Kategorie: Nähen für mich (Seite 1 von 3)

Simples Flamingo-Shirt

Wer Werbung findet, darf sie behalten. Aus redaktionellen Gründen erwähne und verlinke ich Bezugsquellen, Designer und  Orte. Alle Produkte sind selbst bezahlt.

Ich mag meinen Blog. Ich schreibe gerne, ich finde es schön, dass ich auch nach Jahren noch zurückblicken kann, was in meinem Nähkeller so entstanden ist und mich auch an die eine oder andere Geschichte erinnere, die damit verbunden ist. Ich mag vor allem auch sehr die Menschen, die mir durchs Bloggen virtuell und im echten Leben begegnet sind und die gegenseitige Inspiration aus den tollen Beiträgen und Aktionen. Trotzdem fällt es mir schwer, die Zeit und Ruhe zum Bloggen zu finden. Wenn ich am Laptop sitze, dann arbeite ich. Und die Arbeit geht irgendwie nie aus… Ja, auch jetzt fallen mir mehrere Dinge ein, die ich dringend noch tun müsste. Da sind noch Mails zu schreiben, ein Dokument muss fertiggestellt und verschickt werden und, ach ja, die Wäsche ist fertig und sollte in den Trockner…

Vorhin habe ich aber mal wieder die Fotos archiviert und dabei auch wieder einige in den Ordner geschoben, den ich für den Blog angelegt habe. Und spontan beschlossen, dass ich mal noch ein T-Shirt zeige, das ich schon vor einer gefühlten Ewigkeit (Anfang März 2020!) für mich selbst genäht habe und noch immer gerne trage 🙂

Genäht hatte ich mir hier das Simple Shirt aus dem Klimpergroß-Buch aus einem Jersey, den ich, wenn ich mich richtig erinnere, bei Lillestoff gekauft hatte. Wie man sieht, hat es gerade so gereicht, für den Saum musste ich ein Stück Webkante mit einschlagen. Der Jersey ist entgegen der Fadenrichtung zugeschnitten, was hier aber auch so vorgesehen war – sonst stünden die Flamingos ja auch alle komisch seitwärts statt auf ihren Beinen. Die Größe vom Shirt habe ich kleiner gewählt als ich üblicherweise trage, auf den Fotos kam mir das immer sehr luftig vor. Damit bin ich auch recht zufrieden.

Hier ein unscharfes Tragebild 😀 Ein besseres Foto gibt es nicht davon. Würde ich das in der Klimperklein-Facebookgruppe so zeigen, kämen da sicher einige Kommentare dazu, dass es zu klein ist, weil es an der Brust Falten wirft und dass der Schnitt doch ganz anders gemeint ist oder so ;-P Ich mag die Weite so aber tatsächlich gerne und finde sie angenehm – und wenn ich das Shirt ordentlich an habe (auf dem Foto wollte ich es wohl gerade zurechtzuppeln), wirft es auch keine Falten 😉

Was mir nicht so gut gefällt, ist die Länge. Wenn ich mich strecke, rutscht es mir zu hoch. Da ich über den gerundeten Saum aber ohnehin beim Säumen geflucht habe, ist die Lösung hier mehr als einfach: Ich habe mir noch drei oder vier weitere Shirts mit begradigtem und verlängerten Saum genäht nach dem Schnitt, die ich auch viel und gerne trage. Nur fotografiert habe ich sie nie. Vielleicht ja beim nächsten 😉

MMM: Meine Twist-It-Bluse

Wer Werbung findet, darf sie behalten. Aus redaktionellen Gründen erwähne und verlinke ich Bezugsquellen, Designer und  Orte. Alle Produkte sind selbst bezahlt.

