend gestaltet und vom Niveau her (auch wenn erst ab 4 empfohlen) für unseren kleinen Spatz schon recht gut verständlich. Und zum Spielen gab es eine Lieselotte Fahrradhupe*, die wir so bald wie möglich am Laufrad befestigen werden. Die Bücher und Hörspiele von der Kuh Lieselotte liebt der kleine Spatz. Und wenn es dann noch Krach macht, ist das natürlich ein super Geschenk. Und da es zum Geburtstag ja den Tip Toi-Stift gab, haben Oma und Opa zum Spielen auch noch das Tip Toi-Känguruh verschenkt. Ich bin ja schon  😀

Von Onkel und Tante hat der kleine Spatz zwei Spiele bekommen: Das Angelspiel von Haba* und Wir spielen Baustelle*, ein Spiel, bei dem man Kärtchen mit Baumaterialien wie z.B. Rohre oder Ziegelsteine mit einem Laster als Spielfigur zu den richtigen Baustellen  bringen muss. Der kleine Spatz und seine Oma haben das Spiel gleich mal ausprobiert am ersten Feiertag 🙂

Nach mehrmaligem Spielen findet der kleine Spatz das Spiel immer noch toll, wir Erwachsenen müssen allerdings damit klar kommen, dass das Aufbauen des Straßenplans Teil des Spiels ist und dass es da theoretisch kein richtig und falsch gibt. Praktisch klemmt es dann aber immer mal wieder, weil die Puzzleteile dann doch nicht zusammenpassen und die Strecke, die so schön geplant war, dann an den eher unflexiblen Teilen scheitert. Bis dann der Spielplan endlich steht ist die Konzentration von unserem gerade Dreijährigen das eine oder andere Mal auch schon so sehr aufgebraucht, dass er für das eigentliche Spielen nicht mehr genug übrig hat. Aber mal schauen, wie sich das entwickelt.

Ich habe natürlich auch Geschenke bekommen, über die ich mich auch sehr gefreut habe. Mein Mann hat mir den neuen Taunuskrimi von Nele Neuhaus* unter den Weihnachtsbaum gelegt:

Auf den freue mich schon! Die Bände davor habe ich auch schon verschlungen und hier ist der Klappentext auch wieder vielversprechend. Und da wir ja mal in Rhein-Main gewohnt haben, machen mir diese Krimis auch immer ganz besonders viel Spaß, weil ich ja die eine oder andere Ortschaft oder Örtlichkeit kenne und schöne Erinnerungen daran habe.

Von meinen Schwiegereltern habe ich auch das Kochbuch Weserbergland bekommen, in dem die Landfrauen  Rezepte zusammengetragen haben. Ergänzt werden die Rezepte mit regionalen Geschichten, Infos und Erzählungen. Die liebe Tanja von Künstlerkind hat mir vor Weihnachten ein wundervolles Paket geschickt mit sehr leckeren Weihnachtsplätzchen und einem eingepackten Päckchen, das ich dann auch Heiligabend geöffnet habe. Darin war ein wirklich toller Stoff 🙂 Und auch ein selbstgebastelter Sternenkranz war in dem Paket, den ich gleich an unser Fenster gehängt habe. Vielen Dank, liebe Tanja!!!

Einzufangen, wie schön der Sternenkranz leuchtet, wenn die Sonne durch das Fenster scheint, ist leider ziemlich schwierig. Aber: Das sieht wirklich toll aus 🙂

So, ich gehe jetzt mal wieder weiterfeiern. Nicht mehr lange und es gibt ein wirklich großartiges Mittagessen. Falls ich es bei euch noch nicht gelesen habe: Wie war und ist euer Weihnachtsfest?

Feiert noch schön!

* Dieser Artikel enthält Affiliate Links, die alle mit einem Asterisk gekennzeichnet sind.

8 Kommentare

  1. Na, das klingt doch nach einem gelungenem Weihnachtsfest.
    Bei uns war und ist es auch sehr schön. Tolle Geschenke, leckeres Essen und harmonisches Beisammensein mit Oma und Opa und heute sogar mit echten Kerzen am Tannenbaum.
    Lieben Gruß
    Marietta

    • tantejana

      26. Dezember 2016 at 7:39 pm

      Oh ja, sehr! Und bei euch klingt das auch super. Echte Kerzen sind auch wirklich viel schöner, wenn ich nur nicht so ängstlich wäre…
      LG Jana

  2. Mit Kindern ist Weihnachten immer toll…Die Aufregung, die Vorfreude…Das Auspacken……Bei Euch hat is alles perfekt geklappt….Es sieht richtig gemuetlich aus….nochmals ganz schnell frohe Weihnachten

  3. Brio geht hier auch immer und auch die Straßen dazu. Die Bücher kannte ich noch nicht, die werde ich mir mal anschauen. Ein Buch pro Kind ist Weihnachten und zum Geburtstag obligatorisch.
    Ich freue mich sehr, dass ich dir eine kleine Freude mit dem Päckchen machen konnte.
    Lg Tanja

    • tantejana

      26. Dezember 2016 at 8:56 pm

      Ich habe mich wirklich sehr über dein Geschenk gefreut, noch einmal vielen lieben Dank! Bücher sind für mich auch absolute Pflicht – wobei da der kleine Spatz ja auch absolut mit mir einer Meinung ist 😉
      Liebe Grüße!
      Jana

  4. Die Bücher klingen spannend, die gucke ich mir mal an. Die Briobahn gab es hier von den Kollegen zur Geburt und wurde schon sehr schnell geliebt. Bis heute wird sie täglich bespielt und jetzt mit komplizierten kreuzungsteilen und einem variablen Tunnel ergänzt, ebenso wie die tiptoi Bücher und Autolies gehen immer. LG Ingrid

  5. Danke für Deine Weihnachtseinblicke! Die Engel aus dem alten Notenpapier sind Klasse. Hier ist die Briolandschaft auch gewachsen. Unsere Jungs würden bestimmt schön zusammen spielen …
    Liebe Grüße, Carla.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

%d Bloggern gefällt das: