Ernie aus der Sesamstraße

Als es bei Stoff & Liebe vor ein paar Monaten einen absolut coolen Sommersweat gab, der genau so gemustert ist, wie der Pullover von Ernie aus der Sesamstraße, war ich hin und weg. Und der Stoff war natürlich gleich in meinem Einkaufswagen. Den MUSSTE ich haben. Echt, so ein starkes haben-will-Gefühl hatte ich selten bei einem Stoff. 🙂 Ich wusste ganz genau, was ich daraus nähe – natürlich einen Ernie-Pullover für meinen Lauser! Und damit auch jeder auf den ersten Blick erkennt, dass das ein genialer Erniepullover ist, wollte ich aus meinem Vorrat einen Ernie von einem Panelstück auf den Pulli applizieren.

Mein Problem war dann aber leider: Ich hatte keinen Schnitt! Also Schnitte für Pullis habe ich wirklich viele, aber keinen, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Alle Schnitte in meiner Sammlung, die für Sweat ausgelegt sind, sehen eine Kapuze, einen Loopkragen oder ähnliches vor.  Die Schnitte mit Rundhalskragen – so wie bei Ernies Pullover – sind alle für Jersey. Klar, ich könnte natürlich einfach einen vorhandenen Schnitt anpassen. Aber leider habe ich damit schlechte Erfahrungen gemacht.   Beim Umbau von einem Kragen-/Kapuzenpulli auf Rundhalsschnitt hat der Ausschnitt bei meinen Versuchen nie so gut gesessen, wie ich mir das gewünscht hätte. Und einen Jerseyschnitt für  Sweat habe ich auch nur ein einziges Mal versucht…

Naja, wie auch immer, ich habe natürlich einen Schnitt gefunden – und nicht nur das, ich habe einen absoluten Lieblingspullischnitt für uns gefunden:

Schlawiner Fred von Soho Ernie Sesamstraße Stoff & Liebe Zum Nähen in den Keller

Genäht hatte ich aus dem Erniestreifenstoff meinen allerersten Schlawiner von Fred von Soho. Das ist zwar ein Raglanpulli – meine Kopfvorstellung hätte „normale“ Ärmelausschnitte vorgesehen – aber er sitzt einfach großartig an meinem Lauser. Deshalb sind in der Zwischenzeit schon so einige Schlawiner in den Kleiderschrank gewandert – diesen Zauperpullover hatte ich euch ja schon gezeigt. Dass Ernie übrigens die Streifen längs auf den Ärmeln hat, ist mir natürlich erst später aufgefallen. Das hätte der tolle Sommersweat sogar auch hergegeben, der war ausreichend dehnbar. Aber ich glaube nicht, dass mir das so gut gefallen hätte, wie es jetzt der Fall ist. Und so freue ich mich auch jedes Mal sehr, wenn der Lauser den Erniepullover anhat – auch wenn er sich nicht darin fotografieren lassen möchte 😉

Schnitt: Schlawiner von Fred von Soho | Sommersweat und Ernie-Panel: von Stoff & Liebe | Bündchen: Swafing von Königreich der Stoffe

verlinkt bei:

         

8 Kommentare

  1. Der Pulli sieht richtig cool aus… und Ernie zu 100%. 🙂
    Ich finde ihn klasse… der Lauser hat sich sicher wahnsinnig gefreut.

    Darf ich mal fragen was genau Sommersweat ist… wenn ich diesen bestelle würde ich behaupten das es normaler Jersey ist oder?

    Habe einen tollen Dienstag und liebe Grüße die Nähbegeisterte

    • tantejana

      20. März 2018 at 7:37 am

      Danke!
      Mmh, ich finde schon, dass sich Sommersweat/Winterjersey/French Terry anders anfasst als Jersey. Etwas dicker, innen leicht angeraut. Aber was jetzt genau der Unterschied ist, kann ich auch nicht sagen 😀
      LG Jana

  2. Aaaahhh!!! Ist das genial! Ernie ist Super. Damit ist dein Lauser der Hit auf dem Spielplatz. Und ich hab gleich noch was über Ernie gelernt. Längsstreifen… unglaublich. Viele liebe Grüße maika

  3. Hey Jana,
    der Streifenpulli sieht sehr schick aus! Raglanshirts haben meistens eine super Passform am Kind! Die nähe ich auch super gerne – gerade für jüngere Kinder!
    Und Ernie ist wirklich Kult.

    Viele Grüße
    Pamela

  4. Andrea Osterholz

    20. März 2018 at 11:12 am

    Hallo Jana schön mal wieder was von Dir zu sehen und zu lesen! Wie immer toll geworden und Dein Lauser mag Ernie bestimmt super gern. Bin von Deinen Werken soooo begeistert, werde mir auch mal den „Schlawiner“ besorgen und für die Enkeljungs ausprobieren. Du bist ja von der Passform so angetan. Mal sehen ob es bei den Jungs auch so toll sitzt.
    Viele liebe Grüße von der Nordseeküste! Andrea Osterholz

  5. Der ist ja richtig witzig geworden!
    Wenn Du einen Schnitt für ein Sweatshirt mit „normalen“ Armausschnitten suchst, kannst Du den Herzbuben von Fred von Soho nehmen, der funktioniert auch mit normalen Halsbündchen. Das habe ich sogar schon öfter genäht als die vorgesehenen Varianten (Schalkragen, Kapuze, Loopkragen).

    • tantejana

      23. März 2018 at 9:32 pm

      Danke für den Tipp! Den Herzbuben habe ich auch 🙂 Muss ich da dann irgendwas beachten, NZ am Hals weglassen oder mehr zugeben oder so?
      LG Jana

  6.  Tolles Outfit. Gelb empfinde ich als eine recht schwierige Farbe. Zu viel davon und man sieht aus wie Bibo aus der Sesamstraße. Daher wage ich mich selten daran. Deine Kombi finde ich allerdings wirklich klasse. Danke für den Tip! Liebe Grüße Jeannine 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*