Geschenke zur Einschulung: Rechenketten

Wer Werbung findet, darf sie behalten. Aus redaktionellen Gründen erwähne und verlinke ich Bezugsquellen, Designer und  Orte. Alle Produkte sind selbst bezahlt.

Auch in Baden-Württemberg fängt nächste Woche die Schule wieder an. Und wieder haben wir in einer Familien-Gemeinschafts-Aktion wieder – wie schon vorletztes Jahr und letztes Jahr – Geschenke für die kleinen Schulanfänger*innen aus dem Bekanntenkreis, der Kindergartengruppe von unserem Lauser und aus unserer Wandergruppe gebastelt.

Auf dem Bild oben seht ihr neun kleine Säckchen, fertig bepackt mit den Rechenketten und einer Süßigkeit, dazu bekommt jedes Kind eine Karte. Eine Mama aus unserer Wandergruppe hat mir erzählt, dass die Rechenketten auch tatsächlich in der Grundschule zum Einsatz kommt und dass zumindest ihr Sohn sehr stolz darauf ist, dass er eine ganz besondere Rechenkette hat. Deshalb hoffe ich, dass die Beschenkten auch dieses Jahr wieder etwas mit den Rechenketten anfangen können und sich alle freuen.

Beim Basteln haben wir uns an die bewährte Technik aus den Vorjahren gehalten. An einem Schlüsselring sind die Namen der kleinen Schulanfänger*innen aus Holzperlen befestigt und den Abschluss der 20 Holzperlen bildet jeweils eine Tierfigur. Die letzten beiden Jahre hatten wir die Holzperlen für jedes Kind aus zwei anderen Farben zusammengestellt. Nachdem @zwergstuecke mir auf Instagram letztes Jahr aber den Tipp gab, dass sich in ihrer Erfahrung als Grundschullehrerin manche Kinder schwer tun, wenn die Perlen an den Rechenketten andere Farben haben als im Mathebuch, haben wir dieses Jahr nur rote und blaue Perlen verbastelt. Die Perlen sowie die Perlenschnur sind übrigens aus dem Schnullerkettenladen.

Bei den Tierfiguren haben wir uns wieder für die Toob-Animals entschieden (verlinkt habe ich die Seite vom Hersteller, wir haben sie online beim Bücherriesen gefunden). Die finde ich sehr schön. Nicht niedlich sondern anatomisch einigermaßen lebensecht. Und, naja, deutlich günstiger als die ebenfalls sehr schönen Schleichfiguren. Aber da die Rechenketten ja nur eine Aufmerksamkeit sein sollen, wären die preislich einfach nicht im Rahmen.

Damit wir die Kette an den Tieren befestigen konnten, haben wir jeweils mit der Bohrmaschine von oben nach unten ein Loch in die Tiere gebohrt. Den Bohrer mussten wir dabei mit etwas größerem Durchmesser als an den Holzperlen wählen, weil sich das gummiartige Material von den Tieren wieder etwas zusammenzieht und die Schnur sonst nicht durchpasst. Von unten am Bauch der Tiere haben wir das Loch dann jeweils noch 2-3mm tief etwas breiter nachgebohrt, so dass der Knoten darin verschwinden kann. Wie bei einer Stopperperle also.

Vor die Namen der Kinder haben wir dieses Jahr kleine goldene Fuchsperlen aufgefädelt. Gold, weil das dem Lauser so gut gefallen hat. Ein Fuchs, weil ich die Füchse schön finde und weil das gut zu dem Spruch, den ich für die Karten ausgesucht hatte, passt. 🙂

Mit der vereinfachten Ausgangsschrift kann ich mich noch nicht so richtig anfreunden 😀 Da muss ich wohl auch noch einmal das Schreiben lernen. Bei uns damals wurde in der Schule die lateinische Ausgangsschrift gelehrt, ein paar Buchstaben, vor allem s, t, r, e und die Großbuchstaben sind hier jedoch anders und ich muss mich sehr konzentrieren beim Schreiben. Das Schriftbild finde ich aber sehr schön. Deshalb freue ich mich auch darauf, mich spätestens ab nächstem Jahr auch mehr auf eine lesbare Schriftart konzentrieren zu müssen. 🙂

Jetzt wünsche ich aber erst einmal allen kleinen Schulanfänger*innen einen richtig guten Start!


Die Rechenketten verlinke ich noch hier:

4 Kommentare

  1. Oh sind die toll. Ich bin ganz begeistert und sicher, da habt ihr große Freude ausgelöst. So wird der Start besonders schön. Viele liebe Grüße maika

    • tantejana

      6. September 2019 at 10:22 am

      Vielen Dank, liebe Maika! Ich hoffe doch, dass die Freude groß ist oder zumindest irgendwann der Nutzen erkannt wird 😀 Wenn man 6 Jahre alt ist, ist ja die Schokolade oftmals leckerer und ein Spielzeug wäre schöner gewesen als so was Praktisches. Aber die Eltern finden es – sofern sie das Konzept einer Rechenkette kennen – meistens ganz gut 😉 Und da ein Schlüsselanhänger dran ist, machen es, glaube ich, einige auch an den Schulranzen oder an das Mäppchen. Wir freuen uns über jede erfreute Reaktion auf die Rechenketten und ansonsten einfach darüber, dass wir als Familie gemeinsam gebastelt haben 🙂
      LG Jana

  2. Liebe Jana, Deine Rechenketten sind wieder toll geworden!!! Ihr habt Euch da so viele Gedanken drum gemacht… Die Tiere sind wirklich eine gute Idee und Deine Beschreibung, wie die Kordel unsichtbar befestigt werden kann, ist sehr hilfreich! Danke dafür!
    Ganz liebe Grüße an Dich von Katrin

    • tantejana

      10. September 2019 at 11:13 am

      Liebe Katrin,
      die Rechenketten sind für uns wirklich immer ein schönes Familienprojekt und das Schöne ist, dass sich die kleinen ABC-Schützen (und/oder die Eltern 😉 ) gefühlt auch tatsächlich freuen, dass wir an sie denken mit dieser kleinen Aufmerksamkeit 🙂
      LG Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*