Menschen(s)kinder-Blog-Hop: Klaviertasche

Wer Werbung findet, darf sie behalten. Aus redaktionellen Gründen erwähne und verlinke ich Bezugsquellen, Designer und  Orte. Alle Produkte sind selbst bezahlt.

Auch wenn ich viel seltener als ich mir das wünsche, dazu komme, mich durch alle meine Lieblingsblogs zu lesen, lasse ich mir einen Beitrag doch so gut wie nie entgehen: den monatlichen Start der Menschen(s)kinder-Linkparty bei Karin von Grüner Nähen. Mit ein Grund, weshalb ich mit dem Nähen angefangen habe (abgesehen von der Langeweile in der Elternzeit und dem Wunsch nach einem Trageeinsatz für meine Winterjacke 😉 ), war der Mangel an geschlechtsneutraler Baby- und Kinderkleidung in den Läden. Neben rosa und hellblau, wahlweise auch tarnfleckigem olivgrün, hatte der Handel wenig zu bieten. Ein kräftiges Rot ganz ohne Schmetterlinge und Prinzesschen – Fehlanzeige. Bei der Menschen(s)kinder-Linkparty werden Kleidung und Accessoires gesammelt, die geschlechtsunabhängig sind. Und zum Startbeitrag schreibt Karin jeden Monat Gedanken und Erlebnisse rund um die Geschlechterschubladen, in die unsere Kinder so oft gesteckt werden, auf. Manchmal finde ich mich selbst wieder, manchmal fühle ich mich sensibilisiert, immer lese ich mit großem Interesse mit – vielen Dank, liebe Karin!

Da Accessoires in der Menschen(s)kinder-Linkparty eher etwas kurz kommen, hat Karin 14 Bloggerinnen eingeladen, mit einem Nähwerk zu einem Menschen(s)kinder-Blog-Hop beizutragen. Auch mich hat Karin gefragt und ich habe mich darüber sehr gefreut! 🙂 Ich hatte auch gleich einige Ideen, die ohnehin gerade auf dem Plan standen. Entschieden habe ich mich schließlich für eine Tasche, in der mein Lauser seine Klaviernoten aufbewahren und zum Unterricht mitnehmen kann.

Bevor ich euch die Tasche genauer vorstelle, möchte ich noch kurz auf die anderen tollen Beiträge im Blog-Hop eingehen. Das habt ihr bislang verpasst und auf diese Beiträge könnt ihr euch noch freuen:

Also, heute bei mir eine Tasche für die Klaviernoten. Passend dazu natürlich im Klavierlook 🙂 Der Schnitt und die Idee sind von mir selber, die Stoffe und das Zubehör sind – bis auf den Gurtschieber – aus meinen Vorräten. Mir war wichtig, dass die Tasche eine gute Größe für die Übungshefte hat, es auch mal möglich ist, kopierte Notenblätter knitterfrei zu transportieren, dass die Tasche bequem zu tragen ist und – in der Hoffnung, dass der Lauser noch lange Freude am Klavierspielen haben wird – auch ein paar Jahre lang passt, also nicht zu kindlich ist und ein wenig mitwächst. Und mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden 🙂

Vom Stil her ist das wohl eine Messenger Bag geworden. Sie hat sowohl einen Tragegriff als auch einen Umhängegurt. Der ist mit Karabinern festgeklipst, kann also auch entfernt werden. Und was mir wichtig war – deshalb ist hier auch das einzige gekaufte Teil dran – man kann die Länge des Gurts verstellen, somit wächst die Tasche auch mit und passt sich dicken Winterjacken und leichten Sommershirts an.

