Freutagsfüller KW 13/2016 mit Monats-Motto-Tausch

Mmh, ich bin noch immer nicht wieder richtig im Bloggermodus angekommen. Aber das habe ich doch hoffentlich bald im Griff. Jetzt freue ich mich erst einmal darüber, dass Freitag ist und ein schönes Wochenende vor uns liegt, an dem wir schöne Pläne haben 🙂

2015-07-31 11.13.43

Ich bin zwar spät dran, aber ich habe schöne Freugründe diese Woche 🙂

Ich habe gewonnen! Tanja von Künstlerkind hat bei Facebook schon häufig zuckersüße selbst genähte Häschen verlost. Und ich habe schon fast genauso häufig mein Glück versucht. Und diese Woche hat es endlich geklappt 😀 Ich freue mich ja schon so sehr auf das Häschen 🙂

Ich durfte probenähen für Ninis Needle. Diese Woche ist der neue tolle Schnitt für den praktischen, vielseitigen und schicken Sporty Bag erschienen und ich hatte euch ja vorgestern auch meine beiden im Probenähen entstanden Sporty Bags gezeigt. Und die Verlosung des Ebooks läuft auch noch bis morgen, also hüpft doch mal rüber in den Beitrag 😉

12377991_1566548373655259_2967059962785833533_o

In einem weiteren, ganz tollen Probenähen bin ich auch gerade noch. Aber das ist noch streng geheim. Lange warten müsst ihr aber nicht mehr. Einen kleinen Teaser habe ich im Titelbild versteckt 😉 Der kleine Spatz wollte heute zwar wie immer nicht selbst fotografiert werden, aber das hat ihn nicht davon abgehalten, sich richtig dicht an meine Fotomotive ranzuhängen. 😆

Und ein ganz großer Freugrund ist diese Woche auch der Monats-Motto-Tausch. Immer am 1. steht ja die Auflösung an. Was habe ich bekommen und was habe ich gewerkelt und verschickt? Das Motto im Monat März war Loop. Und ich habe einen ganz tollen Loop von Stefanie von 100 Lieblingsstücke bekommen. Schaut mal:

loop2

Ist der nicht toll? Ich bin ganz verliebt in diese wundervollen Stoffe. Stefanie hatte mir geschrieben, dass sie zum ersten Mal mit Jersey gearbeitet hat. Aber ganz ehrlich, wenn sie das nicht geschrieben hätte, wäre ich nie auf die Idee gekommen! Der Loop ist einfach nur schick. Vielen vielen Dank, liebe Stefanie! Der wird auf jeden Fall gerne und viel getragen werden 🙂

Jetzt müsste ich natürlich eigentlich auch zeigen, was ich gewerkelt habe. Aber, ich muss leider gestehen, dass ich heute erst den Loop für meine Tauschpartnerin zur Post bringen konnte. Das ist mir echt peinlich und unangenehm. 🙁 Ich habe mich bei ihr auch schon entschuldigt für die Verspätung, zumindest kommt sie nicht ganz unerwartet. Besser wird es damit aber auch nicht… Das war echt ein doofer Monat bei mir. So lange krank, ein trauriger Abschied, ein paar Urlaubstage im schönen Niedersachsen (das war nicht doof, sondern schön, aber eben ohne Ovi und eigene Nähmaschine, bei der ich weiß, wie und dass sie bei Jersey funktioniert), dann ist im Urlaub der kleine Spatz krank geworden, das Monatsende rückte immer näher und ich hatte noch nicht einmal die Stoffe ausgesucht, geschweige denn, dass ich es in den Stoffladen geschafft hätte. Am Mittwoch hatte ich dann absolut last minute noch einen Loop genäht aus zwei Jerseystoffen aus meinen Vorräten, der zu den Farbwünschen meiner Tauschpartnerin passt:

