Warum Prinzessin, wenn man doch ALLES sein kann?

Wer Werbung findet, darf sie behalten. Aus redaktionellen Gründen erwähne und verlinke ich Bezugsquellen, Designer und  Orte. Alle Produkte sind selbst bezahlt.

Als der Lauser bei einer kleinen Freundin zum Kindergeburtstag eingeladen war, hat er auch ein genähtes Geschenk mitgebracht. In meiner Jerseykiste fand sich ein hübsches Stück Biojersey mit einem Prinzessinendesign von Janeas World, das ich mal im Stoffonkel-Shop gekauft hatte, weil ich es so niedlich fand. Daraus wurden eine Mütze und ein Loop für die nun fünfjährige J.

Sehr klischeerosa mit einem sehr geschlechterstereotypen Design mit Feen, Prinzessinen, Ponys und pinken Luftschlössern, dazwischen niedliche Drachen und Herzchen. Hach, irgendwie niedlich, aber man bekommt fast ein wenig Zahnschmerzen beim Anschauen, nicht wahr? 😀 Tatsächlich hatte ich, als ich den Stoff vor Jahren gekauft habe, eigentlich daran gedacht, daraus mal ein Babygeschenk zu nähen. Die Rosa-Hellblau-Falle fand ich dann aber selbst so schrecklich, dass der Stoff dafür nie zum Einsatz kam. Da der Lauser mir allerdings erzählt hatte, dass J. gerne rosa und auch Pferde mag, kam er nun doch zum Einsatz.

Für die Innenseite der Wendemütze – Schnitt ist mal wieder die klimperkleien Minutenmütze, hier in Größe 50-52 – habe ich einen uni-hellblauen Jersey gewählt. Der passte einerseits, weil der Farbton fast identisch zu den Flügeln der Elfen und dem Kleid der Prinzessin ist und andererseits hätte ich noch mehr pink auch selbst nicht ertragen 😉 Auch der Loop nach Pi X Daumen-Schnitt (also Umfang wie die Mütze, Höhe irgendwie geschätzt) ist innen aus dem hellblauen Jersey. Kitsch und Klischee mal beiseite: Ich finde das Set wirklich niedlich 🙂

J. hat sich auch sehr gefreut. Was ich nicht wusste: Sie hatte sich wohl ohnehin bei der Mama eine Mütze zum Wenden gewünscht. Wie schön, genau getroffen. 🙂 Als ich den Lauser vom Kindergeburtstag abgeholt habe, hat sie die Mütze deshalb auch getragen und auch ich habe mich gefreut. Und seitdem habe ich sie oft mit dieser Mütze und dem Loop gesehen. Allerdings grundsätzlich mit der blauen Seite nach außen. Die gefällt ihr nämlich besser. Die steht ihr auch besser zu ihren blauen Augen. Und ich freue mich darüber jedes Mal. Vor allem darüber, dass J. mit ihren fünf Jahren so weise ist, die Klischeeseite von Mütze und Loop einfach nach innen zu drehen. 🙂

Kleiner Nachtrag: J.s Lieblingsfarbe ist übrigens gar nicht rosa. Sie mag blau. Und Haie findet sie übrigens cooler als Pferde. Und ich frage beim nächsten Mal lieber gleich das Kind selbst oder die Mama. Und achte stärker darauf, dass mein Lauser nicht zu tief in die Klischeekiste greift sondern sich bewusst wird, dass Farben für alle da sind. Rosa natürlich auch für alle, die die Farbe gerne mögen 😉


verlinkt bei:

4 Kommentare

  1. Maryme

    Hallo Jana, gerade als ich deinen Post las, kam bei mir die Frage auf, warum du dich für pink fast schon rechtfertigst. Klar, die Farbe bedient eine Schublade. Aber pink ist auch immer noch eine Farbe wie jede andere. So wie mein Kind rote, blaue, gelbe, … Kleidung hat, hat sie auch pinke. Es muss ja nicht nur einfarbig sein – egal mit welcher Farbe. Die Mischung macht es. 😉
    Viele Grüße von Xenia

    • tantejana

      Liebe Xenia,
      du hast natürlich recht, Farben sind für alle da und keine Farbe ist besser oder schlechter als eine andere. Und jetzt beim nochmal Lesen sehe ich, dass sich der Beitrag tatsächlich so liest – das war so nicht gedacht! Ich wollte eigentlich darauf hinaus, dass ich den Stoff nicht wie geplant für ein Babygeschenk vernäht habe, weil ich es doof fand, nur deshalb rosa und Prinzessin zu vernähen, weil ein Kind zufällig zwei X-Chromosomen hat und damit Geschlechterstereotypen zu zementieren. Wenn rosa gewünscht ist, dann natürlich gerne. Und dass J. so gerne rosa mag, war auch mehr Klischee als Realität. Hier hat mein Lauser sein geballtes „Wissen“ (aka Erfahrung aus dem Kindergarten bzw. Vorurteil) zu Mädchen herangezogen bei der Frage nach der Lieblingsfarbe. J. mag blau lieber. Und findet Haie cooler als Pferde 🙂 Und ich glaube, ich muss das noch einmal ergänzen 😉
      LG Jana (die die Mütze immer noch herzallerliebst findet, Klischee hin oder her 😉 )

  2. Nähkäschtle

    Alles perfekt gemacht Jana! LG Ingrid, die sich schon auf deinen Bloghop Beitrag freut.

  3. Anni

    Hach, niedlich. Ich finde, dass du dich nicht für die Farbwahl rechtfertigen musst. Es dürfen doch auch mal Klischees bedient werden. Diese ganze Gendergerechtigkeit scheint sonst auch ein bisschen auszuarten, es unbedingt allen recht machen zu wollen/zu müssen. Und wenn Mädels oder Jungs auf Rosa stehen, warum auch nicht. Witzig finde ich, dass der Lauser so überzeugt von Rosa/Pink gewesen ist und J. dann doch mehr auf Blau steht. Unser Junior hatte im Kindergarten mal eine ganz lange Rosa-Phase und trug am liebsten die rosafarbenen Hausschuhe seiner Freundin dort, die zudem auch noch bei jedem Schritt blinkten. Coole Sache. 🙂
    Ich finde das Set zauberhaft und wenn ich Mädchen benähe, greife ich übrigens oft zu Rosa/Pink, weil das bei mir sonst im Leben eher Mangelfarbe ist…
    Herzensgrüße
    Anni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*