Die Klaviatur auf der Frontklappe verbirgt noch einmal ein paar Einstecktaschen. Der obere Rand ist mit einer reflektierenden Paspel vernäht, so ist die Tasche hoffentlich auch im Dunkeln ganz gut zu sehen. Da ich einen 3D-Effekt erzeugen wollte (hat so semi geklappt…), habe ich bei der Klaviatur eine Lage Style-Vil zwischen die beiden Stofflagen genäht. Die schwarzen Tasten sind aus einem Rest Softshell von meinem Erstlingswerk, dem Tajo, den ich damals für unser Tragekind genäht hatte.

Geschlossen wird die Tasche mit einem Klettverschluss. Und wie man sieht, passen die Übungshefte von der Größe wirklich gut rein. Von innen kam der schöne griffige Stoff zum Einsatz, den wir für unsere Vorhänge in Wohn- und Esszimmer gekauft haben. Da hatten wir uns damals ordentlich verschätzt, es ist immer noch ganz schön viel übrig 😀 Der rote Außenstoff war mal in einer Überraschungskiste von Stick & Style und ich bin froh, dass das vorhandene Reststück noch ausgereicht hat für die Tasche. Das ist ein ganz toller, etwas gröber gewebter Stoff, der hoffentlich auch so robust ist, wie er aussieht.

Bei den Farbenmix-Taschen ist häufig ein Band für den Schlüssel mit eingenäht, das finde ich total praktisch. Und seit ich von Katrin von nealichundderdickeopa in der #wgwk2019 die unglaublich tolle Falten.LIEBE bekommen habe, weiß ich so ein praktisches Schlüsselband auch wirklich sehr zu schätzen (ich liebe diese Tasche, die begleitet mich fast immer zum Einkaufen!). Noch ist der Lauser kein Schlüsselkind, aber irgendwann kann er das Schlüsselband vielleicht auch brauchen. Verwendet habe ich mein geliebtes und gut gehütetes Füchse-Webband von Stick&Style.

An der hinteren Seite der Tasche ist ein kleines Reißverschlussfach, groß genug für einen Geldbeutel. Auch den wird der Lauser irgendwann brauchen (wahrscheinlich, um sich wie die anderen Dorfkinder beim Bäcker mit Gummitierchen, Lutschern und extrasauren Kaugummis einzudecken) und der Geldbeutel soll ja dann auch leicht zu finden sein und nicht verloren gehen. 🙂 Beim Einnähen habe ich mich an die Anleitung von Schnabelina (z.B. hier bei der EasyBag) erinnert. Ich hätte noch einmal nachschauen sollen, der Schlitz für den Reißverschluss hätte etwas schmaler sein dürfen. Aber dennoch, er funktioniert und sieht ganz ordentlich aus 😉 Von innen (naja, man sieht es eigentlich nicht wirklich 😉 ) kam für das Reißverschlussfach noch ein Restchen von meinem ersten und bisher einzigen Stoffmixpulli zum Einsatz.

Die beiden großen Außenteile (Vorderteil und Rücken mit Klappe) habe ich mit Vlieseline H630 verstärkt. Für das schmale Seitenteil haben meine Reste nicht mehr ganz gereicht, leider. Deshalb habe ich hier den Streifen für die Innenseite mit Fleece aus meiner Restekiste verquiltet, also einfach in füßchenbreitem Abstand zusammengenäht. Damit außen die Tragegurtaufhänger nicht ausreißen, habe ich an den Außenteilen oben zur Sicherheit noch jeweils ein Stück H250 aufgebügelt.

An der Vorderseite der Tasche innen habe ich außerdem noch ein Fach abgetrennt, bei dem ich den Stoff (übrigens auch aus der Überraschungskiste von Stick & Style, genau wie der rote Außenstoff) auch mit Vlieseline H250 verstärkt habe. Dieses Fach könnte einzelne Notenblätter beherbergen, hoffentlich ohne dass sie verknicken. Der Praxistest dafür steht noch aus 😉

Tja, das ist sie nun also. Meine Klaviertasche für den Menschen(s)kinder-Blog-Hop 🙂 Mir gefällt sie und – viel wichtiger – dem Lauser auch. Und auch seinem Klavierlehrer. Dem ist die Tasche gleich aufgefallen, als der Lauser zu seiner Stunde kam und er hat ihn dann gefragt, ob die Tasche selbstgemacht sei. Nein, meinte mein Kind. Die ist von Mama – da ist sie dann wohl einfach von der Nähmaschine gehüpft, schätze ich 😀 Nähzeit für die Tasche waren so etwa 6-7 Stunden, also kein wirkliches Hüpfen 😉 Sie ist nicht perfekt aber praktisch und ich mag den Kontrast aus dem kräftigen Rot und den schwarz-weißen Klaviertasten. Die Kosten für die Tasche liegen, wenn ich mal nicht dazu rechne, dass ich die Reste, die ich verwendet habe, ja auch mal irgendwann bezahlt habe, bei etwas weniger als einem Euro (naja oder bei etwas weniger als 10€ für den Fall, dass ich die zehn Gurtschieber, die ich gekauft habe, doch nie wieder brauche 😉 ). Unbezahlbar ist natürlich meine Freude jedes Mal, wenn ich sie Zuhause am Klavierstuhl hängen sehe 🙂

Liebe Karin, ich danke dir sehr für deine Einladung zum Menschen(s)kinder-Blog-Hop. Ohne die Deadline für meinen Beitrag hätte ich die Klaviertasche wahrscheinlich noch nicht umgesetzt. Vielen Dank auch für deine immer wieder wunderbaren Gedanken, die du in deinem Blog aufschreibst und die mich immer wieder mal zum Schmunzeln, zum Stirnrunzeln und vor allem zum Nachdenken anregen.


Und damit verlinke ich die Klaviertasche noch hier:

17 Kommentare

  1. Maika

    Was für eine süße Idee. Da möchte ich auch gleich Klavierunterricht nehmen. Super schön. Menschenkinder, ist das schön :- ) viele liebe Grüße maika

    • tantejana

      Vielen Dank, liebe Maika! 🙂

  2. Eule im Schlafanzug

    Die Tasche ist dir super gelungen. Sehr gut durchdacht und toll umgesetzt.
    Liebe Grüße Sandra

    • tantejana

      Danke! 🙂

  3. Ines

    Die Idee mit den applizierten Klaviertasten ist genial. Geht es Dir manchmal auch so, dass eine Idee im Kopf ist und die musst Du dann unbedingt umsetzen? Echt klasse!
    Gut, dass der Lauser eine Mama hat, von der die Tasche ist!!

    Liebe Grüße
    Ines
    PS: Mit welchem Plugin hast Du Deine Bloglieblingsliste gemacht (ich hatte da auch, aber da kamen nach dem letzten Update nur noch Fehlermeldungen….)

    • tantejana

      Liebe Ines,
      genau so ging es mir mit der Klaviertasche. Ich wusste genau, wie sie aussehen sollte. Auch, dass sie unbedingt rot sein muss (zum Glück hat der rote Stoff gereicht!) 😀 Die Bloglieblingsliste habe ich mit Feedzy gemacht, gelesen hatte ich davon bei Ingrid von Nähkäschtle im Blog. Zuerst wollte das bei mir nicht so richtig, ich musste ein paar Tutorials dazu lesen, bis ich es zum Laufen gebracht habe. Vor allem hab ich erst durch Ausprobieren rausbekommen, dass ich die Blog-Feed-Links nicht im Plugin selber eintragen muss, sondern über Design –> Customizer –> Widget hinzufügen das Feedzy an die richtige Stelle setzen und dort dann im Menü die Blog eintrage.
      Viel Erfolg! 🙂
      Jana

  4. nealich

    Liebe Jana, das ist eine wunderbare Tasche für klavierspielende Menschenkinder geworden! Und wieder einmal inspirierst Du mich, hat sich doch das Tochterkind eine Hefthülle für ihre Klaviernoten gewünscht. Und ich wollte gern diese Tastenoptik, wusste aber nicht wie? Sind die schwarzen Tasten appliziert?
    Hab vielen Dank für Deine Begeisterung für die Falten.LIEBE, ich mag sie auch sehr gern und das Schlüsselband MUSS einfach sein ;o)
    Ganz liebe Grüße Katrin

    • tantejana

      Liebe Katrin,
      noch einmal vielen Dank für MEINE Lieblingstasche 🙂 Schön, dass ich dich inspirieren konnte mit der Klaviertasche. Die schwarzen Tasten sind appliziert, die Unterteilung der weißen Tasten ist einfach nur aufgenäht. Für die schwarzen Tasten habe ich Softshell genommen und mit einem Satinstich appliziert. Das riffelt zwar nicht auf, aber so war die Fleece-Rückseite auch auf keinen Fall mehr zu sehen an den Rändern.
      LG Jana

  5. Iggy

    Liebe Jana!
    Deine Klaviertasche ist einfach spitze. Die Tasten als Tasche und dann noch mit Reflektorpaspel. Innen die kleine Tasche und das Schlüsselband. Unglaublich gut durchdacht und super umgesetzt!
    Ein richtig schönes Teil für deinen Lauser!
    Liebe Grüße Iggy

    • tantejana

      Vielen Dank, liebe Iggy! 🙂

  6. Karin / Grüner Nähen

    Liebe Jana, die Tasche ist sooo toll! Ich will Dir sofort zurufen: Mach ein E-Book draus! Sowas hab ich echt noch nie gesehen…und eine solche Tasche würden sich viele Kinder wünschen! Das mit den Tasten ist eine wirklich geniale, so effektvolle Idee. Und, ich finde, dass das Design auch für Jugendliche und Erwachsene sehr gut funktionieren würde… Also noch ein fetter Pluspunkt! Ich danke dir sehr für diesen tollen Beitrag und auch die lieben Worte… da bin ich ganz verlegen. Liebste Grüße, Karin

  7. Ina Krahl

    Super Tasche, ich dachte zuerst sie sei gekauft mit applizierten Tasten. Also man sieht es wirklich nicht, dass sie von der Maschine gekrochen ist 😉

  8. mit Schönheitsfehlern

    Liebe Jana,
    eine tolle Idee und super umgesetzt. Da macht das Klavierspielen bestimmt nochmal so viel Spaß!
    Viele Grüße!
    Tina

  9. Hügelring

    Liebe Jana, das ist eine großartige Tasche. Die vielen Details gefallen mir sehr und die applizierte Klaviatur ist der Knaller. Ich hoffe das Kind hat noch ganz lange freue an der Tasche und natürlich auch am Klavierspielen. LG Julia

  10. Maryme

    Liebe Jana, die Tasche ist toll. Wenn ich mir die Taschen der Kinder anschaue, die in der Musikschule so an mir vorbeiziehen, dann kannst du wirklich davon ausgehen, dass dein Sohn die Tasche lange nutzen wird.
    Ich finde es gerade interessant, dass er schon Klavier spielen kann. Die Hände des Löwenmädchens sind noch viel, viel zu klein. Sie macht jetzt noch mind. 1/2 Jahr musikalische Früherziehung und dann möchte sie nach aktuellem Stand im Instrumentenkarussell als erstes Geige ausprobieren. Ich bin gespannt. Viele Grüße von Xenia

  11. Ulrike Schäfer-Zimmermann

    Hej Jana,
    na wie cool ist das denn?! Eine Klaviertasche! Die gefällt mir supergut und ist auch für Mädels und Jungen :0) Auch innen ist sie superschön und praktisch! ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

  12. Nähkäschtle

    Das ist eine super schöne Klaviertasche, so viele Details und auch super praktisch gedacht und gemacht. Liebe Grüße Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*