Zum Sommerende: viele viele T-Shirts…

Wer Werbung findet, darf sie behalten. Aus redaktionellen Gründen erwähne und verlinke ich Bezugsquellen, Designer und  Orte. Alle Produkte sind selbst bezahlt.

Mit Blick auf sinkende Temperaturen und bunte Blätter an den Bäumen lässt es sich wohl nicht mehr verleugnen: Der Sommer ist zu Ende. Und damit auch die Zeit für luftig leichte T-Shirts. Da ich gerade gemütlich auf der Couch sitze, der Lauser spielt und der Mann in seinem Bastelkeller sitzt, dachte ich, ich lade doch mal noch die ganzen Fotos hoch, die von den genähten und noch nicht verbloggten Sommershirts hier auf der Festplatte waren 😀 Es folgt also eine ziemlich Bilderflut 😉

Das mit der coolen Katze, die ihr auf dem Foto oben seht, habe ich ja schon gezeigt. Im selben Schwung wie dieses Shirt sind auch noch drei weitere entstanden.

Klimperkleines Raglanshirt in 110 aus wundervollem Stoffonkel-Jersey, den ich auch hier schon einmal verarbeitet hatte. Ihr seht die Wellen auf dem Stoff? Siehe unten 😉
Ebenfalls ein klimperkleines Raglanshirt in 110. Den Stoff mit diesen frechen Füchsen gab es, glaube ich, bei Stoffwelten. Auf jeden Fall hatte ich ich sofort in dieses Design verliebt 🙂
Der Hubschrauber-Jersey ist noch aus einer Überraschungstüte von Michas Stoffecke und war bestimmt drei Jahre abgelagert in meinem Stoffschrank. Genäht habe ich darauf ein Simples Shirt aus einem der Klimperkleinbücher in Länge 110 und Breite 104.
Dieses Simples Shirt ist aus einem Jerseypanel, bei dem ich mich schon gar nicht mehr erinnern kann, wo ich es her habe. Der segelnde Fuchs hatte mir so gut gefallen, aber die Idee, was daraus werden soll, hatte lange gefehlt. 🙂
Und noch ein klimperkleines Raglanshirt in 110. Das hier wollte ich eigentlich verschenken, aber da ich wieder mal erst kurz vor knapp genäht habe und dann die Overlock gestreikt hatte, hat es der Lauser doch in den Kleiderschrank bekommen.

So, ich glaube, das waren jetzt alle. Vielleicht 😀 Sicher fällt mir nachher, wenn ich die Wäsche zusammenlege, noch eines in die Hände. Aber das ist dann auch egal 😀 Die Shirts werden jetzt auf jeden Fall nicht ausgemustert. Da der Lauser (genau wie wir Eltern) keine Unterhemden tragen möchte, trägt er im Herbst und Winter die Shirts statt Unterhemden. Das ist dann auch praktisch, wenn es irgendwo warm ist, so kann er immer problemlos den Pulli ausziehen. 🙂


Die vielen Shirts verlinke ich noch hier:

4 Kommentare

  1. Perfekt, bei uns werden das ganze Jahr oft kurze Shirts getragen, einfach so ohne drunter und drüber, für draußen dann Pulli oder Jacke und gut. Mir gefällt dieses Fuchspanel ausgesprochen gut, trägt sich dieses Simpleshirt gut? LG Ingrid

  2. Oh sie sind toll…eines schöner als das andere. Wie schön , dass sie jetzt nicht in den Herbstschlaf müssen, sondern weiter im Einsatz sind. Viele liebe Grüße maika

  3. Da ist aber eine Menge zusammengekommen. Und eines schöner als das andere. Das Shirt mit der coolen Katze gefällt sogar meinem kleinen Räuber, das würde er auch anziehen (aber nur so für daheim – dann eben nicht 😉 ). Toll, dass die Shirts auch im Winter Verwendung finden. So werden sie optimal ausgenutzt, denn in dem Alter passen die Klamotten meist sowieso nicht so lange.
    Liebe Grüße Sandra

    • tantejana

      4. Oktober 2019 at 8:35 am

      Vielen Dank, liebe Sandra! Ich bin ja schon froh, dass der Lauser meine genähten Sachen noch sehr gerne anzieht. Mal schauen, wie lange noch 😀
      Hab ein schönes Wochenende! Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*