Wenn man “irgendwas mit Digitalisierung” macht, dann war das bislang etwas für Freaks, “Early Adopters” oder andere eher aufgeschlossene Personen. Aber nicht so wirklich Mainstream. Das hat sich in den letzten Wochen, sagen wir mal, weiter entwickelt… In der Folge kann ich mich nicht wirklich über mangelnde Arbeit beklagen 😀 Und da das Thema auch deutlich mehr Aufmerksamkeit bekommt momentan, durfte ich für meinen Arbeitgeber kurz nach Ostern auch ein kleines TV-Interview geben. Ja, keine Tagesschau und kein Weltruhm 😀 Aber die Ausstrahlung gab es doch immerhin bei SWR aktuell. Obwohl ich mir sicher war, dass “das Dritte” sicher nur von ein paar wenigen Menschen gesehen wird und dass da ziemlich sicher niemand dabei ist, der mich (er)kennt, hatte ich mir im Vorfeld (vier Tage Vorwarnzeit hatte ich…) doch einige Gedanken gemacht, was ich wohl anziehen könnte. Irgendwie gab der Kleiderschrank nicht wirklich etwas her. Also habe ich am Wochenende vor dem Interview mal noch eben eine Bluse genäht 😀

Weiterlesen

Jetzt näht sie auch noch Schlüpfer!

Wer Werbung findet, darf sie behalten. Aus redaktionellen Gründen erwähne und verlinke ich Bezugsquellen, Designer und  Orte. Alle Produkte sind selbst bezahlt.

Ach ja, so viele Bilder liegen bei mir gerade auf der Festplatte 😀 Und weil mein Blog ja zum einen mein Ego streichelt, weil ich mich so freue, wenn ich liebe Kommentare zu meinen Nähergebnissen bekomme oder sogar manchmal jemanden inspirieren kann, zum anderen der Blog aber auch eine Art Nähplan- und -tagebuch für mich ist, muss ich die Fotos auch endlich mal abarbeiten 😉 Heute zeige ich euch mal ein Nähwerk für mich. Und zwar meine drei neuen Schlüpfer 🙂

Weiterlesen

20 Minuten Shirt – 2. Versuch

Wie, zwei Beiträge mit für mich Genähtem innerhalb von nur einer Woche? Ja, das gibt es auch ausnahmsweise mal. Ich habe mir nämlich nicht nur eine neue Kosmetiktasche nach dem Freebook Flappy genäht, sondern auch noch einmal ein 20 Minuten Shirt. Den Schnitt hatte ich ja schon mal ausprobiert, war aber vom ersten Versuch nur so mittelmäßig begeistert. Beim ersten Mal war es mir einfach zu groß. Im zweiten Versuch habe ich den Schnitt deshalb noch einmal drei Nummern kleiner genäht. Und so finde ich es schon um einiges besser 🙂

Eigentlich wäre das Shirt hier ja schon mein erster Versuch gewesen. In den grünen Jersey mit den Blumen hatte ich mich Weiterlesen

Meine neue Kosmetiktasche

Seit ich vor fast zwei Jahren bei Fräulein Garn und Babyzwirn eine ganz wundervolle Kosmetiktasche gewonnen habe, ist das hübsche Täschchen mein treuer Begleiter auf allen möglichen Kurzreisen. Für 2-3 Tage passt da alles rein, was ich brauche. Ein bisschen Schminkkram, Zahnbürste und Zahnpasta und sogar kleine Shampoo- und Duschgelfläschchen. Wenn es aber doch ein wenig länger weggeht und/oder ich auch noch ein paar wichtige Dinge für meinen kleinen Spatz mit einpacken möchte, wird das hübsche Täschchen doch schnell zu klein und alles, was keinen Platz mehr gefunden hat, wanderte in eine wirklich unschöne Plastiktüte. Für längere Reisen habe ich mir deshalb jetzt ein neues Kosmetiktäschchen genäht, das nun hoffentlich auch alle wichtigen Dinge fasst:

Geworden ist es eine Flappy – passend zu Weiterlesen

« Ältere Beiträge