loop1

Der sollte eigentlich gleich am nächsten Morgen in die Post. Zum Glück habe ich dann aber noch einmal in den Monats-Motto-Fragebogen meiner Tauschpartnerin reingeschaut. Die Farben stimmten ja, aber kleine Blümchen stehen auf ihrer Muster-No-Go-Liste 😩 Und dieser Stoff, der ursprünglich mal ein T-Shirt für mich werden sollte, besteht aus winzigen Kreisen (ein Fall für die Jahresparade der Muster!!!), von denen kleine Striche weggehen und für mich sieht das damit sehr nach Blümchen aus. Also bin ich gestern nach der Arbeit noch schnell zu Glaeser Textil gefahren und habe dann nach langem Stöbern zwei Stoffe gefunden, die mir sehr gut gefallen und von denen ich denke, dass sie auch meiner Tauschpartnerin gefallen werden. Ich hoffe es wirklich sehr! Ach je, ich finde es total doof, wenn ich so verpeilt und unzuverlässig bin. Ich musste mich in den letzten Wochen sehr oft entschuldigen, weil ich Termine nicht einhalten konnte und ich habe auch leider noch nicht alles aufgeholt, was liegengeblieben ist. 😕

Aber in der Zwischenzeit geht es mir endlich endlich besser. Von der fiesen Grippe ist nur noch eine dicke Schnoddernase übrig geblieben und auch die wird täglich besser (worüber sich nächtens insbesondere mein Mann freut 😉 ). Heute habe ich viel von meiner wiedergewonnenen Energie genutzt, um mal wieder richtig gründlich aufzuräumen und sauberzumachen. Also darf ich heute Abend über die frisch geputzte Treppe in unser Schlafstockwerk gehen, in einem gründlich sauberen Bad die Zähne putzen, einen frisch gewaschenen Schlafanzug anziehen und in das frisch bezogene Bett in meinem aufgeräumten, gesaugten und gewischten Schlafzimmer schlüpfen. Hach, ist das schön, wenn wieder alles sauber und aufgeräumt ist. Da ist einfach viel zu viel liegengeblieben. Auch ein schöner Freugrund, oder? 🙂

b3f5b-6a00d8341c709753ef01a3fd0e902d970b-800wi

Da heute Freitag ist, freue ich mich auch wieder über Barbaras Freitagsfüllerlücken. Vielen Dank, liebe Barbara, für die Inspiration!

  1. Jetzt könnte ich vielleicht mal so langsam mein Kind ins Bett bringen. Zeitumstellung sei Dank wirkt der kleine Spatz aber alles andere als müde, dabei ist schon fast 9. Naja, ich hoffe ein bisschen, dass er dafür morgen früh länger schläft 🙂 [edit: in der Zwischenzeit schläft der kleine Spatz. Noch bevor ich mit Schreiben fertig war, wurde er sehr sehr müde :-)]
  2. Das Haus ist aufgeräumt und geputzt, von oben nach unten. Das fühlt sich gut an! Okay, bei uns herrscht oft genug das CHAOS (=Can’t Have Anyone Over Syndrome), aber zumindest ist es in der Regel ordentlich und sauber genug, dass ich mich wohlfühlen kann. Die letzten Wochen, als mir die Energie für die Hausarbeit komplett gefehlt hat, haben sich aber doch sehr bemerkbar gemacht…
  3. Im Fernsehen habe ich zuletzt den Freiburger Tatort geschaut. Na gut, in der Mediathek gestern Abend… Der Tatort hat mir gut gefallen. Da ich auch eine Zeitlang in Freiburg gewohnt habe, fand ich es natürlich schön, den einen oder anderen Ort wiederzuerkennen. Ein guter Teil des Films hat sogar nur wenige Straßen von meiner damaligen Wohnung entfernt gespielt, das ist schon witzig 🙂
  4. Die Erdbeeren sind noch nicht richtig süß. Also glaube ich zumindest. Gibt es überhaupt schon deutsche Erdbeeren? Bei uns auf der Terrasse sind die Erdbeeren auf jeden Fall noch weit entfernt davon, überhaupt zu blühen. In den Supermärkten gibt es schon Erdbeeren. Aus Spanien, aus Marokko und was weiß ich woher. Ich fand es immer schon ein wenig komisch, Erdbeeren von so weit weg zu kaufen, alleine die Transportwege sind ja nicht sonderlich umweltfreundlich. Seit ich aber mal vor Jahren einen Bericht über den illegalen Wasserverbrauch für spanische Erdbeeren gelesen habe, kaufe ich aber wirklich nur noch Erdbeeren aus der Region. Der Zeitraum ist dann zwar sehr kurz, im Februar oder November gibt es halt keinen Erdbeerkuchen, in der Saison genießen wir sie dafür aber umso mehr. Mit meinem Gewissen kann ich das Kaufen von Erdbeeren außerhalb der Saison nicht verantworten.
  5. Wenn ich nach rechts schaue,  sehe ich unsere wunderbar kräftig gelb gestrichene Wohnzimmerwand, denn ich schreibe gerade diesen Blogbeitrag auf der Couch lümmelnd sitzend mit dem Laptop auf den Knien, was ich ja liebe und superbequem finde. Habe ich übrigens schon erwähnt, dass das nächste Motto im Monats-Motto-Tausch BUCH/TABLETTKISSEN ist? Okay, ich kann mir darunter bislang nichts Genaues vorstellen und muss erst einmal recherchieren. Aber das klingt doch irgendwie so, als könnte ich das gut brauchen 🙂
  6. Ich freue mich schon sehr auf den ersten Spargel. Im Nachbarort steht strategisch günstig in der Nähe der Straße immer ein Stand von einem Bauer, der seinen Spargel verkauft. Da sind wir sehr oft Kunden. Außer Spargel gibt es dort auch Erdbeeren, Aprikosen, Kirschen und anderes leckeres Obst, wenn es Saison hat.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett, denn es ist ja jetzt schon ganz schön spät geworden, morgen habe ich ein verspätetes Ostereiersuchen bei Freunden geplant und Sonntag möchte ich vielleicht nach Stuttgart zur Messe fahren!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Diesen Beitrag verlinke ich noch hier:

    

10 Kommentare

  1. Da hast Du wirklich einen wunderschönen Loop bekommen :-). Ich hab das Schätzchen eben schon bei Stefanie bewundert.
    GLG
    Nici

  2. Liebe Jana, endlich geht es Dir besser – ich freue mich für Dich! Hab ein wunderschönes, erholsamens Wochenende!
    Liebe Grüße, Carla.

    • tantejana

      1. April 2016 at 9:58 pm

      Vielen Dank, liebe Carla! Ja, das war jetzt viel zu lange! Und zu den Dingen, die liegengeblieben sind, gehört leider auch dein toller Quiet Book Sew Along. Da versuche ich bald aufzuholen 🙂
      LG Jana

  3. Juhu, es geht dir wieder besser und man ließt richtig die Energie in deinem Beitrag.
    Ich sehe was ganz kleines blitzen, hihihi, freu mich schon total.

    Lg Tanja

    • tantejana

      2. April 2016 at 6:15 am

      Du kannst dir nicht vorstellen, wie froh ich bin, dass die Energie wieder zurück ist! Und der kleine unfreiwillige Teaser zeigt was ganz ganz Tolles. 😉
      LG Jana

  4. Ich habe deinen tollen Loop eben schon bei Stefanie bewundert. Wunderschön!
    Liebe Grüße
    Bettina

  5. Ach je! Manchmal kommt es einfach dicke! Aber wie gut, dass es dir wieder gut geht! !! LG maika

    • tantejana

      4. April 2016 at 11:07 am

      Oh, ich bin ja auch so froh, dass es wieder besser ist. Das bisschen Triefnase ist echt schon fast angenehm 😀
      LG Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

%d Bloggern gefällt das: